Ausstellermeldungen

  • fish international | 07.02.2020

    MSC und ASC laden zur Algenverkostung auf der fish international 2020

    Berlin, Februar 2020. Bis dato sind MSC (Marine Stewardship Council) und ASC (Aquaculture Stewardship Council) für zertifizierten Fisch aus Wildfang beziehungsweise Aquakultur bekannt. Nun wird dieses Produktportfolio um ein Segment ...

    Mehr erfahren

    Organisationen präsentieren sich am Stand im Halle 5, 5 G-03

    Berlin, Februar 2020. Bis dato sind MSC (Marine Stewardship Council) und ASC (Aquaculture Stewardship Council) für zertifizierten Fisch aus Wildfang beziehungsweise Aquakultur bekannt. Nun wird dieses Produktportfolio um ein Segment erweitert: zertifizierte Algen. Dafür haben ASC und MSC mit Wissenschaftlern, Umwelt- und Fischereiexperten einen Standard zur ökologisch nachhaltigen und sozial verantwortungsvollen Wildsammlung und Aquakultur von Algen entwickelt.

    Angebot und Nachfrage von Algenprodukten wachsen

    Über 200 Algen, von mikroskopisch kleinen Mikro- bis zu meterlangen Makroalgen, werden kommerziell genutzt. Nach Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO, 2018) wurden 2005 14,7 Millionen Tonnen Algen produziert, zehn Jahre später bereits 30,4 Millionen mit einem geschätzten Wert von mehr als 6 Milliarden US-Dollar. Algen liefern Proteine, Mineralstoffe, Vitamine und Omega-3-Fettsäuren und können eine wichtige Rolle bei der Nährstoffversorgung der wachsenden Weltbevölkerung spielen. Auch als Einkommensquelle für Küstengemeinden und für das Ökosystem spielen Algen eine wichtige Rolle: Sie absorbieren erhebliche Mengen an CO2, tragen zur Regulierung unseres Klimas bei, bieten Lebensräume für Meerestiere und schützen Küsten vor Erosion.

    Algen? Gerne, aber bitte nachhaltig!

    „Mit der Zertifizierung nach dem ASC-MSC Algenstandard belohnen wir nachhaltige und verantwortungsvolle Algenbetriebe und setzen für die gesamte Branche Anreize zu mehr Nachhaltigkeit“, so Stefanie Kirse, Leiterin des MSC in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH). Aus ökologischer Sicht müssen die Algenfischer und -züchter zeigen, dass sie wilde Algenpopulationen nicht gefährden und keine negativen Umweltauswirkungen haben. „Was den sozialen Aspekt betrifft“, ergänzt Barbara Janker, Europa-Leiterin des ASC, „müssen die Betriebe so geführt werden, dass sie faire Arbeitsbedingungen bieten und die Rechte und Bedürfnisse der Gemeinden vor Ort berücksichtigen“.

    Verkostung von zertifizierte Wakame

    Am Montag, den 10. Februar, ab 15 Uhr wird SeaFlavours BV zusammen mit Heiploeg BV am ASC-MSC Stand (Halle 5, G-03) Häppchen mit zertifizierter Wakame verkosten. SeaFlavours BV ist exklusiver Importeur von Wakame Braunalgen aus der ersten zertifizierten Makroalgenfarm Gijang Sustainable Seaweed Network (Republik Korea). Heiploeg BV, eine Firma der Parlevliet & Van der Plas (PP Group), verpackt und distribuiert die Produkte europaweit.

    Über MSC und ASC

    ASC und MSC teilen die Vision, dass die weltweite Versorgung mit Fisch und Meeresfrüchten nachhaltig, verantwortungsvoll und durch sichere Lieferketten rückverfolgbar sein sollte.
    Der Fokus des MSC liegt auf dem nachhaltigen Fang von Wildfisch, der ASC setzt Standards für eine verantwortungsvolle Aquakultur.
    ASC und MSC kämpfen für gesunde Seen, Flüsse und Ozeane und helfen die Lebensgrundlage derer zu sichern, die von Fisch als Nahrungs- und Einkommensquelle abhängig sind.
    15 Prozent des globalen Wildfischfangs kommt derzeit aus nachhaltiger, MSC-zertifizierter Fischerei, sechs Prozent des globalen Zuchtfischs aus verantwortungsvoller, ASC-zertifizierter Aquakultur.

     

    Kontakt MSC:                                                            

    Andrea Harmsen
    PR-Manager, Region DACH                                      
    Andrea.Harmsen@msc.org

    Kontakt ASC:                                    

    Barbara Janker
    Regional Manager Europe
    Barbara.Janker@asc-aqua.org

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • fish international | 16.01.2020

    Liquid Spice – in drei neuen Sorten

    Marinieren mit Liquid Spice: Das bedeutet, die Vorteile aus Trocken- und Nasswürzung gleichermaßen zu nutzen – zur optimalen Veredelung von Premium-Fisch und -fleisch. „Durch Liquid Spice erhalten beispielsweise Fisch ...

    Mehr erfahren

    MOGUNTIA FOOD GROUP präsentiert Neuigkeiten auf der fish international

    Marinieren mit Liquid Spice: Das bedeutet, die Vorteile aus Trocken- und Nasswürzung gleichermaßen zu nutzen – zur optimalen Veredelung von Premium-Fisch und -fleisch. „Durch Liquid Spice erhalten beispielsweise Fisch und Meeresfrüchte eine ansprechende, glänzende Optik und einen ausgezeichneten Geschmack bei höchster Ergiebigkeit. Wir empfehlen eine Zugabemenge von nur 50 Gramm auf ein Kilogramm Produkt“, verrät Verkaufsleiter Jörg Hecker von der MOGUNTIA FOOD GROUP.

    Pünktlich zur Fischmesse im Februar präsentiert die familiengeführte Unternehmensgruppe am Stand J-23 in Halle 5 drei neue Sorten des preisgekrönten Sortiments: Liquid Spice Smokey (Art.-Nr. G14300) schmeckt würzig dank Paprika, Pfeffer, Koriander und Tomate, mit leichter Schärfe und angenehmer Rauchnote durch geräucherte Gewürze. Liquid Spice Café de Paris (Art.-Nr. G14280) ist ebenso wohlschmeckend wie die berühmte Buttersauce mit leichter Curry-Kräuternote. Liquid Spice Kräuterbutter (Art.-Nr. G14290) ist eine besondere Variante des Geschmacksklassikers: Der kräftige Knoblauch-Butter-Geschmack ist abgerundet mit einer feinen Gartenkräuternote.

    Aus der geringen Zugabemenge, edlen Zutaten und dem Geschmack ergeben sich zahlreiche Vorteile von Liquid Spice: Das Fleisch oder der Fisch saften nicht aus und es gibt keine Fettschicht. Liquid Spice tropft nicht, sodass die Gefahr von Grillbrand sinkt. Und der Einsatz ist nachhaltig – wegen des geringeren Wareneinsatzes und auch wegen der Vermeidung von Plastikmüll, denn die Produkte werden in ressourcenschonenden Zwei-Kilogramm-Standbodenbeuteln angeboten.

    Liquid Spice meets FlatSkin® und Air Fryer

    „Liquid Spice ist auch perfekt geeignet für SB-Fisch in Skin- und FlatSkin®-Verpackungen“, ergänzt Jörg Hecker und nennt einen weiteren Vorteil für die Zubereitung zu Hause: „Aufgrund der geringen Zugabemenge und damit einem geringeren Einsatz von Öl lässt sich Liquid Spice bestens in der Heißluftfritteuse zubereiten. Wir präsentieren dafür leckere Rezeptideen an unserem Stand.“

    Clean Label – aber voller Geschmack

    Die MOGUNTIA FOOD GROUP bietet mittlerweile 15 Sorten der prämierten Produkt-Range Liquid Spice an. Dabei wird jeder Geschmack und nahezu jede Länderküche bedient. Neben Klassikern wie Asia, Kräuterbutter, Canadian, Curry und Paprika präsentiert der Gewürzspezialist trendige Innovationen wie Picobello, Smokey, Whiskey-Western und Speculoos. „Ein hochwertiges Sortiment wie Liquid Spice braucht keinerlei Zusatzstoffe. Wir verzichten zudem auf Palmfett, Hefeextrakt, hydrolysiertes Pflanzeneiweiß und synthetische Aromen“, ergänzt Olaf Müller, Produktentwickler bei der MOGUNTIA FOOD GROUP.

    An ihrem Stand präsentiert die Unternehmensgruppe mit festen Wurzeln in Deutschland und Österreich neben Liquid Spice bedarfsgerechte Coatings und Panaden, innovative Gewürzmischungen, Marinaden, Saucen und vieles mehr.

    Mehr Infos: www.moguntia.de

     

     

    Weitere Informationen für Redaktionen:

    Sabine Müller-Weinhold
    Tel. 05401 / 337 28
    E-Mail: sabine.mueller-weinhold@moguntia.de

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • fish international | 09.01.2020

    VEMAG für feinen Fisch und Feinkost

    Die VEMAG Maschinenbau GmbH präsentiert in Halle 5, Stand A43 ihr Produktportfolio für das Formen, Füllen und Portionieren von Fisch- und Feinkostspezialitäten sowie das Veredeln von Fischfilets ...

    Mehr erfahren

    Gewichtsgenaues und exaktes Formen, Füllen, und Portionieren von Fisch- und Feinkostspezialitäten mit maßgeschneiderten Lösungen

    Die VEMAG Maschinenbau GmbH präsentiert in Halle 5, Stand A43 ihr Produktportfolio für das Formen, Füllen und Portionieren von Fisch- und Feinkostspezialitäten sowie das Veredeln von Fischfilets mit Toppings. Leistungsstarke Füll- und Dosiermaschinen sowie ein umfangreiches, individuell konzipierbares Vorsatzgeräteprogramm ermöglichen dem Anwender maßgeschneiderte Lösungen für jeden Kundenanspruch.

    Fisch als wichtiges Nahrungsmittel

    Fisch und Fischprodukte gewinnen im Nahrungsmittelsegment einen immer größeren Stellenwert. Neben der hauptsächlichen Verwendung von Filets erfreuen sich Convenience-Produkte auf Basis von Fischfleisch wachsender Beliebtheit: Zu nennen sind hier unter anderem individuell geformte Fischfrikadellen und -bällchen, die gefüllt oder ungefüllt angeboten werden. Aber auch Burgerpattys, vorzugsweise aus Lachs, und Feinkostsalate spielen bei der Verarbeitung von Fisch eine zunehmende Rolle.

    VEMAG bietet mit seiner Kernkompetenz, der schonenden Verarbeitung pastöser, pumpfähiger Massen, interessante Möglichkeiten für die Wertschöpfungskette der Hersteller von Fischprodukten: Zum Beispiel beim Thema der Weiterverarbeitung von Fischabschnitten, die beim Zuschnitt von Filets anfallen, um daraus hochwertige Frikadellen oder Bällchen zu produzieren. Weiterhin ermöglichen praktische Vorsatzgeräte die Herstellung von Fischbratwurst oder ähnlichen innovativen Produkten. Ebenfalls im Trend sind hochwertige Burgerpattys aus Fischfleisch, die mit VEMAG-Lösungen exakt und grammgenau geformt werden können.

    Steht das Filet im Vordergrund, so ermöglicht VEMAG auch hier die Weiterverarbeitung und die Veredelung des Filets mit schmackhaften Toppings wie Kräutermassen, Spinat oder Käsecremes, die einbahnig mittels Füllkopf oder mehrbahnig mittels Füllstromteiler und einem Walzenfüllkopf auf vorbereitete Filets aufgetragen werden. Feinkostsalate, auch mit stückigen Einlagen, können problemlos mit VEMAG Portioniersystemen exakt und gewichtsgenau in Becher oder Schalen abgefüllt werden.

    Perfekte Lösungen ganz individuellVon diesen umfangreichen Lösungen können sich Besucher der fish international am VEMAG-Stand selbst überzeugen: Präsentiert wird unter anderem der Portionierer Robby in Kombination mit dem Ball Control237 – die ideale Lösung für die handwerkliche Produktion von Convenience-Produkten wie Bällchen, Burger und stabförmigen Produkten, auch mit Füllung. Darüber hinaus gezeigt werden der Sausage Linker mit Darmhaltevorrichtung DHV937 für die Herstellung von Lachswürsten, der Füllkopf981 für pumpfähige Massen und Produkte mit inhomogener Konsistenz oder stückigen Einlagen wie Feinkostsalaten. Dazu der Manual Patty Former MPF818 für exakt geformte, hochwertige Burgerpattys.

    Optimale Hygiene mit allen VEMAG-Lösungen

    Letztendlich bieten VEMAG-Lösungen einen entscheidenden Vorteil für fischverarbeitende Betriebe: die bedingungslose Einhaltung hygienischer Standards. Ein Kinderspiel für alle VEMAG-Linien, die grundsätzlich auf optimale Hygiene ausgelegt und ganz simpel mit Niederdruckgeräten und handelsüblichen Mitteln zu reinigen sind.

    Mehr Infos: www.vemag.de

    (3.275 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Über VEMAG

    Die VEMAG Maschinenbau GmbH mit Sitz in Verden/Aller ist einer der führenden Maschinenhersteller für das Füllen, Portionieren, Teilen, Formen und Ablegen pastöser Lebensmittel, Teige und Massen. Das Spektrum reicht von handwerklichen Lösungen bis zu hochindustrialisierten Anwendungen und modularen Produktionslinien. Maßgeblicher Erfolgsfaktor ist der schonende, wirtschaftliche Umgang mit Rohstoffen und die effiziente Flexibilität für den individuellen Kundenbedarf. Die VEMAG beschäftigt rund 650 Mitarbeiter, ist weltweit aktiv und verzeichnet einen Exportanteil von über 80 Prozent.

    Pressekontakt:

    VEMAG Maschinenbau GmbH
    Marketing, Tel.: 49 (0) 4231 / 777-0
    E-Mail: e-mail@vemag.de, Internet: www.vemag.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • fish international | 20.12.2019

    Individuelle Rezepturen für standardisierte Produkte

    Egal ob Gewürzmischungen, Saucen oder Marinaden: Seit über acht Jahrzehnten ist Almi erfolgreicher und verlässlicher Partner der internationalen Lebensmittelindustrie. Spezialisiert auf die Herstellung hochwertiger Gewürzzubereitungen, Zusatzstoffe, aber ...

    Mehr erfahren

    Almi steht für hochwertige Veredelung von Fisch und Feinkost

    Egal ob Gewürzmischungen, Saucen oder Marinaden: Seit über acht Jahrzehnten ist Almi erfolgreicher und verlässlicher Partner der internationalen Lebensmittelindustrie. Spezialisiert auf die Herstellung hochwertiger Gewürzzubereitungen, Zusatzstoffe, aber auch von Funktionalitäten für Convenienceprodukte, sorgt das Unternehmen mit langjährigem Know-how für individuelle Lösungen.

    60.000 Kombinationen aus rund 2.000 Grundstoffen umfasst derzeit das breite Sortiment. Almi beschäftigt in Österreich 320 Mitarbeiter (über 500 weltweit) bei 121 Millionen Euro Umsatz und einem Exportanteil von 89 Prozent. Auf der fish international stellt die Firma ihr Portfolio am Stand 5 B-44 vor.

    Zukunftssichere, individuelle Gesamtlösungen stehen im Zentrum des Unternehmens. Vorausschauende Entwicklungen und bester Service werden groß geschrieben – Almi garantiert individuelle Rezepturen und steht für standardisierte Produkte.

    Um den stetig wachsenden Konsumbedarf an Fisch- und Feinkosterzeugnissen bei immer geringer werdendem Fischaufkommen gerecht zu werden, entwickelt Almi bereits seit vielen Jahren innovative Gesamtlösungen im Bereich der Fischveredlung.

    Die Stärken der Firma liegen in jedem relevanten Bereich der Fischverarbeitung, wobei individuelle Lösungen für die Kunden im Mittelpunkt stehen. Mit Gewürzmischungen und Zusatzstoffen von Almi stellen Fisch- und Feinkost-Produzenten hochwertige Fischerzeugnisse her. Ziel ist die effektive Ausnutzung vorhandener Fisch-Ressourcen zur Herstellung schmackhafter Halb- und Fertigprodukte, die den aktuellen Lebensmitteltrends standhalten.

    Mehr Infos: www.almi.at

     

    Weitere Informationen für Redaktionen:

    Almi GmbH
    Claudia Mayrhofer, Tel. +43 (0) 7221 / 7 33 99 125
    E-Mail: C.Mayrhofer@almi.at, Internet: www.almi.at

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • fish international | 20.12.2019

    P&G präsentiert seine nachhaltigen Food Solutions

    Mit seinem Hauptsitz in Berlin und unter der Führung von Tatiana Peschkova als Geschäftsführerin beliefert die P&G International Trading GmbH seit 1994 den Großhandel mit ...

    Mehr erfahren

    Berliner Unternehmen stellt sich auf der fish international vor

    Mit seinem Hauptsitz in Berlin und unter der Führung von Tatiana Peschkova als Geschäftsführerin beliefert die P&G International Trading GmbH seit 1994 den Großhandel mit Lebensmitteln. Im Jahr 2000 spezialisierte sich das Unternehmen auf den Direktimport von tiefgefrorenem Fisch und ist damit seither zu einer festen Größe auf dem europäischen Markt geworden.

    Die jahrelange Erfahrung im Großhandel und stetige Marktbeobachtungen brachten das Unternehmen dazu, zusätzlich eigene Fisch-Tiefkühlmarken wie GOURMANO und NaturManufaktur zu etablieren, welche sich durch ein hohes Qualitätsniveau für den Lebensmitteleinzelhandel auszeichnen. Kunden können mit P&G gemeinsame Food Solutions am Stand 5 J-54 finden.

    365 days fresh and natural: Die Marke GOURMANO bietet hochwertige Tiefkühlprodukte nach MSC, ASC oder BIO-Vorgaben (zum Beispiel Wildlachs, Kabeljau und Bio-Lachs). Die lückenlose Rückverfolgbarkeit hinsichtlich der Herkunft des Fisches garantiert ein Trackingcode auf jeder Verpackung.

    Handverarbeitete Qualität: Mit der Handelsmarke NaturManufaktur bietet P&G natürlich frische Tiefkühlprodukte wie Zander- und Lachsforellenfilet, die vordergründig durch Handarbeit entstanden sind. Deshalb steht diese Marke für handverarbeitete Naturprodukte.

    Mehr Infos: : www.p-g-berlin.de, www.gourmano.de, www.naturmanufaktur.net

    (1.332 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Weitere Informationen für Redaktionen:

    P&G International Trading GmbH
    Anja Maronde, Head of Marketing, Tel. +49 (0)30 / 246 47 97-21
    E-Mail: marketing@p-g-berlin.de, Internet: www.p-g-berlin.de

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • fish international | 20.12.2019

    Wärmetauscher für Beheizung und Kühlung von Aquakulturanlagen

    Auf der fish international 2020 vom 9. bis 11. Februar präsentiert das Unternehmen am Stand 5 A-34 ein Komplettsortiment an Wärmetauschern SYNOTHERM®.  Diese dienen zur indirekten Beheizung und Kühlung von Aquakulturanlagen. ...

    Mehr erfahren

    Mazurczak Thermoprozesse stellt SYNOTHERM®.-Serie vor

    Auf der fish international 2020 vom 9. bis 11. Februar präsentiert das Unternehmen am Stand 5 A-34 ein Komplettsortiment an Wärmetauschern SYNOTHERM®.  Diese dienen zur indirekten Beheizung und Kühlung von Aquakulturanlagen.

    Die metallischen Plattenwärmetauscher SYNOTHERM® aus Titan und Edelstahl sind als indirekte Beheizung und Kühlung für den Einsatz in Anlagen und Behältern konzipiert. Insbesondere die Platzersparnis (ein Drittel gegenüber Rohrschlangenwärmetauschern) bei gleichen Leistungsdaten spricht für den Einsatz von Plattenwärmetauschern.

    Für Anwendungen im Salzwasser ist der Werkstoff Titan 3.7035 bestens geeignet. Durch ihre hohe mechanische Stabilität sind die metallischen Plattenwärmetauscher bestens für den Einsatz in Fischzuchtanlagen geeignet.

    Die Plattenwärmetauscher SYNOTHERM® werden individuell nach Kundenanforderungen projektiert und realisiert. Die universellen Abmessungen und die verschiedensten Anschlussmöglichkeiten eröffnen eine Vielfalt an Einbauvarianten. So können auch schwierige Einbausituationen gelöst werden. 3D-CAD-Zeichnungen ermöglichen eine passgenaue Integration in die Behälter.

    Der Aufwand für die Instandhaltung der Plattenwärmetauscher SYNOTHERM® ist im Vergleich zu Rohrwärmetauschern wesentlich geringer. Die glatte Oberfläche lässt sich einfach und schnell reinigen.

    Die Kunststoffwärmetauscher SYNOTHERM® aus PFA eignen sich ebenfalls zum Temperieren von Aquakulturanlagen. Kunststoff-Wärmetauscher verfügen über PFA-Schläuche, welche auf Halter aufgewickelt sind. Die Halter werden durch Rahmenstäbe stabilisiert, welche mit einer Schutzplatte abgedeckt sind. Die Schutzplatte schützt die PFA-Schläuche vor mechanischer Beschädigung. Der Werkstoff PFA weist eine hervorragende thermische und chemische Beständigkeit auf. Zudem ist PFA anti-adhäsiv und weist dadurch eine geringe Verschmutzungsneigung auf. Auch diese Wärmetauscher werden individuell projektiert und gefertigt. Die benötigte Baugröße kann je nach geforderter thermischer Leistung und den Behälterabmessungen ausgewählt werden.

    Mehr Infos: www.rotkappe.de

    (2.048 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Weitere Informationen für Redaktionen:

    Mazurczak GmbH

    Liane Böhm, Tel. +49 (0) 9122 / 98 55 – 19

    E-Mail: liane.boehm@mazurczak.de; Internet: www.rotkappe.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


Bildrechte

Die Urheberrechte liegen beim Fotografen, die Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen bei der M3B GmbH. Pressefotos, die redaktionell verwendet werden, müssen mit der Quellenangabe "M3B/[Urheber]" versehen werden.

Der Abdruck und die Veröffentlichung der Pressefotos sind honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung der Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung der M3B GmbH.