LEBEN UND TOD | 24.05.2023

„Bedarf nach Austausch und Fortbildung ist groß“

LEBEN UND TOD am 20. und 21. Oktober zum zweiten Mal in der Messe Freiburg

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Herbst ist die LEBEN UND TOD am Freitag und Samstag, 20. und 21. Oktober, erneut zu Gast in der Messe Freiburg. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Manfred „Manne“ Lucha, dem baden-württembergischen Minister für Soziales, Gesundheit und Integration. Volle Gänge, farbenfrohe Messestände und anregende Gespräche bis zur letzten Minute wie während der LEBEN UND TOD in Bremen wünscht sich das Team um Projektleiterin Meike Wengler auch für Süddeutschland: „Die Veranstaltung widmet sich in diesem Jahr wie ihr norddeutsches Pendant der Krise, der Trauer und dem Suizid in der Sterbe- und Trauerbegleitung, setzt aber zudem regionale Schwerpunkte in der Zusammensetzung der Ausstellung und des Programms.“

Kongressthema am Puls der Zeit
Dass diese Themen aktueller sind denn je, zeigt der große Zuspruch in Bremen: Insgesamt 5.017 Haupt- und Ehrenamtliche aus Hospiz, Pflege und Palliative Care, Seelsorge, Trauerbegleitung und Bestattungskultur diskutierten und informierten sich Anfang Mai an zwei Tagen. Das waren nahezu so viele Teilnehmende wie im Rekordjahr vor der Coronapandemie (2019: 5.031). Doch nicht nur die Zahlen, sondern auch das persönliche Feedback der Besuchenden und Ausstellenden bestätigen Wengler, mit dem diesjährigen Schwerpunkt ins Schwarze getroffen zu haben: „Der Suizid ist nach wie vor ein großes Tabuthema in unserer Gesellschaft, über das selbst in Fachkreisen wenig gesprochen wird.“

Suizid in der Sterbe- und Trauerbegleitung
„Die fachliche Unterstützung von Suizidhinterbliebenen erfordert alles, was Trauerbegleitende schon können, und noch ein wenig mehr“, sagt Chris Paul, Expertin für erschwerte Trauerprozesse. In ihrem Vortrag „Angstfrei begleiten“ zeigt sie wesentliche Risikofaktoren der Trauerprozesse nach einem Suizid auf und benennt unterstützende Arbeitsweisen. Dazu zählen eigene Vorurteile und Halbwissen zu erkennen, die Verstorbenen mit all ihren Seiten ganzheitlich einzubinden oder auch Retraumatisierung zu vermeiden. Insgesamt umfasst das zweitägige Vortragsprogramm rund 60 Vorträge und Workshops, in denen haupt- und ehrenamtlich Tätige Hilfestellungen für den Umgang mit Krisen, Trauer und Suizid in ihrer täglichen Arbeit in der Sterbe- und Trauerbegleitung erhalten.

Assistierter Suizid in der Debatte
Nach dem großen Zuspruch in Bremen wird es auch in Freiburg eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion zur aktuellen Debatte um den assistierten Suizid geben. Unter anderem werfen Susanne Kränzle, Vorsitzende des Hospiz- und PalliativVerbandes Baden-Württemberg, und Prof. Dr. Gerhild Becker, ärztliche Direktorin der Klinik für Palliativmedizin am Universitätsklinikum Freiburg, einen Blick auf die aktuelle Bundestagsdebatte. Dabei beleuchten sie die ethischen, medizinischen und psychologischen Perspektiven und Herausforderungen sowie die möglichen Konsequenzen einer Neuregelung des Gesetzes.

Vielfältige Messe mit Produkt- und Infoständen
Die begleitende Messe bietet sowohl Fachleuten als auch Betroffenen, Angehörigen sowie interessierten Bürger:innen ein vielfältiges Angebot. An rund 130 Ständen informieren Verbände, Vereine und Akademien über ihre Arbeit. Junge Start-ups ebenso wie traditionelle Unternehmen präsentieren ihr Portfolio, das von Fachliteratur, Aromaölen oder Klangschalen bis hin zu innovativen Bestattungskonzepten reicht.

Mehr Infos: www.leben-und-tod.de

(3.392 Zeichen inkl. Leerzeichen)

 

Bitte nehmen Sie die LEBEN UND TOD in Ihren Veranstaltungskalender auf

2. LEBEN UND TOD Freiburg
Datum: Freitag und Samstag, 20. und 21. Oktober 2023
Öffnungszeiten: Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 16.30 Uhr
Ort: Sick-Arena Freiburg
Preise: Das Messeticket kostet ab 8 Euro, der Zugang zum Kongress ab 29 Euro. Interessierte Fachteilnehmer:innen können sich online registrieren.
Mehr Infos: www.leben-und-tod.de

 

Über die LEBEN UND TOD

Die LEBEN UND TOD ist eine bundesweit einzigartige Mischung aus Fortbildungsveranstaltung und Messe rund um die Themen am Lebensende. Das Vortragsprogramm richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche aus Pflege, Palliative Care, Hospiz, Trauerbegleitung, Seelsorge und Bestattungskultur. Die begleitende Messe ist Branchentreff, Netzwerkplattform und Impulsgeberin für professionell Begleitende. Hier präsentieren Ausstellende auch Privatbesucher:innen ihre Produkte und Dienstleistungen. Offene Vorträge bieten hilfreiche Tipps und Ansprechpartner:innen zu Themen wie Patientenverfügung, Vorsorge, Trauerbewältigung und Bestattungsmöglichkeiten. Abgerundet wird das Angebot durch ein vielfältiges und lebensbejahendes Rahmenprogramm mit Live-Musik und Lesungen.

 

Weitere Informationen für die Redaktionen:

MESSE BREMEN · M3B GmbH
Kerstin Weiß, T 0421 3505 – 434
weiss@messe-bremen.de
www.messe-bremen.de

Druckversion Pressemitteilung

Download als PDF

Rund 60 Vorträge und Workshops bieten Anregungen für die Arbeit haupt- und ehrenamtlich Tätiger. ©M3B GmbH/Victoria Patricia Müller

Herunterladen

Die LEBEN UND TOD ist Branchentreff, Netzwerkplattform und Impulsgeberin für professionell Begleitende. ©M3B GmbH/Victoria Patricia Müller

Herunterladen
  • Ein Kind bemalt einen Sarg mit bunten Farben.

    LEBEN UND TOD 09.04.2024

    Mit gemeinsamer Vision und Leidenschaft in die Zukunft

    Die LEBEN UND TOD bekommt eine neue Trägerschaft. Ab August 2024 wird die Veranstaltung mitsamt dem bewährten Team Meike Wengler und Alexander Kim durch die Ahorn Gruppe übernommen. Sie hat ihren Hauptsitz in Berlin, doch die Veranstaltungsorte der LEBEN UND TOD bleiben weiterhin Bremen und Freiburg. Auch am Konzept wird sich nichts ändern. „Denn die […]

  • Verlage bieten Fachliteratur (c)M3B GmbH/ Claudia Drechsler

    LEBEN UND TOD 08.12.2023

    Die Kunst, gut für andere und sich selbst zu sorgen

    Steigende Sterberaten während der Corona-Pandemie, zunehmende Krankmeldungen aufgrund psychischer Probleme und der Generationswechsel im Ehrenamt – angesichts der aktuellen Herausforderungen und Belastungen in den Gesundheitsberufen, ist es wichtiger denn je, dass haupt- und ehrenamtlich Tätige auch gut für sich selbst sorgen. Doch wie kann dies gelingen? Um diese Frage geht es bei der 15. LEBEN […]

  • LEBEN UND TOD Freiburg 2023 © M3B GmbH/ Claudia Drechsler

    LEBEN UND TOD 25.10.2023

    Leuchtturm strahlt in Freiburg

    Lebendiges Treiben in den Gängen, junge und ältere Menschen im Gespräch, professionell Begleitende tummelten sich an den Ständen und diskutierten mit den Referierenden: Die LEBEN UND TOD in Freiburg am vergangenen Wochenende war ein großer Erfolg. Die Organisatorinnen und Organisatoren blicken nach dem Ende der Veranstaltung am Samstagabend auf zwei inhaltsstarke und intensive Tage zurück. […]

  • Ein Kind spielt in einem Bällebad in Form eines Sarges während die Eltern lächelnd davor knien.

    LEBEN UND TOD 21.09.2023

    „Eine Messe, die Mut macht“

    Die Coronapandemie, eine Scheidung, der Verlust des Arbeitsplatzes oder der Tod einer nahestehenden Person – es gibt viele Auslöser für eine Krise. Und niemand ist davor gefeit. Doch das Gute: Es gibt Hoffnung. Selbst dann, wenn einem der Boden unter den Füßen weggezogen wird und scheinbar alles aus den Fugen gerät. Hilfestellungen, Anregungen und Antworten […]

  • LEBEN UND TOD 24.05.2023

    „Bedarf nach Austausch und Fortbildung ist groß“

    Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Herbst ist die LEBEN UND TOD am Freitag und Samstag, 20. und 21. Oktober, erneut zu Gast in der Messe Freiburg. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Manfred „Manne“ Lucha, dem baden-württembergischen Minister für Soziales, Gesundheit und Integration. Volle Gänge, farbenfrohe Messestände und anregende Gespräche bis zur letzten Minute […]