Symposium Intensivmed + Intensivpflege | 13.12.2022

Intensiv-Symposium: Umweltsünden im Medizinbetrieb?

Zu hohe Arbeitsbelastung und ‑verdichtung, unattraktive Bezahlung und ein schlechter Pflegeschlüssel: Pflexit. Die Flucht der Beschäftigten aus der Pflegebranche ist in aller Munde. Laut Meinung diverser Expert:innen ist die Frustration bei vielen so hoch, dass sie das Handtuch schmeißen und der Branche den Rücken kehren wollen. Doch nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Mai 2022) stimmt das so nicht: Die Zahl der Pflegekräfte sei zwischen 2010 und 2020 in Deutschland um 18 Prozent gestiegen. Was ist dran am Pflexit? Gibt es ihn oder handelt es sich hier um eine gefühlte Wahrheit? Das und mehr sind die Themen der 33. Ausgabe des Symposiums Intensivmedizin + Intensivpflege in der MESSE BREMEN und im Congress Centrum Bremen.

Präsenzveranstaltung mit digitalem Angebot
Der Bremer Fachkongress für Mediziner:innen, Pflegende und Management findet von Mittwoch bis Freitag, 15. bis 17. Februar 2023, statt. „Wir freuen uns sehr, nach langer Zeit und Corona-Bedingungen endlich wieder eine Präsenzveranstaltung anzubieten“, sagt Kordula Grimm, Leiterin des Bereiches CONGRESS BREMEN und Gastveranstaltungen bei der M3B GmbH. Claudia Burgess, Projektleiterin von CONGRESS BREMEN, ergänzt: „Viele Teilnehmende freuen sich auf das Wiedersehen hier in Bremen. Sie wollen sich austauschen, netzwerken und weiterbilden und nehmen sich extra die Zeit, um auf das Symposium zu kommen.“ Für die, die es nicht nach Bremen schaffen, gibt es erstmalig ein digitales Angebot: An allen drei Tagen wird ein ausgewählter Teil des Programms live gesendet.

Aktuelle Themen, neue Erkenntnisse
Das umfangreiche interdisziplinäre und interprofessionelle Programm des Fachkongresses ist wie gewohnt vielfältig und beschäftigt sich erneut mit hochaktuellen Themen, die den Klinikalltag beeinflussen. So ist eines der Schwerpunktthemen die Nachhaltigkeit im Medizinbetrieb. Sterile Einmalprodukte erfüllen die höchsten Qualitätsstandards im Klinikalltag und bieten ein Höchstmaß an Sicherheit und Hygiene, aber produzieren auch Müll. Ob die Medizinbranche Umweltsünden begeht und mehr für die Nachhaltigkeit getan werden muss, ist das Thema der Runde „Medizinethik und Klimaethik – eine gemeinsame Standortbestimmung“.

Um ein weiteres, viel diskutiertes Thema geht es in der Sitzung „Neuerungen der respiratorischen Therapie“: Obwohl in Deutschland ca. 270 Kliniken ECMO-Therapien anbieten (zum Vergleich: In Großbritannien sind es acht Kliniken), überleben hierzulande rund drei Viertel der über 60-Jährigen die Behandlung mit der künstlichen Lunge nicht – deutlich mehr als im internationalen Vergleich. Woran es hapert und was sich ändern muss, beleuchten die Expert:innen am zweiten Veranstaltungstag.

Das „Hot Topic“-Thema 2023 ist das DRG-System. Eine Regierungskommission arbeitet an Eckpunkten einer Krankenhausreform, die für die Kinderheilkunde, die Geburtshilfe und die tagesklinische Behandlung schon gesetzliche Umrisse erkennen lässt. Expert:innen erwarten bereits erste Auswirkungen auf die Intensivmedizin, um die es in der „Hot Topic“-Sitzung gehen wird.

Vielfältiges Programm mit praxisnahen Workshops
Natürlich geht es beim 33. Symposium auch wieder um aktuelle Entwicklungen bei COVID-19 und neue Erkenntnisse zur Vorbeugung, Entstehung und Therapie der Sepsis. Aber auch Managementthemen bekommen Raum, wie beispielsweise die Frage, was die Erfolgsfaktoren einer erfolgreichen Teamarbeit sind und was man dafür von Olympioniken lernen kann. „Olympiasieger wird man nur, wenn man seine eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennt und diese berücksichtigt“, sagt Prof. Dr. Rolf Dembinski, Mitglied des Programmkomitees und Leiter des WIVIM e. V. „Kurzzeitig hohe Belastungsphasen sind nur dann möglich, wenn man auch Entlastungsphasen plant und beherzigt.“ Darüber sprechen die Expert:innen am letzten Veranstaltungstag in der Sitzung „Optimale Leistungsfähigkeit in der Klinik – ein Geheimnis?“

Neben aktuellen Themen gibt es auch interaktive Sitzungen mit TED-Umfragen, Podiumsdiskussionen, praxisnahe Workshops, die BISS-Seminare, das Master Class Symposium und vieles mehr. Dabei sein lohnt sich in vielfacher Hinsicht:  Von der Registrierung beruflich Pflegender (RbP) werden sechs Punkte pro Tag, zehn Punkte für zwei Tage und zwölf Punkte für drei Tage vergeben. Die Ärztekammer Bremen vergibt voraussichtlich 18 CME-Punkte (sechs Punkte pro Tag) zur Anrechnung auf das Fortbildungszertifikat.

Wer unabhängig vom Symposium im Februar mit interessanten und aktuellen Themen aus der Intensiv- und Notfallmedizin sowie Intensivpflege auf dem Laufenden bleiben möchte, kann den Newsletter abonnieren und/oder den neuen Podcast „Bremer Wortbote“ des Symposiums Intensivmedizin + Intensivpflege hören.

Das Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege ist ausgezeichnet!
Die Wirtschaftsförderung Bremen GmbH (WFB) hat zum ersten Mal den Tourismuspreis im Land Bremen verliehen und das gleich in vier Kategorien. Dabei bekam das Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege den Ehrenpreis im Segment MICE (Meetings, Incentives, Congresse und Events). Der Preis ging an die Professoren Prof. Dr. Werner Kuckelt und Prof. Dr. Klaus Hankeln vom Programmkomitee des Symposiums. Ihnen sei es gelungen, die Veranstaltung zu einem bedeutenden und etablierten medizinischen Fachkongress wachsen zu lassen. Gesucht wurden originelle, aber auch nachhaltige Projekte, die Bremen und Bremerhaven noch attraktiver für Menschen von auswärts machen.

(5.421 inkl. Leerzeichen)

 

Das 33. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege im Überblick:

33. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege 2023
Datum: Mittwoch bis Freitag, 15. bis 17. Februar 2023,
Uhrzeit: 8:00 bis 19:00 Uhr
Ort: MESSE BREMEN, Hallen 4, 5 und 6 sowie Congress Centrum Bremen (CCB)
Preise: Es gibt vier Preisgruppen; Tageskarte ab 44 Euro
Mehr Infos: www.intensivmed.de

  

Über das Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege: Das Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege hat sich in den vergangenen 30 Jahren zu einer der wichtigsten Plattformen der Fortbildung und des interdisziplinären Austauschs in ganz Europa entwickelt. Aufgrund des dynamischen Wandels in der Intensivtherapie, der sowohl Mediziner:innen als auch Pflegende und Mitarbeitende von Krankenhausverwaltungen ständig an ihre Grenzen stoßen lässt, sind hochqualifizierte Fort- und Weiterbildungen enorm wichtig, um den hohen Anforderungen gerecht werden zu können.

Der jährlich wiederkehrende dreitägige Kongress wird von drei Institutionen gemeinsam veranstaltet: dem Wissenschaftlichen Verein zur Förderung der klinisch angewendeten Forschung in der Intensivmedizin e. V. (WIVIM), der Bremer HCCM Consulting GmbH sowie CONGRESS BREMEN und MESSE BREMEN, M3B GmbH.

 

Weitere Informationen für die Redaktionen:

Canan Sevil
Kommunikationsmanagerin
+49 421 3505 – 323
canan.sevil@m3b-bremen.de

Druckversion Pressemitteilung

Download als PDF

Symposium Intensivmedizin und Intensivpflege 2019

Herunterladen

M3B GmbH_Claudia Burgess

Herunterladen

Die Urheberrechte liegen beim Fotografen, die Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen bei der M3B GmbH. Pressefotos, die redaktionell verwendet werden, müssen mit der Quellenangabe „M3B/[Urheber]“ versehen werden.
Der Abdruck und die Veröffentlichung der Pressefotos sind honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung der Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung der M3B GmbH.

  • Bild: M3B GmbH/Jan Rathke

    Symposium Intensivmed + Intensivpflege 02.02.2023

    Flucht aus der Pflege und Umweltsünden im Medizinbetrieb

    Alle sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an einer Blutvergiftung. Mit ca. 75.000 erfassten Todesfällen jährlich ist Sepsis die dritthäufigste Todesursache nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs, so die Zahlen aus der vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Kampagne „Deutschland erkennt Sepsis“. Wie erkennt man eine Blutvergiftung? Was kann man tun? Das und mehr sind die Themen […]

  • Symposium Intensivmed + Intensivpflege 30.01.2023

    Klare Sicht beim Intubieren mit dem HEINE visionPRO

    Bei der Sicherung des Atemweges kommt es auf jede Sekunde an. Daher ist für eine schnelle Intubation eine gute Sicht essenziell. Medizintechnikhersteller HEINE Optotechnik, weltweit bekannt für langlebige konventionelle Qualitätslaryngoskope, stellt nun sein erstes Videolaryngoskop vor. Das Instrument wartet mit durchdachter Funktionalität in einer sehr soliden Verarbeitung auf. Das neue Display sorgt für beste Sicht […]

  • Symposium Intensivmedizin und Intensivpflege Thementipps

    Symposium Intensivmed + Intensivpflege 26.01.2023

    Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege: Thementipps

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, ob interaktive TED-Sitzungen, Podiumsdiskussionen, multiprofessionelle Vorträge, Sitzungen mit dem Schwerpunkt COVID-19, Notfälle im Rettungsdienst oder in der Geburtshilfe: Das Themenspektrum des Symposiums Intensivmedizin + Intensivpflege in der MESSE BREMEN und im Congress Centrum Bremen (CCB) ist wie immer vielfältig. Auch bei der 33. Auflage von Mittwoch bis Freitag, 15. bis 17. […]

  • Symposium Intensivmedizin und Intensivpflege Zahlen, Daten & Fakten

    Symposium Intensivmed + Intensivpflege 26.01.2023

    Zahlen, Daten & Fakten

    Datum: Mittwoch bis Freitag, 15. bis 17. Februar 2023 Ort: Messe Bremen: Halle 4 + 5 + 6 und Congress Centrum Bremen Eingang: Halle 5 Öffnungszeiten: Mittwoch, 15. Februar, 7.00 – 19.00 Uhr Donnerstag, 16. Februar, 7.00 – 19.00 Uhr Freitag, 17. Februar, 7.30 – 16.00 Uhr Sonderthemen: BISS – Bremer Intensiv-Starter Seminar 1.0 BISS […]

  • Symposium Intensivmed + Intensivpflege 13.12.2022

    Intensiv-Symposium: Umweltsünden im Medizinbetrieb?

    Zu hohe Arbeitsbelastung und ‑verdichtung, unattraktive Bezahlung und ein schlechter Pflegeschlüssel: Pflexit. Die Flucht der Beschäftigten aus der Pflegebranche ist in aller Munde. Laut Meinung diverser Expert:innen ist die Frustration bei vielen so hoch, dass sie das Handtuch schmeißen und der Branche den Rücken kehren wollen. Doch nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Mai 2022) stimmt […]

  • Symposium Intensivmed + Intensivpflege 08.12.2022

    Bremer Symposium startet 2023 wieder als Präsenzkongress

    Austauschen, netzwerken, weiterbilden – und zwar von Angesicht zu Angesicht: Das Bremer Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege für Mediziner:innen, Pflegende und Management findet wieder als Präsenzveranstaltung statt. Von Mittwoch bis Freitag, 15. bis 17. Februar 2023, stehen erneut hochaktuelle Themen für den Klinikalltag auf dem Programm. So sind die drei großen Schwerpunkte der 33. Ausgabe des […]

  • Symposium Intensivmed + Intensivpflege 03.03.2022

    „Tolles Kondensat des Präsenz-Kongresses!“

    „Sehr gute Themenauswahl“, „sehr lehrreich“, „tolle Referenten“, „stabile Technik“ – so lautete größtenteils das Feedback der Teilnehmenden zum Online Special des Symposiums Intensivmedizin + Intensivpflege, das am 23. Februar 2022 stattgefunden hat. Zufrieden waren aber nicht nur die rund 1.100 Teilnehmenden aus Medizin, Pflege und Verwaltung, sondern auch das Programmkomitee. „Ich hätte nie erwartet, dass […]

  • Symposium Intensivmed + Intensivpflege 16.02.2022

    Online Special des Intensiv-Symposiums: Das Programm steht

    Ursprünglich sollte das Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege, der größte verbandsunabhängige Kongress seines Sektors, im Februar 2022 endlich wieder in Präsenz stattfinden, doch daraus wurde – pandemiebedingt – leider nichts. Alternativ gibt es jetzt am Mittwoch, 23. Februar, ein ganztägiges Online Special mit Podiumsdiskussionen und Fachvorträgen, für das sich Interessierte noch bis zum 21. Februar anmelden […]

  • Symposium Intensivmed + Intensivpflege 20.01.2022

    Veranstaltungsabsage: Intensiv-Symposium findet digital am 23. Februar statt

      Veranstaltungsabsage     Online Special behandelt Themen der Intensivmedizin und -pflege – live und On Demand    „Wir hatten so sehr gehofft, all den bereits angemeldeten Teilnehmenden aus Intensivmedizin, Intensivpflege und Verwaltung in diesem Jahr das so herbeigesehnte Forum für persönlichen Austausch und Weiterbildung hier in Bremen bieten zu können, aber angesichts der aktuellen […]

  • Symposium Intensivmed + Intensivpflege 05.02.2021

    Bremer Talk: Live und On Demand

    Langzeitbeatmung, Organversagen und Sepsis sind nur einige der Themen, die Mediziner und Pflegende aktuell wohl mehr denn je beschäftigen. Darum ist es gerade jetzt wichtig, dazu in den Austausch zu gehen – wenn nicht auf Kongressen wie etwa dem Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege, das ursprünglich für Ende Februar in der Messe Bremen und im Congress […]