Zur Hauptnavigation Zur Fußzeile
Zum Hauptmenü

Pressemitteilungen

  • Allgemein | 14.09.2021

    jazzahead! startet Registrierung für 2022

    Der Startschuss für die jazzahead! 2022 ist gefallen: Ab sofort können sich interessierte Fachteilnehmer:innen für die 16. Ausgabe des weltgrößten internationalen Branchentreffs bei der MESSE BREMEN registrieren. ...

    Mehr erfahren

    Deutscher Jazzpreis 2022 wird am Vorabend der internationalen Fachmesse verliehen

    Der Startschuss für die jazzahead! 2022 ist gefallen: Ab sofort können sich interessierte Fachteilnehmer:innen für die 16. Ausgabe des weltgrößten internationalen Branchentreffs bei der MESSE BREMEN registrieren. Wer sich bis Montag, 18. Oktober 2021, anmeldet, kommt in den Genuss des Frühbucherrabatts. Zeitgleich können sich Musiker:innen für einen der 40 Showcase-Auftritte bewerben. Die Anmeldungen für die jazzahead! 2022, die unter dem Motto „together again“ von Donnerstag bis Sonntag, 28. April bis 1. Mai 2022, stattfindet, erfolgt wie üblich über die Webseite.  

    Showcase-Auftritte: kostenlose Sprechstunde rund um das Bewerbungsverfahren

    Abhängig von ihrem Wohnsitz können sich Bands für das European Jazz Meeting, die German Jazz Expo und die Overseas Night ab sofort und noch bis Donnerstag, 4. November 2021, bewerben. Die ursprüngliche Auswahl für die Canadian Night bleibt bestehen. „Nachdem die Teilnahme des kanadischen Partnerlandes 2020 und 2021 wegen der Pandemie verschoben werden musste, kann Kanada nun endlich Ausschnitte seiner großen, musikalisch sehr vielfältigen Szene präsentieren“, freut sich Sybille Kornitschky, Projektleiterin der jazzahead!.

    Die aus aller Welt eingereichten Showcase-Bewerbungen werden von den vier durch die jazzahead! berufenen internationalen Jurymitgliedern ausgewählt und Mitte Dezember bekannt gegeben. Informationen zu den Auswahlkriterien und Bewerbungsmodalitäten finden Musiker:innen auf der Webseite. Fragen rund um die Bewerbung können hingegen bei einer Sprechstunde „Showcase-Bewerbung“ via Zoom am Donnerstag, 14. Oktober, um 16 Uhr (MEZ) geklärt werden.

    jazzahead! 2022: Präsenzmesse in Bremen mit Online-Option

    „Wir freuen uns auf eine Präsenzveranstaltung in Bremen live und in Farbe“, sagt Projektleiterin Kornitschky. Für diejenigen, die den Weg nach Bremen nicht antreten können, wird es aber die Möglichkeit der Online-Teilnahme geben. Zudem plant das jazzahead!-Team mehr Platz ein, um auf fortwirkende Einschränkungen durch Corona-Maßnahmen vorbereitet zu sein. So soll es in Bremen mehr Hallen, vier statt drei Konzertbühnen sowie ein großes Zirkuszelt geben.

    Neu ist, dass die Tagesregistrierungen für die Fachteilnehmer:innen sowie die Anmeldung für das Online-Only-Angebot des hybriden Formats zeitversetzt starten, und zwar am Montag, 8. November. Das Konferenzprogramm wird erneut in Teilen aufgezeichnet, sodass auch alle Online-Registrierten am Programm teilnehmen können. Für die Teilnehmenden vor Ort ergibt sich darüber die Möglichkeit des intensiveren Nacherlebens von Panels und Sessions auch jenseits des Messegeschehens. Der Konferenzteil der Fachmesse wird sich aus dem von der jazzahead! kuratierten Fachprogramms sowie den Sessions der Aussteller:innen zusammensetzen. Zukunftsweisende Themen und aktuelle Diskussionen, insbesondere für Veranstalter:innen und Musiker:innen bilden erneut den Schwerpunkt. Besonders den durch die Pandemie veränderten Herausforderungen für die Szene soll Rechnung getragen werden, lösungsorientierte Ansätze stehen dabei im Mittelpunkt.

    Deutscher Jazzpreis wird in Bremen verliehen

    Am Vorabend der jazzahead! 2022 wird am Mittwoch, 27. April 2022, der Deutsche Jazzpreis verliehen. „Mit dem Deutschen Jazzpreis wollen wir nicht nur die herausragendsten nationalen und internationalen Musiker:innen ins Rampenlicht rücken, sondern die gesamte Szene“, sagte Tina Sikorski, Geschäftsführerin der Initiative Musik. Der Preis wurde von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, 2020 erstmalig ausgelobt, um die Innovationskraft von Jazz Made in Germany in all ihren Facetten auszuzeichnen. Als zentrale Fördereinrichtung der Bundesregierung ist die Initiative Musik mit der Realisierung betraut.

    „Nach der erfolgreichen Premiere 2021 mit dem Haupt-Event in Hamburg sowie Schaltungen nach München, Berlin und Mannheim freuen wir uns nun, die Verleihung 2022 am Vorabend der jazzahead! in Bremen feiern zu können – bei einem der zentralen Events der internationalen Jazzszene“, so Sikorski. Peter Schulze, einer der beiden künstlerischen Leiter der jazzahead!, ergänzt: „Die Tatsache, dass der Deutsche Jazzpreis bei der jazzahead! verliehen wird, wird sehr auf die Internationalisierung von Jazz aus Deutschland einzahlen, da die internationalen Nachfrager bei uns sein werden, um sich live ein Bild zu machen.“ Interessierte können sich für den Deutschen Jazzpreis 2022 ab Mitte Oktober bewerben.

     Mehr Infos: www.jazzahead.de

    (4.506 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Über die jazzahead! Die 2006 gestartete jazzahead! ist die größte Jazz-Fachmesse der Welt. Stetig gewachsen, gilt der Branchentreff auch als „Familientreffen des Jazz“, da er seinen familiären Charakter nie verloren hat. Die 40 Showcase-Konzerte im Rahmen der Messe und das jazzahead! Festival wenden sich auch an das breite Publikum. Seit 2011 stellt dieses Festival zusammen mit rund 60 Kooperationspartnern die Kulturszene eines jährlich wechselnden Partnerlandes und Bands aus aller Welt vor. Diese treten unter anderem in der CLUBNIGHT in 30 Spielstätten in Bremen auf. Seit 2015 wird die jazzahead! aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. 2019 wurde sie als Europäische Kulturmarke des Jahres ausgezeichnet. 2021 fand der Branchen-Event wegen der Pandemie erstmals digital statt, die CLUBNIGHT und das Gala-Konzert fielen erstmals aus.

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Allgemein | 05.03.2021

    ErLESENes aus guter Nachbarschaft

    Ein fesselndes Buch und dazu ein guter Wein – manchmal braucht es nicht mehr. Damit die gelesenen Zeilen und der Geschmack am Gaumen zusammenpassen, haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom ...

    Mehr erfahren

    Bremer Ratskeller und Buchhandlung Storm tun sich zusammen

    Ein fesselndes Buch und dazu ein guter Wein – manchmal braucht es nicht mehr. Damit die gelesenen Zeilen und der Geschmack am Gaumen zusammenpassen, haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Weinhandel des Bremer Ratskeller und von der Bremer Buchhandlung Storm etwas einfallen lassen: Gemeinsam empfehlen sie drei Bücher in Kombination mit dem jeweils passenden Wein. Dank des engen Austauschs und der fachlichen Expertise sorgen die ausgewählten Kombinationen für ein Erlebnis – und das in Zeiten von einer begrenzten Kundenanzahl in Buchhandlungen und ausbleibenden Veranstaltungen wie geführte Weinverkostungen.

    „Auch wenn wir vieles online vertreiben können, ist es für uns alle eine ungemütliche Situation. Da unsere Geschäfte nur wenige Meter trennen, kam uns die Idee, dass wir uns in diesen Zeiten als Nachbarn zusammentun und etwas gemeinsam auf die Beine stellen sollten“, sagt Alexandra Rempe, Geschäftsführerin bei Storm. „Der erste Lockdown jährt sich und die Menschen suchen nach Abwechslung. Neben unseren virtuellen Weinproben und anderen Angeboten für Zuhause wollen wir unsere Kunden und die der Buchhandlung Storm nun auf eine kulinarische Lesereise schicken“, ergänzt Ratskellermeister Karl-Josef Krötz.

    Bei den drei Bücherempfehlungen und dem jeweils dazu passendem Wein ist für jeden Geschmack etwas dabei: Der Krimi „Das Moselwunder“ von Hannah Corvey über die Weinregion und die dort lebenden Menschen sollte von einem trockenen Hauff’s Secco aus dieser Region begleitet werden. Der kulinarische Kriminalroman „In dubio pro Vino“ von Carsten Sebastian Henn, einem der einflussreichsten Weinjournalisten Deutschlands, beschäftigt sich mit dem Kampf um die begehrte Krone der Weinkönigin. Passend zum Schauplatz des Spektakels empfiehlt sich ein trockener 2018er Spätburgunder von der Ahr. Zum dritten Buch „Goethe und der Wein“ von der Insel Bücherei passt ein 2019er Oestricher Klosterberg Riesling. Der Band versammelt Gedichte, Lieder, Aufzeichnungen und Briefe Goethes über den Wein, der ihn sein ganzes Leben lang begleitete.

    Bei dieser Aktion tun sich zwei Preisträger zusammen: Qualität, Vielfalt, ein nationales Sortiment und langjährige Tradition – dafür steht der Bremer Ratskeller. Anfang Oktober vergangenen Jahres wurde der historische Weinhandel zum Weinfachhändler 2020 gekürt und erhielt den Fachhandelspreis. Dieser wird jährlich durch das Deutsche Weininstitut (DWI) in Kooperation mit der Fachzeitschrift WEIN+MARKT vergeben. Und wie es der Zufall will, wurde auch Storm als erste Bremer Buchhandlung noch im selben Monat ausgezeichnet. Sie zählt zu den fünf Preisträgern, die im Rahmen der Preisverleihung des Deutschen Buchhandlungspreises das Gütesiegel „besonders herausragende Buchhandlung“ verliehen bekam.

    Die Empfehlungen können ab Montag, 8. März 2021, im Online-Shop oder in den Filialen in der Innenstadt des Bremer Ratskellers und der Buchhandlung Storm erworben werden. Bei der Online-Bestellung der empfohlenen Kombinationen erfolgt der Versand in einem Paket. Sowohl die Bücher, als auch die Weine können aber auch mit anderen Artikeln kombiniert oder anders zusammengestellt werden. Weitere Informationen unter: https://www.ratskeller.de/buecher-wein.

    (3.216 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Copyright Pressefotos:

    Das Pressefoto darf nur für redaktionelle Zwecke in Zusammenhang mit dem Bremer Ratskeller verwendet werden. Die Urheber-, Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen beim Fotografen Bernd Langer. Wird das Pressefoto redaktionell verwendet, muss es mit der entsprechenden Quellenangabe „Bernd Langer“ versehen werden. Der Abdruck und die Veröffentlichung des Pressefotos ist honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung des Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung.

     

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    M3B GmbH / Bremer Ratskeller – Weinhandel seit 1405

    Janne Addiks, Tel. 04 21 / 35 05 – 3 41

    E-Mail: janne.addiks@m3b-bremen.de; Internet: www.m3b-bremen.de

     

     

    Der verantwortungsvolle Umgang mit Ihren Daten ist uns sehr wichtig! Personenbezogene Daten werden von der M3B GmbH gemäß den Datenschutzgesetzen gespeichert, verarbeitet und – sofern Sie der Nutzung nicht widersprochen haben – zweckgebunden für die veranstaltungs- bzw. produktbezogene Eigenwerbung verwendet. Sollten Sie diese Informationen nicht erhalten wollen, oder der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten nicht zustimmen, können Sie jederzeit schriftlich per E-Mail an datenschutz@m3b-bremen.de oder unter Telefon +49 (0)421 3505-0 durch Abmeldung der Speicherung für die Zukunft widersprechen.

     

    Bremer Ratskeller und Buchhandlung Storm tun sich zusammen

    Freitag, 5. März 2021. Ein fesselndes Buch und dazu ein guter Wein – manchmal braucht es nicht mehr. Damit die gelesenen Zeilen und der Geschmack am Gaumen zusammenpassen, haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Weinhandel des Bremer Ratskeller und von der Bremer Buchhandlung Storm etwas einfallen lassen: Gemeinsam empfehlen sie drei Büchern in Kombination mit dem jeweils passenden Wein. Dank des engen Austauschs und der fachlichen Expertise sorgen die ausgewählten Kombinationen für ein Erlebnis – und das in Zeiten von einer begrenzten Kundenanzahl in Buchhandlungen und ausbleibenden Veranstaltungen wie geführte Weinverkostungen.

    „Auch wenn wir vieles online vertreiben können, ist es für uns alle eine ungemütliche Situation. Da unsere Geschäfte nur wenige Meter trennen, kam uns die Idee, dass wir uns in diesen Zeiten als Nachbarn zusammentun und etwas gemeinsam auf die Beine stellen sollten“, sagt Alexandra Rempe, Geschäftsführerin bei Storm. „Der erste Lockdown jährt sich und die Menschen suchen nach Abwechslung. Neben unseren virtuellen Weinproben und anderen Angeboten für Zuhause wollen wir unsere Kunden und die der Buchhandlung Storm nun auf eine kulinarische Lesereise schicken“, ergänzt Ratskellermeister Karl-Josef Krötz.

    Bei den drei Bücherempfehlungen und dem jeweils dazu passendem Wein ist für jeden Geschmack etwas dabei: Der Krimi „Das Moselwunder“ von Hannah Corvey über die Weinregion und die dort lebenden Menschen sollte von einem trockenen Hauff’s Secco aus dieser Region begleitet werden. Der kulinarische Kriminalroman „In dubio pro Vino“ von Carsten Sebastian Henn, einem der einflussreichsten Weinjournalisten Deutschlands, beschäftigt sich mit dem Kampf um die begehrte Krone der Weinkönigin. Passend zum Schauplatz des Spektakels empfiehlt sich ein trockener 2018er Spätburgunder von der Ahr. Zum dritten Buch „Goethe und der Wein“ von der Insel Bücherei passt ein 2019er Oestricher Klosterberg Riesling. Der Band versammelt Gedichte, Lieder, Aufzeichnungen und Briefe Goethes über den Wein, der ihn sein ganzes Leben lang begleitete.

    Bei dieser Aktion tun sich zwei Preisträger zusammen: Qualität, Vielfalt, ein nationales Sortiment und langjährige Tradition – dafür steht der Bremer Ratskeller. Anfang Oktober vergangenen Jahres wurde der historische Weinhandel zum Weinfachhändler 2020 gekürt und erhielt den Fachhandelspreis. Dieser wird jährlich durch das Deutsche Weininstitut (DWI) in Kooperation mit der Fachzeitschrift WEIN+MARKT vergeben. Und wie es der Zufall will, wurde auch Storm als erste Bremer Buchhandlung noch im selben Monat ausgezeichnet. Sie zählt zu den fünf Preisträgern, die im Rahmen der Preisverleihung des Deutschen Buchhandlungspreises das Gütesiegel „besonders herausragende Buchhandlung“ verliehen bekam.

    Die Empfehlungen können ab Montag, 8. März 2021, im Online-Shop oder in den Filialen in der Innenstadt des Bremer Ratskellers und der Buchhandlung Storm erworben werden. Bei der Online-Bestellung der empfohlenen Kombinationen erfolgt der Versand in einem Paket. Sowohl die Bücher, als auch die Weine können aber auch mit anderen Artikeln kombiniert oder anders zusammengestellt werden. Weitere Informationen unter: https://www.ratskeller.de/buecher-wein.

    (3.217 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Bildmaterial finden Sie zum Download unter dem folgenden Link:

     

    Bild 1 (LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.com): LINK
    BU: Drei Buchempfehlungen und dazu der jeweils passende Wein: Das bieten ab Montag, 8. März 2021, der Weinhandel des Bremer Ratskellers und die Bremer Buchhandlung Storm an.

     

    Copyright Pressefotos:

    Das Pressefoto darf nur für redaktionelle Zwecke in Zusammenhang mit dem Bremer Ratskeller verwendet werden. Die Urheber-, Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen beim Fotografen Bernd Langer. Wird das Pressefoto redaktionell verwendet, muss es mit der entsprechenden Quellenangabe „Bernd Langer“ versehen werden. Der Abdruck und die Veröffentlichung des Pressefotos ist honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung des Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung.

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    M3B GmbH / Bremer Ratskeller – Weinhandel seit 1405

    Janne Addiks, Tel. 04 21 / 35 05 – 3 41

    E-Mail: janne.addiks@m3b-bremen.de; Internet: www.m3b-bremen.de

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Allgemein | 07.10.2020

    Großveranstaltungen auf der Bürgerweide geschlossen

    Am gestrigen Dienstag erst hatte der Bremer Senat einen Maßnahmenkatalog für den Fall beschlossen, dass die seit Tagen steigenden Corona-Fälle weiter zunehmen. Bereits heute ist klar: Die ...

    Mehr erfahren

    Am gestrigen Dienstag erst hatte der Bremer Senat einen Maßnahmenkatalog für den Fall beschlossen, dass die seit Tagen steigenden Corona-Fälle weiter zunehmen. Bereits heute ist klar: Die Stadt Bremen hat den kritischen Inzidenzwert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner überschritten. Damit treten die beschlossenen Corona-Schutzmaßnahmen mit sofortiger Wirkung in Kraft. Dies beinhaltet auch eine unverzügliche Schließung von Großveranstaltungen. Davon betroffen sind folgende Veranstaltungen der MESSE BREMEN und ÖVB-Arena:

    • Postenhandel Nord (Halle 6): 7. bis 10. Oktober
    • Bremen tanzt wieder (ÖVB-Arena): 9. bis 11. Oktober
    • Terraristik Börse Bremen (Halle 4): 11. Oktober

     

    Inwiefern die Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt beziehungsweise nachgeholt werden können, steht derzeit noch nicht fest.

    Mehr Infos unter: www.messe-bremen.de, www.oevb-arena.de

    (891 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    M3B GmbH
    MESSE BREMEN | ÖVB-Arena | CONGRESS BREMEN | Großmarkt Bremen |
    Bremer Ratskeller – Weinhandel seit 1405
    Kristin Viezens, Tel. 04 21 / 35 05 – 4 44
    E-Mail: viezens@m3b-bremen.de; Internet: www.m3b-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Allgemein | 09.12.2019

    Eisshow: Junges Talent auf großer Showbühne

    Wenn Joceline Iyeke in der Bremer Eissporthalle Paradice auf der spiegelglatten Fläche ihren doppelten Rittberger übt, dann wird ziemlich schnell klar: Die Achtjährige ist keine Anfängerin. Bereits ...

    Mehr erfahren

    HOLIDAY ON ICE bietet Bremer Nachwuchsläuferin Möglichkeit Kür zu zeigen

    Wenn Joceline Iyeke in der Bremer Eissporthalle Paradice auf der spiegelglatten Fläche ihren doppelten Rittberger übt, dann wird ziemlich schnell klar: Die Achtjährige ist keine Anfängerin. Bereits seit ihrem vierten Lebensjahr trainiert die junge Delmenhorsterin mehrmals die Woche für ihre nächsten Auftritte. Im Februar ist sie dann bei der Bremer Premiere der neuen Show „SUPERNOVA – Journey to the Stars“ von HOLIDAY ON ICE auf der großen Showbühne in der ÖVB-Arena zu sehen. Am Mittwoch, 19. Februar 2020, ist es so weit, denn dann heißt es: Let the show begin.

    Die großen Bühnen sind für das junge Nachwuchstalent keineswegs Neuland. Joceline Iyeke hat ihr Können nämlich schon mehrmals unter Beweis gestellt und nicht zuletzt das Team von HOLIDAY ON ICE überzeugt. Anlässlich des 75. Geburtstags der Eisshow hat die Produktionsfirma 2018 die HOLIDAY ON ICE Academy ins Leben gerufen. „Nachdem die Academy im vergangenen Jahr so gut angenommen wurde und auch für die jungen Talente ein großer Erfolg war, haben wir uns dazu entschieden, auch in diesem Jahr wieder auf die Suche zu gehen und das sogar mit Unterstützung der Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot“, sagt Nadine Matzat, Head of Product Management and Communication. „Wir sind sehr stolz, die beiden in dieser Saison als Schirmherren für unsere Nachwuchsinitiative an Bord zu haben“.

    Für ihren Auftritt am Premierentag in Bremen hat das junge Mädchen eine eigene Kür einstudiert. Um sich am großen Tag bestens vorbereitet zu fühlen, entschied sie mit ihrem Trainer kurzerhand, die Kür auch für ihre Meisterschaften zu nutzen. Erst im März wurde Joceline Iyeke Bremer Landesmeisterin und kürzlich belegte sie den zweiten Platz beim Hessenpokal in Frankfurt am Main. „Sie trainiert sechs Mal die Woche in ihrem Verein Bremen 1860 – am liebsten zu ‚Mambo Nr. 5‘ von Lou Bega – und liebt besonders das Reisen zu den Meisterschaften“, verrät Mutter Alessia. „Das erste Mal stand Joci mit 1,5 Jahren auf dem Eis, mit dem Vereinstraining begann sie in ihrem vierten Lebensjahr.“

    Die Sternenstunde vor großem Publikum in der neuen Show von HOLIDAY ON ICE schlägt für Joceline kurz vor dem zweiten Akt. Davor und danach zeigen insgesamt 40 internationale Talente ihr Können: „Für unsere Produktionen erschaffen wir jedes Jahr eine neue Welt auf dem Eis – dieses Mal nehmen wir die Besucher mit auf eine Abenteuerreise zu den Sternen“, sagt Nadine Matzat. „Mit SUPERNOVA haben wir eine ganz besondere Show ins Leben gerufen, die nicht nur auf, sondern auch über dem Eis stattfindet und mit modernsten Mitteln des Entertainments arbeitet.“

    SUPERNOVA ist von Mittwoch bis Freitag, 19. bis 21. Februar, um 19 Uhr in der ÖVB-Arena zu sehen, am Samstag, 22. Februar, um 15 und 19 Uhr und am Sonntag, 23. Februar, um 13 und 16 Uhr. Tickets gibt es ab 24,90 Euro im Vorverkauf.

    Mehr Infos: www.oevb-arena.de

    (2.890 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Pressekontakt bei HOLIDAY ON ICE:

    HOI Productions Germany GmbH

    Julia Kroll, Tel. 0163 / 57 52 622

    E-Mail: jkroll@holidayonice.com, Internet: www.holidayonice.com

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN & ÖVB-Arena / M3B GmbH

    Janne Addiks, Tel. 0421 / 35 05 – 341

    E-Mail: addiks@oevb-arena.de, Internet: www.oevb-arena.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Allgemein | 02.12.2019

    HOLIDAY ON ICE verbreitet Sternenstaub in Bremen

    Montag, 2. Dezember 2019: Unzählige Kreativtreffen, arbeitsreiche Wochen an Bühnenbild und Kostüm, monatelange Proben und dann kann sie starten: die Reise zu den Sternen. Mit der neuen Show nimmt ...

    Mehr erfahren

    Eisshow mit neuer Produktion SUPERNOVA in der ÖVB-Arena zu Gast

    Montag, 2. Dezember 2019: Unzählige Kreativtreffen, arbeitsreiche Wochen an Bühnenbild und Kostüm, monatelange Proben und dann kann sie starten: die Reise zu den Sternen. Mit der neuen Show nimmt die weltweit erfolgreiche Eisshow HOLIDAY ON ICE das Publikum mit auf eine Abenteuerreise. „SUPERNOVA – Journey to the Stars“ heißt die neue Produktion, die von Mittwoch bis Sonntag, 19. bis 23. Februar 2020, in der ÖVB-Arena zu sehen ist.

    Die Geschichte beginnt mit einem farbenfrohen Fest zu Ehren aller Sternenbilder, das durch einen gigantischen Schneesturm unterbrochen wird. Er trägt ein Liebespaar aus der verschneiten Polarwelt hinaus in die Unendlichkeit des Kosmos. Dort erwartet die beiden eine Reise durch die Galaxie und zu seinen exotischen Bewohnern. Dank einer galaktischen Explosion, der Supernova, kehren die beiden wieder zurück zum Fest auf die Erde – umgeben von farbenprächtigen Polarlichtern.

    Cast und Kreativteam hinter der Sternenreise

    „SUPERNOVA ist eine Hommage an die Welt der Sterne, die wir mit berauschenden Bühnenbildern und atemberaubenden Choreografien zelebrieren. Es wird in den Arenen wirklich schneien, wir erschaffen eine magisch anmutende Galaxie und ein Meer von Nordlichtern wird unsere Zuschauer bezaubern“, sagt  Robin Cousins, Creative Director der Produktion. Neben dem Kreativteam sind auch über 40 Eiskunstläufer und Artisten aus 10 Nationen im Einsatz, die anspruchsvolle Choreografien und waghalsige Stunts zeigen – und das nicht nur auf, sondern auch über dem Eis.

    Dank innovativer Techniken erwarten die Besucher darüber hinaus eine 3D-LED-Wand aus individuell bespielbaren Cubes, eine bewegliche Plattform und verschiedenste Projektionen. Für die sieben Termine vor Bremer Publikum bedarf es aber zunächst weitaus mehr als das: „Es ist immer etwas ganz Besonderes, wenn in unserer ÖVB-Arena einmal im Jahr Eiszeit herrscht. Wann sonst bringen Veranstalter schon rund 4.000 Liter Wasser zum Gefrieren, um innerhalb von 48 Stunden eine Eisfläche mit einer Größe von 42 mal 18 Metern entstehen zu lassen?“, sagt Projektleiterin Stefanie Schütze-Schulz von der MESSE BREMEN & ÖVB-Arena.

    Kleine Eislauftalente ganz groß

    Auf der spiegelglatten Fläche erleben die Zuschauer zudem den Auftritt eines Nachwuchstalents: Nach erfolgreicher Einführung der HOLIDAY ON ICE Academy anlässlich des 75. Geburtstags der Eisshow im vergangenen Jahr, setzt die Produktionsfirma auch weiterhin auf junge Eiskunstläufer. In den verschieden Veranstaltungsstädten konnten sich Mädchen und Jungen der jeweils ansässigen Vereine bewerben, um am Tag der Premiere in ihrer Heimatstadt ihre ganz persönliche Kür vor großem Publikum zu zeigen – so auch auf der Showbühne in Bremen.

    Die Reise zu den Sternen ist mit der Show SUPERNOVA von Mittwoch bis Freitag, 19. bis 21. Februar, um 19 Uhr zu sehen, am Samstag, 22. Februar, um 15 und 19 Uhr und am Sonntag, 23. Februar, um 13 und 16 Uhr. Tickets gibt es ab 24,90 Euro im Vorverkauf.

    Mehr Infos: www.oevb-arena.de

    (2.967 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Pressekontakt bei HOLIDAY ON ICE:

    HOI Productions Germany GmbH

    Julia Kroll, Tel. 0163 / 57 52 622

    E-Mail: jkroll@holidayonice.com, Internet: www.holidayonice.com

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN & ÖVB-Arena / M3B GmbH

    Janne Addiks, Tel. 0421 / 35 05 – 341

    E-Mail: addiks@oevb-arena.de, Internet: www.oevb-arena.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Allgemein | 18.11.2019

    Space Tech Expo Europe: fortschrittliche Produkte und Lösungen

    Ab Dienstag, 19. November 2019, versammeln sich mehr als 4.500 Akteure der Raumfahrtindustrie in der MESSE BREMEN zur Space Tech Expo Europe 2019. Mit dabei sind führende Branchenvertreter, um bestehende Kontakte zu pflegen ...

    Mehr erfahren

    Europas führende B2B-Weltraumveranstaltung startet in der MESSE BREMEN

    Ab Dienstag, 19. November 2019, versammeln sich mehr als 4.500 Akteure der Raumfahrtindustrie in der MESSE BREMEN zur Space Tech Expo Europe 2019. Mit dabei sind führende Branchenvertreter, um bestehende Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen und um neue Produkte und Lösungen vorzustellen.

    Ankündigungen lassen Spannendes erwarten

    Jetzt schon absehbar: Die diesjährige Messe dürfte noch eindrucksvoller werden als ihre Vorgänger 2015 und 2017. Das lässt sich aus den Ankündigungen zu ausgestellten Technologien ableiten. Zu den hochkarätigen Ausstellern zählt etwa die ArianeGroup, die die europäische Trägerrakete Ariane 6 an ihrem Stand in einer Live-Einführung vorstellt. Mecano ID, Teil der NewSpace Factory-Gruppe, demonstriert erstmals live seine Lösung für das Aussetzen von Kleinsatelliten. Vibration Research zeigt eine neue Technologie, die die Erfassung von Felddaten verbessert und vereinfacht. TT Electronics stellt neue, leichte und hochzuverlässige Multi-Chip-Arrays vor. Thermocoax Space präsentiert sein Heizsystem für Formgedächtnis-Legierungstechnik. PCB Synotech GmbH bringt seine Lösung für die exakte Messung von Pyroschockereignissen mit.

    O.C.E Technology wiederum nutzt die Space Tech Expo Europe, um die Version seines Debug-Tools DMON für Target Communication Framework (TCF) herauszubringen. Gauss Instruments wird seine vollautomatischen Emissionsmessungen in Echtzeit demonstrieren. DÜRR NDT will für seine neue All-in-One-Verwaltungssoftware für zerstörungsfreie Werkstoffprüfung interessieren. CGI wird vielerlei präsentieren – von Lösungen für kostengünstigen Satellitenbetrieb bis hin zu aktuellen Karten auf Basis von Satellitenbildern für die eine zuverlässige Darstellung des Bodens und eine entsprechende Navigation.

    Zu diesen Branchenpionieren gesellen sich in der Ausstellungshalle Unternehmen wie Mynaric, ein führender Hersteller von Hochgeschwindigkeits- und datensicheren drahtlosen Laserkommunikationsprodukten, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt und BAE Systems, deren Produkte und Dienstleistungen seit Generationen die Erforschung des Weltraums ermöglichen.

    Erstmals eigener Bereich für Kleinsatelliten

    2019 neu ist der Bereich „Smallsats auf der Space Tech Expo Europe“, der in Reaktion auf das wachsende Interesse an Kleinsatelliten in ganz Europa entwickelt wurde. Der Bereich umfasst eine Ausstellung und eine Konferenz für den aufstrebenden Smallsats-Sektor. Herausragende Redner vermitteln Einblicke, die Teilnehmenden können mehr über Branchenprojektionen und Anforderungen des Endbenutzermarkts erfahren und erstklassige Kleinsatelliten-Technologien und -Lösungen entdecken.

    KSAT etwa berät dazu, wie sein Konzept Lite bei der Skalierung der Bodenkommunikation unterstützt. Haigh-Farr stellt sein kleines Multi-Element-Antennen-Array vor. Black Arrow Space Technologies wird sein Schwesterunternehmen Astrotanks in den europäischen Markt einführen. Astrotanks will die Satelliten-, Trägerraketen- und Luftfahrtindustrie mit leistungsstarken, maßgeschneiderten Druckbehältern versorgen.

    Neugliederung der Konferenz-Sessions

    Weitere Neuerung in diesem Jahr: Die Sessions wurden in die drei thematischen Stränge Industrie, Technologie und Smallsats gegliedert. Im Rahmen der Industrie-Plenarsitzung „Gemeinsam vorankommen“ versammeln sich Führungskräfte von großen Weltraumagenturen. Sie sprechen über Herausforderungen bei der Entwicklung erdgebundener Technologien, das Zusammenspiel von kommerzieller und ziviler Entwicklung, den Zugang zum Weltraum und den Umgang mit Weltraumschrott. In einer anderen Sitzung zu „Verbesserung und Sicherung der (Inter-) Satellitenkommunikation“ geht es um die Zukunft der Frequenzbänder, die Folgen von Satelliten mit hohem Durchsatz und die Schaffung besserer Downlink-Möglichkeiten. Zu den hochrangigen Rednern der Konferenz zählen Vertreter von ESA, DLR, CNES, ASI, JAXA, Airbus, OHB und NASA.

    Teilnahme und Matchmaking-Service sind kostenlos

    Der Besuch der Space Tech Expo Europe ist kostenlos, Interessenten registrieren sich online. Teilnehmer, die Geschäftsbeziehungen pflegen oder neue Partnerschaften eingehen möchten, sollten den ebenfalls kostenlosen B2B-Matchmatching-Service nutzen. Der Service wurde in Zusammenarbeit mit Enterprise Europe Network entwickelt. Er bietet 20-minütige, vorab geplante Einzelgespräche während der Messe, um Technologieanbieter zu treffen, sich auf zukünftige Kooperationen vorzubereiten und neue Partner für Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu finden.

    Presseakkreditierung und Pressekontakt 

    Medien sind herzlich eingeladen, an den Space-Tech- und Smallsats-Konferenzen der Space Tech Expo Europe teilzunehmen. Dafür müssen sich Vertreter für einen Presseausweis anmelden. Er berechtigt zum kostenlosen Besuch der Ausstellung sowie aller Vorführungen und Konferenzsitzungen.

    Kolleginnen und Kollegen, die Unterstützung bei ihrer Berichterstattung suchen oder Aussteller oder Referenten interviewen möchten, wenden sich an Marketingleiterin Julia Esgate via
    E-Mail an julia.esgate@smartershows.com oder unter Telefon +44 (0) 1273 916 293 (Europa) bzw. +1 (0) 855 436 8683 (USA, gebührenfrei). Medienvertreter können die Media Lounge in Halle 5, Stand B21, nutzen. Hier liegen Pressemappen bereit. Sie sind zudem herzlich zum Networking-Empfang am Dienstag, 19. November, in Halle 5 am Stand B 50 ab 16.30 Uhr eingeladen.

    Mehr Infos unter: Space Tech Expo Europe

    (5.438 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    Smarter Shows Ltd

    Julia Esgate

    Tel.: +44 1273 916 293

    E-Mail: julia.esgate@smartershows.com; Internet: www.spacetechexpo.eu

     

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


Bildrechte

Die Urheberrechte liegen beim Fotografen, die Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen bei der M3B GmbH. Pressefotos, die redaktionell verwendet werden, müssen mit der Quellenangabe "M3B/[Urheber]" versehen werden.

Der Abdruck und die Veröffentlichung der Pressefotos sind honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung der Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung der M3B GmbH.