Pressemitteilungen werden geladen ...
Zur Hauptnavigation Zur Fußzeile
Zum Hauptmenü

Pressemitteilungen

  • BOTTLE MARKET | 30.11.2022

    Publikumszuwachs beim BOTTLE MARKET

    Das hat Spaß gemacht: 5.083 Besucher:innen streiften über den achten BOTTLE MARKET am vergangenen Wochenende in der MESSE BREMEN. Damit verzeichnete Norddeutschlands größtes Spirituosen-Event für Endverbraucher:innen ein ...

    Mehr erfahren

    Rund 5.100 Menschen sahen sich bei 130 Ausstellenden um

    Das hat Spaß gemacht: 5.083 Besucher:innen streiften über den achten BOTTLE MARKET am vergangenen Wochenende in der MESSE BREMEN. Damit verzeichnete Norddeutschlands größtes Spirituosen-Event für Endverbraucher:innen ein Besucherplus gegenüber dem Vorjahr (2021: 4.514).

    „Wir haben die Besuchereinbrüche durch Corona teilweise kompensieren können und hoffen, im kommenden Jahr an Vor-Pandemie-Zeiten anzuknüpfen“, kommentiert Anja Rickmeier, Projektleiterin bei der MESSE BREMEN. „Die Menschen hatten erkennbar Lust auf die Messe“. Spontankäufe seien wegen der unsicheren wirtschaftlichen Lage zwar seltener geworden, „Unter dem Strich verzeichneten unsere Ausstellenden allerdings gute Verkaufszahlen, weil unser Publikum Qualität seit jeher schätzt.“

    Rund 130 Destillerien, unabhängige Abfüller:innen und Importeur:innen hatten ihre mit viel Sorgfalt designten Stände in der Messehalle 6 aufgebaut. Und die Gäste freute es: „Ich war schon auf vielen Messen und der BOTTLE MARKET ist immer wieder Zuhause‘ für mich“, freute sich Dennis Schneider, der aus Langwedel angereist war. Wie erfahren viele Gäste waren, zeigte sich auch darin, dass sie gut gerüstet für ausgiebige Verkostungen an den Ständen waren: Sie hatten Wasserflaschen in den Außentaschen ihrer Rucksäcke oder Cargo-Hosen dabei, um gleich nachzuspülen und die Geschmacksknospen für den nächsten Schluck frisch zu halten.

    Wie stets spielte dabei Whisk(e)y eine Hauptrolle, aus den traditionellen Herkunftsgebieten, aber auch aus asiatischen Ländern, Skandinavien oder Deutschland. Mit dabei waren zum Beispiel die größte deutsche Destillerie, St. Kilian, oder die Sauerländer Edelbrennerei. Deren Gebietsverkaufsleiter Björn Bertram resümierte: „Deutscher Whisky hat sich auf dem BOTTLE MARKET etabliert.“ Darum sei der Zuspruch zu den Produkten der Destillerie wieder groß gewesen.

    Von der Wiege des Whiskys und dem Premier aus Wales­
    Mit Elliot Wynn-Higgins war der Cask Custodian der Lindores Abbey Distillery vor Ort und veranstaltete eines von vielen vorab buchbaren Tastings. In der Abtei wurde urkundlich verbrieft vor rund 525 Jahren der erste schottische Whisky gebrannt. Lindores wird in Deutschland vom Importeur Prineus GmbH vertrieben, der zu den Ausstellenden der ersten Stunde auf dem BOTTLE MARKET gehört. Geschäftsführer Gerd Schmerschneider, kommentierte: „Das war wieder eine stimmungsvolle und gelungene Veranstaltung.“ Sein Unternehmen komme darum auch 2023 wieder.

    Spannendes hatte auch Bastian Denkler von der Schlumberger GmbH dabei. Der Markenbotschafter der Penderyn Distillery in Wales stellte zum Beispiel einen New Release vor, der an David Lloyd George erinnert. Dieser ging als bislang einziger walisischer Premierminister in die Geschichte ein – und als Begründer der Regel, dass sich nur Whisk(e)y nennen darf, was mindestens drei Jahre im Fass gereift ist. Denkler besorgte sich im Übrigen ein ganz persönliches Andenken an diesen achten BOTTLE MARKET. Erstmals hatte das Veranstaltungsteam einen Bremer Tätowierer akquiriert, „weil wir fanden, dass dieses Angebot gut auf unsere Veranstaltung passen würde“, erklärt Anja Rickmeier. Auch der Penderyn-Botschafter wusste das zu schätzen und trägt nun ein klassisches Glencairn-Nosing-Glas auf dem Arm.

    Keine langen Wege auch zu Gin- und R(h)um-Anbietern
    Stammgäste des BOTTLE MARKET wissen: Es gibt mehr in der Welt der Spirituosen als Whisk(e)y. Gin kam ebenfalls groß heraus, mit allein rund 25 Ausstellenden der GINsel. Besonderes Highlight: Der Cocktail-Spezialist Burak Çolakoǧlu verwöhnte Genießer:innen mit eigens zur Veranstaltung kreierten Drinks.

    Auch die R(h)um-Fans mussten nicht lange suchen, um interessante Stände zu finden. Solveig Gerz von Fancy Food & Lifestyle beispielsweise konzentriert sich auf so Spezielles wie R(h)um von Mauritius und Haiti. Der Niederländer Eric Koster wiederum wusste zu berichten, dass er als erster weltweit ein Patent auf getorften Rum hält – und damit auch der einzige ist, der so etwas anbietet.

    Die nächste Messe wird kürzer
    Neuerungen über Neuerungen: Im kommenden Jahr erwartet die Besucher:innen auch eine organisatorische. Der BOTTLE MARKET wird um den Sonntag gekürzt, hat aber am Freitag und Samstag jeweils eine Stunde länger geöffnet. Zudem wird er wieder in der gewohnten Halle 7 stattfinden.
    Der Termin: 17. und 18. November 2023.

    Mehr Infos: www.bottle-market.de

    (4.356 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • BOTTLE MARKET | 08.11.2022

    Eine Halle voller hochprozentiger Genüsse

    Exklusive Whisk(e)ys und dazu viele andere feine Brände mehr: Dafür steht der BOTTLE MARKET. Freund:innen hochprozentiger Genüsse kommen darum von Freitag bis Sonntag, 25. bis 27. ...

    Mehr erfahren

    Achter BOTTLE MARKET bietet Exklusives, Neues und Rares

    Exklusive Whisk(e)ys und dazu viele andere feine Brände mehr: Dafür steht der BOTTLE MARKET. Freund:innen hochprozentiger Genüsse kommen darum von Freitag bis Sonntag, 25. bis 27. November, in die MESSE BREMEN.

    In der Halle 6 ist Platz für rund 120 Destillerien, unabhängige Abfüller und Importeure. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt seit jeher auf „Uisge beatha“, doch auch R(h)um und Gin sind auf dem größten Spirituosen-Event für Endverbraucher in Norddeutschland mittlerweile breit vertreten. „Das Charmante am BOTTLE MARKET ist, dass sich hier jede Menge Gleichgesinnte treffen und unsere Gäste an den Ständen mit Expert:innen fachsimpeln, während sie edle Tropfen verkosten“, sagt Anja Rickmeier, Projektleiterin bei der MESSE BREMEN.

    Whisky vom Ursprungsort der Spirituose
    Die Messe bringt erneut Erstausstellende mit bewährten Anbieter:innen zusammen. So ist Gerd Schmerschneider wieder mit dabei. Er bringt unter anderem Whisky von der schottischen Lindores Abbey Distillery mit und damit von dem Ort, wo das „Wasser des Lebens“ vor rund 525 Jahren erstmals urkundlich erwähnt wurde.

    Gute Brände stammen aber nicht nur aus traditionellen Herkunftsländern. Japan zum Beispiel gehört zu den führenden Whisky-Nationen in Asien. Aus Indien oder Taiwan und auch aus skandinavischen Ländern oder Deutschland sind viele spannende Bottlings zu entdecken.

    Großes Angebot auch an Gin, Rum, Ron und Rhum
    Genüsse aus allen Ecken der Welt – das gilt eben auch für Gin und R(h)um. Auf der GINsel mit rund 25 Aussteller:innen stoßen Fans zum Beispiel auf Gin, der bei den World Gin Awards kürzlich als bester Classic Gin Deutschlands ausgezeichnet wurde. Zu haben sind auch ausgefallene Kreationen wie Gin mit Algen oder Krabben. An der GINothek können klassische Gin Tonics mit unterschiedlichsten Garnishes getestet werden oder auch speziell für den BOTTLE MARKET kreierte Gin-Cocktails. Aber auch die neue Generation Korn ist auf der GINsel zu finden, pur oder als Drink.

    Nach Rum, Ron und Rhum müssen Genießer ebenfalls nicht lange suchen. Die Karibik ist naturgemäß besonders stark vertreten, wurde doch dort der erste Rum aus Zuckerrohr-Melasse gebrannt. Aber auch in diesem Fall nahmen sich Kreative in anderen Regionen der Welt der Spirituose an. Und so können Interessierte neben südamerikanischem Rum auch Zuckerrohrschnaps aus Europa und Asien verkosten.

    Auf den Geschmack kommen – bei Tastings und Delikatesshändler:innen
    Zum Begleitprogramm der Messe gehören auch in diesem Jahr eine Vielzahl an Tastings, die sich schon jetzt online buchen lassen. „Da könnte es zum Beispiel auf Whisk(e)y-Weltreise gehen oder zu den Rums auf Mauritius“, berichtet Anja Rickmeier. Wer zwischendrin mal etwas Kulinarisches genießen möchte, findet zum Beispiel Fudge, Whisky-Salami oder handgefertigte Pralinen, die mit Whisky der jährlichen BOTTLE MARKET-Festivalabfüllungen verfeinert sind.

    Genuss bis in die Abendstunden
    Der BOTTLE MARKET ist Freitag von 15 bis 21 Uhr, Samstag von 11 bis 20 Uhr und Sonntag von 12 bis18 Uhr geöffnet. Die Tickets ersteht man am besten vergünstigt im Vorverkauf, vor Ort ist der Eintritt drei Euro teurer. Im Eintrittspreis sind ein Nosing-Glas samt Halter, die Garderobennutzung sowie das messeeigene Magazin BOTTLE enthalten.

    Alle Details: www.bottle-market.de

     

    Bitte nehmen Sie den BOTTLE MARKET in Ihren Veranstaltungskalender auf:

    Datum: Freitag bis Sonntag, 25. bis 27. November 2022
    Öffnungszeiten: Freitag 15 – 21 Uhr, Samstag 11 – 20 Uhr, Sonntag 12 – 18 Uhr
    Ort: MESSE BREMEN, Halle 6
    Preise: Die Tageskarte kostet im Vorverkauf 18 Euro das Zwei-Tages-Ticket 28 Euro, das Ticket für Sonntag ist ermäßigt und kostet 15 Euro. Tickets sollten vorab gebucht werden, denn vor Ort sind Karten drei Euro teurer.
    Mehr Infos: www.bottle-market.de


    Weitere Informationen für Redaktionen:
    Messe Bremen/M3B GmbH
    Imke Zimmermann
    T +49 0421 3505 – 498
    imke.zimmermann@messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • BOTTLE MARKET | 07.10.2022

    Genuss allüberall und von überall her

    Vor einigen Tagen wurden bei Sotheby’s in New York Whisk(e)ys versteigert, bei denen es allein sechs Macallen-Single-Malts in Lalique-Kristallflaschen auf ein Startgebot von 380.000 Dollar brachten. So kostspielig ...

    Mehr erfahren

    Achter BOTTLE MARKET bietet Exklusives, Neues und Rares

    Vor einigen Tagen wurden bei Sotheby’s in New York Whisk(e)ys versteigert, bei denen es allein sechs Macallen-Single-Malts in Lalique-Kristallflaschen auf ein Startgebot von 380.000 Dollar brachten. So kostspielig wird es gewiss nicht, wenn Genießer auf dem BOTTLE MARKET Raritäten erwerben, doch auch hier gibt es exklusive Whisk(e)ys und dazu viele andere feine Brände mehr. Freund:innen hochprozentiger Genüsse kommen darum von Freitag bis Sonntag, 25. bis 27. November, in die MESSE BREMEN.

    In der Halle 6 ist Platz für rund 130 Destillerien, unabhängige Abfüller und Importeure. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt seit jeher auf „Uisge beatha“, doch auch R(h)um und Gin sind auf dem größten Spirituosen-Event für Endverbraucher in Norddeutschland mittlerweile breit vertreten. „Das Charmante am BOTTLE MARKET ist, dass sich hier jede Menge Gleichgesinnte treffen und unsere Gäste an den Ständen mit Experten fachsimpeln, während sie edle Tropfen verkosten“, sagt Anja Rickmeier, Projektleiterin bei der MESSE BREMEN.

    Die Messe bringt erneut Erstaussteller mit bewährten Anbietern und Brände aus traditionellen Herkunftsländern mit Kreationen aus anderen Ecken der Welt zusammen. So ist zum Beispiel Whisky von der schottischen Lindores Abbey Distillery zu haben und damit von dem Ort, wo das „Wasser des Lebens“ vor rund 525 Jahren erstmals urkundlich erwähnt wurde. Daneben finden Fans Whiskys etwa aus Asien, Skandinavien und Deutschland.

    „Wir haben uns für den BOTTLE MARKET entschieden, da wir diese Messe für eine der interessantesten Endverbraucher-Messen für Spirituosen in Deutschland halten“, sagt Erstaussteller Daniel Gärtner, der unter anderem Gins aus Japan und Rum von den Philippinen vorstellt. Denn Genuss allüberall – das gilt eben auch für Gin und R(h)um.

    Auf der GINsel mit rund 35 Ausstellern sind unter anderem ausgefallene Kreationen wie Gin mit Algen oder neuerdings Krabben zu haben. Bei R(h)um ist die Karibik naturgemäß besonders stark vertreten, wurde doch dort der erste Rum gebrannt. Aber auch in diesem Fall nahmen sich Kreative in anderen Regionen der Spirituose an und so ist die Auswahl an Zuckerrohrschnaps entsprechend groß.

    Der BOTTLE MARKET ist Freitag von 15 bis 21 Uhr, Samstag von 11 bis 20 Uhr und Sonntag von 12 bis18 Uhr geöffnet. Die Tickets ersteht man am besten vergünstigt im Vorverkauf, vor Ort gibt es nur eine Notkasse und die Tickets sind teurer. Im Eintrittspreis sind ein Nosing-Glas samt Halter sowie das Magazin BOTTLE und die Garderobennutzung enthalten. Der Vorverkauf für die Tastings und Tickets hat bereits begonnen.

    Alle Details:www.bottle-market.de

    (2.648 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Weitere Informationen für Redaktionen:
    Messe Bremen/M3B GmbH
    Imke Zimmermann
    Tel. 0421 / 35 05 – 489
    E-Mail: zimmermann@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

     

     

     

     

     

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • BOTTLE MARKET | 23.09.2022

    BOTTLE MARKET 2022 – Genuss allüberall und von überall her

    In diesen Tagen werden bei Sotheby’s in New York Whisk(e)ys versteigert, bei denen es allein sechs Macallen-Single-Malts in Lalique-Kristallflaschen auf ein Startgebot von 380.000 Dollar bringen. So kostspielig ...

    Mehr erfahren

    Achter BOTTLE MARKET bietet Exklusives, Neues und Rares

    In diesen Tagen werden bei Sotheby’s in New York Whisk(e)ys versteigert, bei denen es allein sechs Macallen-Single-Malts in Lalique-Kristallflaschen auf ein Startgebot von 380.000 Dollar bringen. So kostspielig wird es gewiss nicht, wenn Genießer auf dem BOTTLE MARKET Raritäten erwerben, doch auch hier gibt es exklusive Whisk(e)ys und dazu viele andere feine Brände mehr. Freund:innen hochprozentiger Genüsse kommen darum von Freitag bis Sonntag, 25. bis 27. November, in die MESSE BREMEN.

    In der Halle 6 ist Platz für rund 130 Destillerien, unabhängige Abfüller und Importeure. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt seit jeher auf „Uisge beatha“, doch auch R(h)um und Gin sind auf dem größten Spirituosen-Event für Endverbraucher in Norddeutschland mittlerweile breit vertreten. „Das Charmante am BOTTLE MARKET ist, dass sich hier jede Menge Gleichgesinnte treffen, sogar Freundschaften entstehen und unsere Gäste an den Ständen mit Experten fachsimpeln, während sie edle Tropfen verkosten“, sagt Anja Rickmeier, Projektleiterin bei der MESSE BREMEN.

    Die Messe bringt erneut Erstaussteller mit bewährten Anbietern zusammen. So ist beispielsweise auch Gerd Schmerschneider von Prineus wieder mit dabei. Er bringt unter anderem Whisky von der schottischen Lindores Abbey Distillery mit und damit von dem Ort, wo das „Wasser des Lebens“ vor rund 525 Jahren erstmals urkundlich erwähnt wurde.

    Auch Nichtfachleute wissen inzwischen, dass gute Brände nicht nur aus traditionellen Herkunftsländern stammen. Japan zum Beispiel gehört zu den führenden Whisky-Nationen in Asien. Aus Indien oder Taiwan sind ebenfalls flüssige Delikatessen auf dem BOTTLE MARKET zu finden und auch die skandinavischen Länder oder Brenner aus Deutschland bieten viele spannende Bottlings.

    „Wir haben uns für den BOTTLE MARKET entschieden, da wir diese Messe für eine der interessantesten Endverbraucher-Messen für Spirituosen in Deutschland halten“, sagt Daniel Gärtner von Kreyenhop & Kluge, die ihre Importe erstmals auf der Bremer Messe präsentieren. Im Gepäck hat Gärtner beispielsweise Shinobu und Kujira Whisky sowie verschiedene Gins aus Japan, Rum von den Philippinen und Köstliches aus China und Korea.

    Genüsse aus allen Ecken der Welt – das gilt eben auch für Gin und R(h)um. Auf der GINsel mit rund 35 Ausstellern stoßen Fans zum Beispiel auf den Big Moose Gin, der bei den World Gin Awards kürzlich als bester Classic Gin Deutschlands ausgezeichnet wurde. Zu haben sind auch ausgefallene Kreationen wie SEAL GIN mit Algen oder neuerdings Krabben. Der Name ist übrigens Programm – das Unternehmen spendet einen Teil seiner Erlöse an eine Robbenstation in Norddeutschland. Das geeignete Tonic dazu gibt es bei einem innovativen Hersteller, der zum ersten Mal in Bremen dabei ist: „Unsere Produkte bringen die Aromen des Spirits zur Geltung, statt sie zu überdecken“, sagt Mitinhaber Sören Kulawik von Mistelhain.

    Nach Rum, Ron und Rhum müssen Genießer ebenfalls nicht lange suchen. Die Karibik ist naturgemäß besonders stark vertreten, wurde doch dort der erste Rum aus Zuckerrohr-Melasse gebrannt. Aber auch in diesem Fall nahmen sich Kreative in anderen Regionen der Welt der Spirituose an. Und so können Interessierte neben südamerikanischem Rum auch Zuckerrohrschnaps aus Europa und Asien verkosten.

    Der BOTTLE MARKET ist Freitag von 15 bis 21 Uhr, Samstag von 11 bis 20 Uhr und Sonntag von 12 bis18 Uhr geöffnet. Die Tickets ersteht man am besten vergünstigt im Vorverkauf, vor Ort gibt es nur eine Notkasse und die Tickets sind teurer. Im Eintrittspreis sind ein Nosing-Glas samt Halter sowie das Magazin BOTTLE MAG enthalten. Der Vorverkauf startet voraussichtlich Ende September.

    Alle Details:
    www.bottle-market.de

    (3.701 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Bitte nehmen Sie den BOTTLE MARKET in Ihren Veranstaltungskalender auf:

    Datum:                   Freitag bis Sonntag, 25. bis 27. November 2022
    Öffnungszeiten:    Freitag 15 – 21 Uhr, Samstag 11 – 20 Uhr, Sonntag 12 – 18 Uhr
    Ort:                          MESSE BREMEN, Halle 6
    Preise:                   Die Tageskarte kostet im Vorverkauf 18 Euro das Zwei-Tages-Ticket 28 Euro, das Ticket für Sonntag ist ermäßigt und kostet 15 Euro.
                                    Tickets sollten vorab gebucht werden, denn vor Ort gibt es nur eine Notkasse und die Karten sind drei Euro teurer.
    Mehr Infos:            www.bottle-market.de

     

    Weitere Informationen für Redaktionen

    i.A. Imke Zimmermann
    Tel. +49 421 35 05 – 498
    E-Mail: zimmermann@messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • BOTTLE MARKET | 30.11.2021

    4.514 Spirituosen-Liebhaber in Entdeckerlaune

    Auf dem BOTTLE MARKET, der vom 19. bis 21. November in Halle 7 der MESSE BREMEN stattfand, nutzen rund 4.500 Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, ihr Wissen über Whisk(e)y, R(h)um ...

    Mehr erfahren

    Organisatoren und Ausstellende sind sehr zufrieden mit dem BOTTLE MARKET 2021

    Auf dem BOTTLE MARKET, der vom 19. bis 21. November in Halle 7 der MESSE BREMEN stattfand, nutzen rund 4.500 Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, ihr Wissen über Whisk(e)y, R(h)um oder Gin zu vertiefen und dabei ganz persönliche Hochgenüsse zu entdecken. „Wir sind unter den gegebenen Umständen zufrieden mit dem Verlauf des BOTTLE MARKET und haben sowohl bei den Gästen als auch bei unseren 124 Ausstellenden viele glückliche und zufriedenen Gesichter gesehen“, sagt Bereichsleiterin für Publikumsmessen bei der MESSE BREMEN Kerstin Renken und ergänzt: „Nach einem Jahr Zwangspause hat es uns besonders gefreut, dass wir endlich wieder eine große Auswahl internationaler Spirituosen präsentieren konnten.“

    Eher nippen als trinken

    Natürlich wird es niemandem gelungen sein, die ganze Vielfalt der angebotenen Spirituosen zu probieren – zumal Interessierte für manche Preziosen sehr tief in die Tasche greifen mussten: Der „Karuizawa“ aus dem Jahr 1988, den Uwe Wagmüller von „Finest Whisky“ im Angebot hatte, kostet beispielsweise 200 Euro – für zwei Zentiliter, wohlgemerkt. „Den meisten Besucherinnen und Besuchern geht es vor Ort aber vor allem darum, sich endlich einmal ihren Traumtropfen zu gönnen, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und mit Erzeugern und Experten zu fachsimpeln“, weiß Projektleiterin Anja Rickmeier. „Beim BOTTLE MARKET steht der ganzheitliche Genuss mit allen Sinnen, das dezidierte Herausschmecken der verschiedenen Aromen absolut im Vordergrund. Für Zuhause nehmen sich die meisten natürlich den einen oder anderen edlen Tropfen mit.“

    Tastings: „Nehmt mal Kontakt auf!“

    Wie auch schon in den Jahren zuvor, gab es zahlreiche, meist restlos ausgebuchte Tastings, bei denen weit mehr vermittelt wurde als trockenes Spirituosen-Wissen. Die Teilnehmenden der „Master Classes“ waren vielmehr aufgerufen, mit allen Sinnen „Kontakt aufzunehmen“, sich „in die Reifung einzufühlen“ und zwischendurch die eine oder andere „bittere Wahrheit“ zur Kenntnis zu nehmen. Zu den Fachleuten, die kein Blatt vor den Mund nahmen, gehörte beispielsweise Independent Spirit Consultant Julia Nourney. Bei ihr lernten die Teilnehmenden des „R(h)um around the World“-Tastings beispielsweise, für welche enorme Konsumentenverwirrung die unterschiedliche Gesetzgebung in den Erzeugerländern von R(h)um sorgen kann und was es mit der „Dosage“, der Nachzuckerung nach der Fassreife, auf sich hat.

    Der „Gin des Lebens“
    London Dry, New Western Style, Barrel Aged, Distilled oder Sloe: Wer mehr über die Unterschiede und die spezifischen Herstellungsprozesse der verschiedenen Gin-Sorten erfahren wollte, brauchte bloß die GINsel mit mehr als 100 Gins aus zehn Ländern anzusteuern. Der einst schnöde Wacholderschnaps hat im Lauf der vergangenen zehn Jahre ein großes Revival erlebt – und das liegt nicht zuletzt an der Vielzahl kreativer Brennmeisterinnen und Brennmeister, die mit den unterschiedlichsten Ingredienzien, den sogenannten Botanicals, experimentieren und für echte Geschmacksexplosionen im Glas sorgen. Die Palette reicht von zitrisch über fruchtig bis hin zu kräuterig und sogar floral. Nimmt man dann noch die unzähligen Tonics und Garnishes hinzu, kann sich fast jeder den ganz persönlichen Lieblings-Gin-Tonic zusammenstellen.

    Nicht nur Flüssiges im Angebot
    Auf dem BOTTLE MARKET gab es aber nicht nur Flüssiges. Die Bremer Konditorei van Heyningen hatte wie jedes Jahr beispielsweise zwei handgefertigte Pralinen im Angebot, die ganz exklusiv mit den beiden BOTTLE MARKET-Festival Bottlings gefüllt waren. Außerdem gab es Käse- und Wurstspezialitäten, „gehaltvolle“ Marmeladen und Kuchen, eine große Auswahl an Chips und diverse Foodtrucks sorgten für eine ebenso leckere wie solide Grundlage.

    Stichprobenartige Befragungen bei Besucherinnen und Besucherinnen belegen, dass das Team des BOTTLE MARKET ziemlich viel richtig gemacht hat. Die Stimmen reichten von „tolle Atmosphäre, gar nicht wie auf einer Messe“ bis hin zu „wir kommen in jedem Fall wieder!“.

    Wer mag, kann sich den Termin für den nächsten BOTTLE MARKET bereits notieren: Freitag bis Sonntag, 18. bis 20. November 2022. „Nach der Messe ist vor der Messe – gedanklich plant das Team schon jetzt den 8. BOTTLE MARKET, solange das Feedback von unseren Ausstellenden und Gästen noch frisch ist“, so Rickmeier.

    Mehr Infos: www.bottle-market.de

    (4.319 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN / M3B GmbH
    Christina Witte, Tel. 04 21 / 35 05 – 455
    E-Mail: christina.witte@m3b-bremen.de; Internet:
    www.messe-bremen.de

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • BOTTLE MARKET | 19.11.2021

    Bilderdienst

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, in der MESSE BREMEN beginnt am heutigen Freitag, 19. November 2021, um 16 Uhr das Spirituosen-Event BOTTLE MARKET. Noch bis Sonntag, 21. November, können Besucherinnen und Besucher „geistreiche“ Entdeckungen ...

    Mehr erfahren

    BOTTLE MARKET 2021 startet in Bremen

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    in der MESSE BREMEN beginnt am heutigen Freitag, 19. November 2021, um 16 Uhr das Spirituosen-Event BOTTLE MARKET. Noch bis Sonntag, 21. November, können Besucherinnen und Besucher „geistreiche“ Entdeckungen machen und sich auf allerlei Schnapsideen bringen lassen. 124 Ausstellende zeigen eine riesige Bandbreite nationaler und internationaler Spezialitäten. Der Schwerpunkt liegt auf Whisk(e)y, R(h)um und Gin, es gibt aber auch edlen Korn, raffinierte Liköre und viele weitere Produkte, die im engeren oder weiteren Sinn mit Spirituosen zu tun haben. Interessierte können riechen, kosten, kaufen und sich von Menschen beraten lassen, die sich richtig gut in ihrem Fachgebiet auskennen.

    Wir haben Ihnen erste Eindrücke vom 7. Bremer BOTTLE MARKET zusammengestellt:

    Mehr Infos: www.bottle-market.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • BOTTLE MARKET | 15.10.2021

    Hochgenuss beim 7. Bremer BOTTLE MARKET

    Cheers, Sláinte, Prost und Skål: Die MESSE BREMEN lädt zu ihrem 7. BOTTLE MARKET ein. Die Halle 7 wird von Freitag bis Sonntag, 19. – 21. November, zum Treffpunkt für Genussmenschen ...

    Mehr erfahren

    Die faszinierende Vielfalt internationaler Spirituosen

    Cheers, Sláinte, Prost und Skål: Die MESSE BREMEN lädt zu ihrem 7. BOTTLE MARKET ein. Die Halle 7 wird von Freitag bis Sonntag, 19. – 21. November, zum Treffpunkt für Genussmenschen mit einem Faible für exklusive Spirituosen. Mehr als 120 Hersteller, Importeure und unabhängige Abfüller kommen zusammen, und bringen ihre Expertise und die feinsten Tropfen mit. Der BOTTLE MARKET ist die Gelegenheit, in stimmungsvollem Ambiente mit passionierten Fachleuten ins Gespräch zu kommen, und die Faszination exzellenter Whiske(y)s, R(h)ums und Gins zu zelebrieren. Anja Rickmeier, Projektleiterin der MESSE BREMEN, freut sich nach der zweijährigen Pause sehr auf das Wiedersehen mit guten Bekannten – und auf viele köstliche Neuentdeckungen. 

    Die Freude ist gegenseitig, bestätigt Jens Drewitz, Geschäftsführer von Sansibar Whisky. Der BOTTLE MARKET ist seit seiner Premiere ein fester Termin im seinem Kalender. „Die besondere Atmosphäre, das interessierte Publikum und der Austausch mit Branchenkolleg:innen aus vielen Ländern: All das macht diese Messe mit Festivalcharakter einmalig in Norddeutschland. Der BOTTLE MARKET hat sich zu einer Veranstaltung von zunehmend internationaler Anziehungskraft entwickelt“, sagt der Experte für Single Cask Malts. Es darf als Kompliment an seine Gastgeber verstanden werden, dass er Bremen zum Schauplatz einer Weltpremiere gewählt hat: Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens von Sansibar Whisky wird der Independent Bottler vierzehn Jubiläums-Fässer mit ausgesuchten Whiskys öffnen. Die Verkostung dieser Limited Editions moderiert Jens Drewitz persönlich im Rahmen von zwei Tastings.   

    Schottland, Irland und die USA sind die klassischen Whisk(e)y-Länder. Doch auch anderswo beherrscht man durchaus die Kunst der Herstellung hervorragender Spirits. Davon können sich die Besucherinnen und Besucher des BOTTLE MARKET 2021 an den beiden Whisky-Points überzeugen, die traditionsreichen und jungen Brennereien und Destillen aus Skandinavien und aus dem deutschsprachigen Raum gewidmet sind. 

     

    Für Robert Zinke von „Spirit of Rum“ ist dagegen ganz klar: „R(h)um ist die spannendste Spirituose der Welt“. Neben den Berliner R(h)um-Spezialisten haben sich zahlreiche weitere Aussteller vorgenommen, die Besucher:innen des BOTTLE MARKET mit ihrer eigenen Leidenschaft für den Geist des Zuckerrohrs anzustecken. „Wir haben Rum aus aller Welt zusammengetragen, die vor allem eines verbindet: eine authentische Geschichte“, kündigt  Robert Zinke an: „Zum Beispiel Rum aus Japan, in Handarbeit zur Perfektion gebracht, oder Rum aus Puerto Rico, der in sechster Familiengeneration hergestellt wird und auf dem besten Weg zur Klimaneutralität ist.“

     

    Ein echtes Revival feierte in den vergangenen Jahren der gute alte Wacholderschnaps. Und weil es beim letzten Mal so schön war, wird auch diesmal wieder ein „GINsel-Paradies“ auf dem BOTTLE MARKET eingerichtet. Dreißig Spezialist:innen auf diesem Gebiet – von renommierten Herstellern bis zu feinen,

     

     

    kleinen Manufakturen – repräsentieren die geschmackliche Vielfalt von Dry Gin über Sloe Gin bis Barrel-aged Gin. Rund 30 Sorten internationaler Gins können zudem an der „GINothek“ probiert werden. Inspirationen für die Zubereitung mit unterschiedlichen Tonics und überraschenden Botanicals gibt es selbstverständlich dazu.

     

    Master Classes für Whisk(e)y, R(h)um und Gin gehören zum Programm des BOTTLE MARKET – für Fortgeschrittene und alle, die es werden möchten. Zum genüsslichen Entspannen mit exklusiven Tabakwaren lädt die stilvolle Zigarren-Lounge ein.

     

    BOTTLE MARKET-Öffnungszeiten: Freitag 16-21 Uhr, Samstag 11-20 Uhr, Sonntag 12-18 Uhr. Für den Eintritt gelten die „3 G-Regeln“ (Vollständige Impfung, Genesung oder tagesaktueller negativer Tests) und daher lediglich eine Masken- und Abstandsempfehlung. Tagestickets € 14, 2-Tage-Tickets € 22. Am Sonntag gilt ein ermäßigter Eintritt von € 12,50. Der Vorverkauf startet voraussichtlich Ende Oktober. Weitere Informationen: www.bottle-market.de.

    .

    Mehr Infos: www.bottle-market.de

     

    (3.971 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

     

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • BOTTLE MARKET | 06.08.2020

    FISCH&FEINES und BOTTLE MARKET finden wieder 2021 statt

    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MESSE BREMEN und der Fachausstellungen Heckmann GmbH in Hannover lassen sich von der Corona-Pandemie nicht beirren. Organisationsteams arbeiten in beiden Häusern engagiert auf zwei ...

    Mehr erfahren

    Planungen für ReiseLust und CARAVAN Bremen laufen

    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MESSE BREMEN und der Fachausstellungen Heckmann GmbH in Hannover lassen sich von der Corona-Pandemie nicht beirren. Organisationsteams arbeiten in beiden Häusern engagiert auf zwei Veranstaltungen im November hin: die Urlaubsmesse ReiseLust und die CARAVAN Bremen von Freitag bis Sonntag, 6. bis 8. November 2020.

    Erstmals sollen die beiden Messen sämtliche sieben Hallen der MESSE BREMEN belegen und nicht nur die Hallen 4 bis 7. „Unser Hygienekonzept sieht vor, die Veranstaltungen viel weitläufiger zu gestalten“, sagt Kerstin Renken, Bereichsleiterin Verbrauchermessen. „Wir können zwei sehr unterhaltsame, bunte Events mit tollen Ausstellern zu deutschen und internationalen Zielen sowie vielen inspirierenden Vorträgen bieten“, ist Kerstin Renken mit Blick auf den Stand der Vorbereitungen sicher. „Zu den aktuellen Trends gehört ja zum Beispiel das Campen und allein die Auswahl an Wohnmobilen ist groß.“ Über die Pläne sei man in ständigem Austausch mit den Behörden.

    Zeitgleich mit den beiden Messen waren ursprünglich die Genießermesse FISCH&FEINES und das CRAFT BEER EVENT geplant und von Freitag bis Sonntag, 20. bis 22. November, dann der BOTTLE MARKET für Whisk(e)y, Gin, Rum und mehr. Beide Veranstaltungen finden aber erst wieder 2021 statt.

    „Wir bedauern die Absagen sehr“, sagen Kerstin Renken und Claudia Nötzelmann, die als Bereichsleiterin Fachmessen und Special Interest für die FISCH&FEINES zuständig ist. „Doch gesellige und genussvolle Veranstaltungen, bei denen das Verkosten im Mittelpunkt steht, wären angesichts der erforderlichen Hygienemaßnahmen nicht möglich.“ Nun denke man über Alternativkonzepte nach.

    Mehr Infos: www.reiselust-bremen.de, www.caravan-bremen.de, www.fisch-feines.de, www.bottle-market.de
    (1.777 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Weitere Informationen für die Redaktionen:
    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Kerstin Renken, Bereichsleiterin Verbrauchermessen, Tel. 04 21 / 35 05 – 353
    E-Mail: renken@messe-bremen.de, Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


Bildrechte

Die Urheberrechte liegen beim Fotografen, die Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen bei der M3B GmbH. Pressefotos, die redaktionell verwendet werden, müssen mit der Quellenangabe "M3B/[Urheber]" versehen werden.

Der Abdruck und die Veröffentlichung der Pressefotos sind honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung der Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung der M3B GmbH.