Zur Hauptnavigation Zur Fußzeile
Zum Hauptmenü

Pressemitteilungen

  • Bremen Classic Motorshow | 08.02.2022

    Oldtimer-Fans feiern Allerwelts-Autos

    Oldtimer-Fans feiern Allerwelts-Autos Bremen Classic Motorshow: Programmbeiträge des Online-Events noch bis 1. Mai zu sehen Dienstag, 8. Februar 2022 · „Tolle Unterhaltung“, „Super gemacht“, „Spannend und informativ“: Mit großer Begeisterung verfolgten am ...

    Mehr erfahren

    Oldtimer-Fans feiern Allerwelts-Autos
    Bremen Classic Motorshow: Programmbeiträge des Online-Events noch bis 1. Mai zu sehen
    Dienstag, 8. Februar 2022 · „Tolle Unterhaltung“, „Super gemacht“, „Spannend und informativ“: Mit großer Begeisterung verfolgten am vergangenen Samstag Oldtimer-Fans aus ganz Deutschland live am Bildschirm die 20. Bremen Classic Motorshow. Gefeiert wurden in den Sozialen Medien vor allem die Kandidaten der „Roten Liste“. Autos, die in den 1960ern, 1970ern und 1980ern in Massen produziert wurden, auf den Straßen aber kaum mehr zu sehen sind. So wurde der Opel Rekord E vom Publikum zum „Spirit of the Show“ gewählt, nur knapp dahinter folgte der Ford Granada Turnier. Der in der Geburtstagsshow unter dem Titel „Porsche Killer“ vorgestellte, vermeintlich deutlich populärere Ford Capri RS 2600 schaffte es gegen die beiden Allerwelts-Autos nur auf den dritten Platz. Beifall ernteten im parallel laufenden Chat auch die Beiträge zu den Workshops. Hier zeigte unter anderem „Mr. Röntgenblick“ dem Oldtimer-Nachwuchs im Schnelldurchlauf die Schwächen eines älteren Mercedes T-Modells – praktische Tipps unterhaltsam und spannend inszeniert. Wer diese und weitere Highlights verpasst hat, kann sie über die Internetseite www.classicmotorshow.de bis zum 1. Mai abrufen.

    Veranstalter ziehen positive Bilanz
    Sehr zufrieden zeigten sich die Veranstalter der Bremer Messe. „Das Feedback für unsere Geburtstagsshow ist durchweg positiv – ob nun von Ausstellern, Unterstützern oder Freunden. Das zeigt uns, dass es richtig war, erneut ein Online-Event als Alternative anzubieten“, sagt Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der M3B GmbH, zu der auch die MESSE BREMEN gehört. Die Messe-Macher mussten wie bereits im Vorjahr die Bremen Classic Motorshow coronabedingt absagen. Dafür stellten sie erneut ein einzigartiges digitales Format mit bestens aufgelegten Moderatoren, spannenden Film-Einspielern und interessanten Studiogästen auf die Beine – quasi eine Live-Fernsehshow für Oldtimer-Fans.

    Zweieinhalb Stunden führten Projektleiter Frank Ruge und Oldtimer-Experte Johannes Hübner durch das kostenfreie Programm, das im wahrsten Sinn des Wortes eine „Classic Motorshow“ war. „Wir wollten der Oldtimer-Szene trotz der Pandemie beste Unterhaltung auf hohem fachlichem Niveau bieten – und das ist uns mit neuen Ideen und gemeinsam mit unseren Partnern erneut gelungen“, resümiert Projektleiter Frank Ruge. Im Live-Chat und in den Sozialen Medien erhielt das Veranstaltungsteam dafür viel Lob. „Darüber freut sich natürlich das gesamte Team“, so Ruge.

    Für die Messe-Macher aus Bremen war es übrigens nicht irgendeine, sondern die 20. Ausgabe der Bremen Classic Motorshow. Seit 2003 markiert die Klassiker-Messe inzwischen die Saisoneröffnung in Deutschland. „Das wollten wir uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen – schon gar nicht an unserem Jubiläum“, sagt Claudia Nötzelmann, Bereichsleiterin bei der MESSE BREMEN. Der Termin für die nächste Bremen Classic Motorshow steht ebenfalls: Sie ist von Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. Februar 2023, als Präsenzmesse geplant.

    Mehr Infos: www.classicmotorshow.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 25.01.2022

    Bremen Classic Motorshow dreht online hoch

    Die Filmszenen für das Online-Event sind bereits abgedreht und bei Oldtimer-Enthusiasten steigt die Vorfreude: Am Samstag, 5. Februar 2022 präsentieren die Macherinnen und Macher der 20. Bremen Classic Motorshow von 16 bis 18.30 ...

    Mehr erfahren

    Rote Liste der Allerwelts-Autos, „Porsche-Killer“ und Nachwuchsförderung

    Die Filmszenen für das Online-Event sind bereits abgedreht und bei Oldtimer-Enthusiasten steigt die Vorfreude: Am Samstag, 5. Februar 2022 präsentieren die Macherinnen und Macher der 20. Bremen Classic Motorshow von 16 bis 18.30 Uhr die digitale Ausgabe der Klassiker-Messe und starten damit traditionell in die neue Oldtimer-Saison, pandemiebedingt zum zweiten Mal infolge online auf www.classicmotorshow.de. „Wir haben neue Themen zusammengestellt und bewährte Formate aus dem Online-Event des Vorjahres nochmal weiterentwickelt“, sagt Projektleiter Frank Ruge. „Unsere Zuschauer dürfen sich auf detailverliebte Oldtimerpräsentationen, interessante Fachvorträge und Workshops mit echten Profis freuen, die wir gewohnt kurzweilig und unterhaltsam präsentieren. Interaktion mit dem Publikum ist da natürlich gewünscht und vorgesehen.“

    Von richtig selten bis richtig protzig: die „Rote Liste der Allerwelts-Autos“ und drei „Porsche-Killer“

    Fans echter Raritäten werden hier aus dem Staunen nicht mehr herauskommen: Unter dem Slogan die „Rote Liste der Allerwelts-Autos“ präsentiert Oldtimer-Experte Christian Steiger früher populäre, massenhaft produzierte Autos, die heute aus unterschiedlichen Gründen kaum mehr auf den Straßen zu sehen sind – ganz gleich ob Fiat 1500, Peugeot 504 Limousine oder Ford 17M P7A. „Die vom Aussterben bedrohten Klassiker werden sich wie ein roter Faden durch das gesamte Programm unseres Online-Events ziehen“, erklärt Ruge.

    Außerdem widmet sich das Online-Event den berühmt-berüchtigten „Porsche-Killern“ und stellt einem frühen Porsche 911 T einen Ford Capri RS 2600, einen BMW 2002 turbo und einen Opel Commodore A GS/E gegenüber. „Schon vor 50 Jahren rangierte der Name Porsche als Synonym für die Überlegenheit auf der linken Autobahnspur“, sagt Oldtimer-Experte Wolfgang Blaube, der die „Porsche-Killer“ beim Online-Event kommentiert wird. „Allerdings führten auch einige bürgerliche Marken vorwitzige Kraftmeier im Programm, mit denen sich Porsche-Fahrer zu deutlich günstigerem Budget herausfordern und ärgern ließen.“ „Porsche-Killer“ nannte man diese, wenn die Sportwagen-Ikone auf dem Zenit des Highspeed-Duells nach rechts rüber rücken musste.

    Workshops für den Nachwuchs und zeitgenössisches Tuning  

    Über Nachwuchsförderung wird in der Szene viel diskutiert, sie wird aber selten aktiv betrieben. Das Team der Classic Motorshow geht’s an: In einem Workshop zeigen Fachleute die Schwachstellen an zwei unter jüngeren Oldtimer-Fans beliebten Youngtimer-Kombis (Mercedes-Benz W124-T-Modell und Volvo 945). Mit dem Expertenwissen, so hoffen die Organisatoren, muss der Nachwuchs nicht so viel Lehrgeld zahlen. Im Beitrag „Ist das noch Patina oder kann das weg?“ informieren die Experten des TÜV Süd darüber, nach welchen Kriterien ein Auto das begehrte H-Kennzeichen erhält. Über den Erhaltungszustand hinaus geht es bei der H-Kennzeichenzulassung dann auch um das Thema „zeitgenössisches Tuning“. „Die Bewertung sorgt regelmäßig für Verunsicherung“, so Ruge. Als Diskussionsgrundlage werden vier Fahrzeuge, die für sich sprechen, in kurzen Filmen vorgestellt. Im Anschluss stehen die Experten für individuelle Fragen im Chat zur Verfügung.

    Motorrad-Sonderschau „Die Glaubensfrage – Zwei- oder Viertakt?“ und TÜV-geprüfte Junge Klassiker

    Für eine Classic Motorshow typisch und ebenfalls beim Online-Event dabei: die Sonderschau „Motorrad“ sowie die vom TÜV geprüften Jungen Klassiker. Motorradhistoriker Andy Schwietzer kommentiert zwei polarisierende Paare aus der Motorradabteilung des PS.SPEICHER aus Einbeck: Honda CB 750 Four und Suzuki GT 750 A sowie Gilera 150 Rossa Super und DKW RT 175 S. Schwietzer erklärt, warum Zwei- und Viertakter über Jahrzehnte in allen Hubraumklassen sowie allen Fahrzeuggattungen und Nationen die Szene belebten. Außerdem werden wieder viele Zuschauerinnen und Zuschauer in Versuchung geführt und hart auf die Probe gestellt, denn der TÜV-Süd hat drei original erhaltene Junge Klassiker mit wenig Laufleistung geprüft und bietet sie zum Kauf an. Dazu kommen drei weitere ausgewählte Klassiker im Verkauf unter der Rubrik „Young Generation“.

    Das Online-Event findet am Samstag, 5. Februar 2022, von 16 bis 18.30 Uhr statt. Oldtimer-Fans können kostenlos und ohne Registrierung auf www.classicmotorshow.de dabei sein. Nach dem Live-Stream sind die einzelnen Beiträge dann bis zum 1. Mai auf der Website abrufbar. Moderiert wird die digitale Ausgabe von Projektleiter Frank Ruge sowie Oldtimer-Experte Johannes Hübner. Bei allen Programmpunkten werden die Zuschauer direkt über die Webseite interaktiv eingebunden, indem ihre Fragen per Chat, E-Mail (info@classicmotorshow.de) oder am Zuschauertelefon (0421 3505 – 525) beantwortet werden.

    Mehr Infos: www.classicmotorshow.de

    (4.744 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Link zur unserer Cloud, in der sich der Trailer und weiteres Pressematerial befinden:

    https://cloud.m3b-bremen.de/s/TkySLJQoe2CfRqi

     

    Über die Bremen Classic Motorshow: Die Bremen Classic Motorshow ist seit 2003 die erste große Oldtimer-Messe zu Beginn des Jahres. Alljährlich kommen an drei Tagen Sammler und Schrauber, Einsteiger und Enthusiasten, Händler und Restauratoren, Vereine und Freunde in den Hallen der MESSE BREMEN zusammen, um sich in entspannter Atmosphäre auszutauschen und das eine oder andere Fachgespräch zu führen. 2020 vermeldete die Oldtimermesse einen neuen Rekord: 45.582 Besucherinnen und Besucher zählten die Veranstalter:innen. Für das breite Angebot sorgten die 738 Ausstellenden aus 12 Nationen. 2021 musste die Oldtimermesse in ihrer langen Geschichte erstmals coronabedingt als Präsenzveranstaltung abgesagt werden. Stattdessen wurde sie als Online-Event mit einem Live-Stream ins Internet verlegt. Auch 2022 muss die Bremen Classic Motorshow pandemiebedingt erneut online stattfinden: Am Samstag, 5. Februar, von 16 bis 18.30 Uhr auf www.classicmotorshow.de.

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 16.12.2021

    Bremen Classic Motorshow kicks off the season online

    It was a tough decision:  Just a few days ago, MESSE BREMEN was forced to cancel the Bremen Classic Motorshow as an in-person event for the second time in a ...

    Mehr erfahren

    After cancellation of the in-person show: digital anniversary show on the first weekend in February

    It was a tough decision:  Just a few days ago, MESSE BREMEN was forced to cancel the Bremen Classic Motorshow as an in-person event for the second time in a row. But, after the initial shock, the team headed by Frank Ruge started work on a new plan. Now they have announced that on Saturday, 5 February 2022, an exciting, 2-hour online event will take place. „To celebrate the 20th anniversary of the Bremen Classic Motorshow, we want to thank our exhibitors and visitors for their years of loyalty with an entertaining anniversary programme“, says Frank Ruge. After the success of the format used in the online event in February 2021, the project manager will again co-host the show live together with the classic car expert Johannes Hübner.

    Online event presents special shows „The Mild and the Wild“ and „Two stroke or four?“

    Viewers can look forward to online versions of the topics originally planned for the live show: The automotive historian Wolfgang Blaube will present the special show „The Mild and the Wild“ originally planned for 2022. In his inimitable eloquent, irreverent and expert style, he will use three high-powered models to illustrate his points. The so-called „Porsche killers“ impress above all with massive power under the bonnet, and in their heyday they piled considerable pressure on the engineers in Zuffenhausen. Fans of two-wheeled vehicles will also find plenty of interesting content: Motorcycle historian Andy Schwietzer will comment on two pairs from the motorcycle collection of the PS.SPEICHER in Einbeck that divided opinion. He will illustrate how, over decades, two and four-stroke engines spanning all cubic capacity classes, vehicle types and nations provided fuel for controversy. Each type found its champions, although some jumped camps for their next purchase.

    Also included in the show will be half a dozen selected Young Classics tested by TÜV-Süd and available for sale. They are guaranteed to get a few fans hot under the collar, grappling with the impulse to buy and the desire to avoid breaking the household budget! For the hopelessly nostalgic, journalist and expert Christian Steiger will cast an eye over a few extreme rarities: Under the title „Formerly Common Cars on the Red List“, he will present once popular, mass-produced cars which are today rarely seen on the road.

    Workshop for young and old classics „Made in Bremen“

    Encouraging youngsters to join the community is often discussed, but rarely actively practiced. But the Classic Motorshow team is tackling the issue with a look at a young classic combination that is popular with younger enthusiasts. – Back in 1978, Mercedes launched production of cars „Made in Bremen“ with a very popular and sustainable model. To mark the 40th birthday of the 190-type Baby-Benz (W201), a film about the successful model will be shown. There will also be a discussion round with experts from TÜV-Süd who will attempt a look into the future: Is there an alternative to e-mobility so that we will still be able to drive our classic vehicles in the future?

    „It will be a varied, interactive and informative entertainment show,“ promises Claudia Nötzelmann, Head of Special Interest and Trade Fairs at MESSE BREMEN. As in the previous year, classic car fans will be able to take part in the online event free of charge and without having to log in by going to www.classicmotorshow.de/en. After the livestream on Saturday 5 February 2022, the individual contributions will still be available on the website up to 1 May.

    Bremen Classic Motorshow: second online event in a row

    Traditionally, the Bremen Classic Motorshow kicks off the new classic car season. Every year, it normally attracts more than 700 exhibitors and some 45,000 visitors who are keen to chat, talk nuts and bolts and negotiate deals. This is the second time the classic car trade show will take place online because of the pandemic. The last digital event attracted 30,000 views. In 2022, the Bremen Classic Motorshow would have taken place at MESSE BREMEN from 4 to 6 February 2022. Instead, the online event will take place on Saturday 5 February 2022, from 4 to 6 p.m.

    Find out more at: www.classicmotorshow.de/en

    (4.180 characters incl. spaces)

     

    Further information for editorial teams:

    MESSE BREMEN · M3B GmbH

    Kevin Ehlers, P +49 421 3505 – 445

    kevin.ehlers@m3b-bremen.de

    www.messe-bremen.de/en

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 15.12.2021

    Bremen Classic Motorshow startet die Saison online

    Es war eine schwere Entscheidung: Erst vor wenigen Tagen musste die MESSE BREMEN die Bremen Classic Motorshow als Präsenzmesse zum zweiten Mal in Folge absagen. Doch das Team von ...

    Mehr erfahren

    Nach Absage der Präsenzmesse: digitale Geburtstagsshow am ersten Februarwochenende

    Es war eine schwere Entscheidung: Erst vor wenigen Tagen musste die MESSE BREMEN die Bremen Classic Motorshow als Präsenzmesse zum zweiten Mal in Folge absagen. Doch das Team von Frank Ruge hat nach dem Schock der Absage die Planungen wieder aufgenommen – jetzt steht fest: Am Samstag, 5. Februar 2022, wird ein zweistündiges, spannendes Online-Event stattfinden. „Zum 20. Geburtstag der Bremen Classic Motorshow möchten wir mit einem unterhaltsamen Jubiläums-Programm unseren Ausstellern und Besuchern für die jahrelange Treue danken“, sagt Frank Ruge. Der Projektleiter wird – wie schon beim Online-Event im Februar 2021 bewährt – mit dem Oldtimer-Experten Johannes Hübner im Duett die Sendung live moderieren.

    Online-Event zeigt Sonderschau „Biedermann & Brandstifter“ und „Zwei- und Viertakter“  
    Die Zuschauer dürfen sich online auf Varianten der ursprünglich für die Präsenzmesse vorgesehenen Themen freuen: Der Automobilhistoriker Wolfgang Blaube stellt das für 2022 geplante Sonderschauthema „Biedermann & Brandstifter“ wie gewohnt wortstark, frech und kompetent anhand von drei PS-starken Brandstiftern vor. Die sogenannten „Porsche-Killer“ beeindrucken vor allem mit mächtig Dampf unter der Haube und setzten damals damit die Ingenieure in Zuffenhausen mächtig unter Druck. Auch Fans von Zweirädern kommen auf ihre Kosten: Motorradhistoriker Andy Schwietzer kommentiert zwei polarisierende Paare aus dem PS.Depot Motorrad des PS.SPEICHER aus Einbeck. Er wird zeigen, warum Zwei- und Viertakter über Jahrzehnte in allen Hubraumklassen sowie allen Fahrzeuggattungen und Nationen die Szene belebten und jeweils überzeugte Verfechter fanden, die auch mal das Lager wechselten.

    Ebenfalls mit dabei: ein halbes Dutzend ausgewählte Junge Klassiker, die vom TÜV-Süd geprüft worden sind und zum Kauf angeboten werden. Da wird dem einen oder anderen Liebhaber der Schweiß ausbrechen: Kaufen oder um des lieben Familienfriedens wegen ruhig im Sessel sitzen bleiben? Für die absoluten Nostalgiker hat Journalist und Oldtimer-Experte Christian Steiger noch ein paar ganz rare Vertreter im Visier: Unter dem Slogan „Rote Liste der Allerweltautos“ präsentiert er früher populäre, massenhaft produzierte Autos, die heute kaum mehr auf den Straßen zu sehen sind.

    Workshop für den Nachwuchs und Klassiker „Made in Bremen“
    Über Nachwuchsförderung wird in der Szene viel diskutiert, sie wird aber selten aktiv betrieben. Das Team der Classic Motorshow geht’s an und zwar am Beispiel eines unter jüngeren Oldtimer-Fans beliebten Youngtimer-Kombis. Apropos „angehen“: Schon 1978 begann Mercedes mit der Produktion von Pkw „Made in Bremen“ – einen solchen und zwar sehr nachhaltigen hat Mercedes bereits 1978 mit dem Start der Produktion von Pkw „Made in Bremen“ gesetzt. Zum 40-jährigen Jubiläum des 190er-Baby-Benz (W201) wird ein Film über das Erfolgsmodell zu sehen sein. Ferner wagt der TÜV-Süd in einer Experten-Runde einen Blick in die Zukunft: Gibt es eine Alternative zur E-Mobilität, so dass wir unsere Klassiker auch in Zukunft fahren können?

    „Es wird eine abwechslungsreiche, interaktive und gleichzeitig informative Unterhaltungsshow“, verspricht Claudia Nötzelmann, Bereichsleiterin für Special Interest und Fachmessen bei der MESSE BREMEN. Oldtimer-Fans können das Online-Event wie bereits im Vorjahr kostenlos und ohne Registrierung auf www.classicmotorshow.de verfolgen. Nach dem Live-Stream am Samstag, 5. Februar 2022, sind die einzelnen Beiträge noch bis zum 1. Mai auf der Website abrufbar.

    Bremen Classic Motorshow: bereits zweites Online-Event in Folge
    Traditionell markiert die Bremen Classic Motorshow den Auftakt in die neue Oldtimer-Saison. Üblicherweise treffen sich hier jährlich über 700 Aussteller und rund 45.000 Besucherinnen und Besucher, um sich auszutauschen, zu fachsimpeln und zu verhandeln. Es ist nun bereits das zweite Mal in Folge, dass die Klassiker-Messe coronabedingt online stattfindet. Beim vergangenen digitalen Event verzeichneten die Messe-Macher rund 30.000 Aufrufe. Im kommenden Jahr hätte die Bremen Classic Motorshow von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Februar 2022, in der MESSE BREMEN stattfinden sollen. Stattdessen gibt es nun das Online-Event am Samstag, 5. Februar 2022, von 16 bis 18 Uhr.

    Mehr Infos: www.classicmotorshow.de

    (4.226 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Weitere Informationen für die Redaktionen:
    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Kevin Ehlers, Tel. 04 21 / 35 05 – 445
    E-Mail: kevin.ehlers@m3b-bremen.de;  Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 06.12.2021

    Bremen Classic Motorshow: Show cancelled

    Classic car fans in Germany and abroad were excited and looking forward to the event: After a forced break last year, the Bremen Classic Motorshow was scheduled to take place ...

    Mehr erfahren

    Plans for alternative underway in Bremen

    Classic car fans in Germany and abroad were excited and looking forward to the event: After a forced break last year, the Bremen Classic Motorshow was scheduled to take place once again as an in-presence show in February – just in time to celebrate its 20th anniversary. For months, the team behind the event planned and worked on the big comeback. But now it’s clear: the on-site show at the beginning of February cannot take place and has been cancelled. „We’ve worked for two years on this, we got great feedback from visitors and exhibitors – and now, once again, it’s all been for nothing. So you can probably imagine how we feel“, says the Project Manager Frank Ruge.

    Hans Peter Schneider, the Managing Director of M3B GmbH, which holds the MESSE BREMEN brand, adds: „It was no longer possible to plan the event with any certainty, and the increasingly strict regulations due to the worsening pandemic forced us to take this decision. We’re extremely disappointed, especially because we had received entirely positive responses from our German and international exhibitors and bookings were excellent. Even though under current circumstances the show would have been allowed, we decided that the health and safety of all participants has to be our primary concern.“

    Team is working on an alternative

    Despite this, the organisers in Bremen are not letting the setback defeat them. Now that the difficult decision has been made, the team is determined to present an alternative in the next few days „First, we have to take a deep breath. But there’s no doubt that the entire team is highly motivated to kick off the season with the Bremen Classic Motorshow 2022 in a different form“, says Claudia Nötzelmann, Head of Special Interest and Trade Shows at MESSE BREMEN. „After all, we’re celebrating 20 years of the show next year, and we won’t let anything take that away from us.“

    Lots of praise from the community

    Traditionally, the Bremen Classic Motorshow kicks off the new classic car season. Every year, it normally attracts more than 700 exhibitors and some 45,000 visitors who are keen to chat, talk nuts and bolts and negotiate deals. This is the second time the classic car trade show has been postponed because of the pandemic after this year’s cancellation. Instead, this year the team rapidly put together a five-hour livestream which was highly praised by the entire classic vehicle community. In 2022, the Bremen Classic Motorshow would have taken place at MESSE BREMEN from 4 to 6 February 2022. The next regular slot is Friday to Sunday, 3 to 5 February 2023.

    Find out more at: www.classicmotorshow.de

    (2.618 characters incl. spaces)

     

     

     

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 03.12.2021

    Bremen Classic Motorshow: Messe wird abgesagt

    Oldtimer-Fans im In- und Ausland hatten sehnsüchtig auf diesen Termin gewartet: Nach einem Jahr Zwangspause sollte die Bremen Classic Motorshow im kommenden Februar endlich wieder als Präsenzmesse stattfinden – ...

    Mehr erfahren

    Planungen für eine Alternative in Bremen laufen

    Oldtimer-Fans im In- und Ausland hatten sehnsüchtig auf diesen Termin gewartet: Nach einem Jahr Zwangspause sollte die Bremen Classic Motorshow im kommenden Februar endlich wieder als Präsenzmesse stattfinden – pünktlich zu ihrem 20-jährigen Jubiläum. Monatelang hatte das Veranstaltungsteam für das große Wiedersehen getüftelt und geplant. Nun steht fest: Die Präsenzveranstaltung Anfang Februar muss abgesagt werden. „Wir haben zwei Jahre darauf hingearbeitet, tolles Feedback von Besuchern und Ausstellern bekommen – und jetzt ist wieder alles vergebens. Da kann man sich vielleicht vorstellen, wie es uns geht“, sagt Projektleiter Frank Ruge. Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der M3B GmbH, zu der auch die Marke MESSE BREMEN gehört, ergänzt: „Die Planungsunsicherheit und die immer umfangreicheren Auflagen aufgrund der sich weiter zuspitzenden pandemischen Lage zwingen uns zu dieser Entscheidung. Wir bedauern das sehr, zumal wir durchweg positive Rückmeldungen von unseren nationalen sowie internationalen Austellern verzeichnen konnten und einen ausgezeichneten Buchungsstand hatten. Auch wenn wir unter den gegebenen Umständen noch dürften: Die Gesundheit und Sicherheit aller stehen an erster Stelle.“

    Veranstaltungsteam arbeitet an einer Alternative

    Trotzdem lässt man in Bremen die Köpfe nicht hängen. Nachdem die schwere Entscheidung nun gefallen ist, will das Veranstaltungsteam bereits in den kommenden Tagen eine Alternative präsentieren „Wir müssen jetzt erst einmal tief durchatmen. Doch feststeht: Das gesamte Team ist hochmotiviert, mit der Bremen Classic Motorshow 2022 in irgendeiner anderen Form die Saison zu eröffnen“, sagt Claudia Nötzelmann, Bereichsleiterin für Special Interest und Fachmessen bei der MESSE BREMEN. „Schließlich feiern wir nächstes Jahr unser 20-jähriges Jubiläum, das wollen wir uns nicht nehmen lassen.“

    Viel Lob aus der Szene

    Traditionell markiert die Bremen Classic Motorshow den Auftakt in die neue Oldtimer-Saison. Üblicherweise treffen sich hier jährlich über 700 Aussteller und rund 45.000 Besucherinnen und Besucher, um sich auszutauschen, zu fachsimpeln und zu verhandeln. Es ist nun bereits das zweite Mal in Folge, dass die Klassiker-Messe coronabedingt verschoben wird. Bereits in diesem Jahr fiel die Oldtimer-Messe der Pandemie zum Opfer. Stattdessen stellte das Team jedoch kurzerhand einen fünfstündigen Live-Stream auf die Beine und erhielt dafür viel Lob aus der gesamten Szene. Im kommenden Jahr hätte die Bremen Classic Motorshow von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Februar 2022, in der MESSE BREMEN stattfinden sollen. Der nächste reguläre Termin ist Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. Februar 2023.

    Mehr Infos: www.classicmotorshow.de

    (2.699 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Weitere Informationen für die Redaktionen:
    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Kevin Ehlers, Tel. 04 21 / 35 05 – 455
    E-Mail: ehlers@messe-bremen.de;  Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 05.11.2021

    Two strokes or four?

    Generations of motorcyclists, buyers and designers faced the fundamental decision: What engine type should they choose – two-stroke or four-stroke? There were technical, financial, tax-related, registration-related and above all emotional arguments ...

    Mehr erfahren

    Bremen Classic Motorshow: Motorcycle special show presents retrospective of two and four-stroke machines

    Generations of motorcyclists, buyers and designers faced the fundamental decision: What engine type should they choose – two-stroke or four-stroke? There were technical, financial, tax-related, registration-related and above all emotional arguments for each type. The results were furrowed brows and heated discussions as well as plans made, rejected and pushed through. From the early 20th century up to the 1990s, progress made with each type constantly challenged engineers working on the other. So it is well worth looking back over these decades of parallel development, in the form of the motorcycle special show at the 20th BREMEN CLASSIC MOTORSHOW from Friday 4 to Sunday 6 February 2022 at MESSE BREMEN.

    The two-stroke engine with its double firing order and fewer moving parts was always an attractive option for engineers and dealers. Low-cost production, low weight and good power generation on the one hand, but difficult lubrication, high fuel consumption and tricky gas changes on the other. Four-stroke types demanded more investment from producers and purchasers. However, this paid off in the form of smooth running and lower fuel consumption. But other downsides were higher weight, more complex maintenance and expensive repairs.

    Special show: Two-stroke and four-stroke models in all classes

    The general view is that two-stroke bikes are rough, robust and powerful, while four-stroke models are considered classy, heavy and high-maintenance. There is no better or worse, just like the world is not black or white. The Bremen Classic Motorshow will display pairs that divide opinion on loan from the motorcycle collection of the PS.SPEICHER museum in Einbeck. They will illustrate how two and four-stroke engines spanning all decades, cubic capacity classes, vehicle types and nations provided fuel for controversy. Each type found its champions, although some jumped camps for their next purchase. 110 years ago, the driving comfort provided by the Scott twins and their successes on the racetrack threatened the dominance of four-stroke engines. Only later did sophisticated four-stroke models in sports restore their reputation. It was a long journey for two-stroke engineering from the 1920 Scott Squirrel to the 1989 Yamaha RD 350 YPVS. The Bremen show will span the history of development from the much-admired Douglas Boxer manufactured in 1922 to the agile Honda CB 1 – 400 dating from 1989.

    Between these two reference points, two-stroke and four-stroke bikes from all classes will be on show in Bremen: the cult bikes Honda Dax and Simson Schwalbe as well as the more obscure motor scooters Moto Guzzi Galletto and Progress Strolch. Also represented are the superbikes from the glam-rock era such as the Honda CB 750 four and the Suzuki GT 750, the legendary „water buffalo“. Sporty 250-class bikes with both drive concepts were already available in the 1930s. The lighter BMW R 23 and the complex Triumph BD 250 (both dating from 1939) show how rivalry drove development in the key 250 class. The 1958 Gilera 150 Rossa Super and the DKW RT 175 S illustrate the sharp contrasts that could be found between road models with sporty driving characteristics in the late 1950s. At least 20 motorbikes will be on show.

    Bremen Classic Motorshow 2022: Only for vaccinated or recovered visitors / mask requirement is lifted

    The pandemic meant that this year’s classic show could only take place in virtual form. The classic vehicle community heaped praise on the organisers for what they achieved online. It now seems certain that the anniversary edition in 2022 will take place as an in-person event once again – under “2G” rules. This means that only people who can provide evidence of vaccination or recovery from Covid-19 will be able to attend. People who cannot be vaccinated for medical reasons (and can prove this with a doctor’s certificate) can attend the Classic Motorshow if they present a proof of a negative corona test on the day of the event. „This solution ensures a high degree of safety and a return to something like normality“, says the Project Manager Frank Ruge. The “2G” rule dispenses with the obligation to wear a mask.

    The Bremen Classic Motorshow will take place under “2G” rules from Friday 4 to Sunday 6 February 2022 in all the MESSE BREMEN exhibition halls. The latest information about the show and the hygiene concept is available at www.classicmotorshow.de.

    (4.410 characters incl. spaces)

     

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 03.11.2021

    Die Taktfrage – Zwei oder Vier?

    Generationen von Motorradfahrern, Motorradkäufern und Motorradkonstrukteuren standen vor einer großen Entscheidung: Welchen Antrieb sollte ihr Zweirad haben – Zweitakt- oder Viertaktmotor? Es gab technische, finanzielle, steuerliche, zulassungsrechtliche und vor ...

    Mehr erfahren

    Bremen Classic Motorshow: Motorrad-Sonderschau zeigt Zwei- und Viertakter in der Retrospektive

    Generationen von Motorradfahrern, Motorradkäufern und Motorradkonstrukteuren standen vor einer großen Entscheidung: Welchen Antrieb sollte ihr Zweirad haben – Zweitakt- oder Viertaktmotor? Es gab technische, finanzielle, steuerliche, zulassungsrechtliche und vor allem emotionale Argumente für die eine oder die andere Entscheidung. Es wurde gegrübelt, überlegt und diskutiert, geplant, verworfen und durchgesetzt. Von Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die 1990er Jahre forderten die Fortschritte der einen Bauweise die Konstrukteure der anderen Bauweise heraus. Grund genug dieses Jahrzehnte währende Nebeneinander Revue passieren zu lassen – und zwar als Motorrad-Sonderschau auf der 20. Bremen Classic Motorshow von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Februar 2022 in der MESSE BREMEN.

    Der Zweitakter mit seiner doppelten Zündfolge und seinen wenigen beweglichen Teilen war stets eine smarte Verführung für Konstrukteure und Kaufleute: Preiswerte Produktion, geringes Gewicht und gute Kraftausbeute standen einer problematischen Schmierung, hohem Kraftstoffverbrauch und tückischem Gaswechsel gegenüber. Viertakter hingegen verlangten Investitionen von Produzenten wie von Käufern. Sie überzeugen mit diszipliniertem Lauf und geringerem Kraftstoffverbrauch. Doch höheres Gewicht, komplexere Wartung und kostspielige Reparaturen mussten in Kauf genommen werden.

    Sonderschau: Zweit- und Viertakter aller Klassen zu sehen
    In Volkes Meinung sind Zweitakter ordinär, gesund und kräftig, während Viertakter als kultiviert, schwer und pflegeintensiv gelten. Ein besser oder schlechter gibt es da so wenig wie die Welt schwarz und weiß ist. Polarisierende Paare aus dem PS.Depot Motorrad des PS.SPEICHER aus Einbeck zeigen auf der Bremen Classic Motorshow, wie Zwei- und Viertakter über alle Jahrzehnte in allen Hubraumklassen, allen Fahrzeuggattungen und allen Nationen die Szene belebten und jeweils überzeugte Verfechter fanden, die auch beim nächsten Kauf mal das Lager wechselten. Vor 110 Jahren brachten der Bedienkomfort der Scott-Twins und ihre Sporterfolge die Viertaktdominanz ins Wanken. Erst aufwändige Viertakter stellten im Sport die alte Ordnung wieder her. Von der Scott Squirrel von 1920 bis zur 1989er Yamaha RD 350 YPVS war es für die Zweitakttechnik ein weiter Weg. Bei den Viertaktern wird der Bremer Bogen von der vorbildlichen Douglas Boxer von 1922 bis zur drehfreudigen Honda CB 1 – 400 aus 1989 gespannt.

    Zwischen diesen Polen treffen sich in Bremen Zweitakter und Viertakter aller Klassen: Die Kultbikes Honda Dax und Simson Schwalbe wie die kaum bekannten Roller Moto Guzzi Galletto und Progress Strolch. Natürlich auch die Superbikes der Glamrock-Ära wie die Honda CB 750 Four und die Suzuki GT 750, der legendäre Wasserbüffel. Sportliche 250er gab es mit beiden Antriebskonzepten schon in den 30er Jahren, die leichte BMW R 23 und die komplexe Triumph BD 250 (beide von 1939) zeigen, wie in der wichtigen 250er Klasse der Fortschritt beflügelt wurde. Die Gilera 150 Rossa Super von 1958 und die DKW RT 175 S zeigen, wie unterschiedlich zum Ende der 1950er Jahre Alltagsmaschinen mit sportlichen Fahreigeneigenschaften sein konnten. Mindestens 20 Motorräder werden zu sehen sein.

    Bremen Classic Motorshow 2022: 2G-Regel und keine Maskenpflicht
    In diesem Jahr musste die Klassiker-Messe aufgrund der Pandemie als Online-Ausgabe stattfinden und erhielt dafür viel Lob aus der Szene. Für 2022 gilt es als gesichert, dass die Jubiläumsausgabe wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden wird – und zwar unter 2G-Bedinungen. Zutritt haben demnach nur Personen mit einem Impf- oder ein Genesenen-Nachweis. Wer aus medizinischen Gründen (ärztlich bescheinigt) nicht geimpft ist, kann mit einem tagesaktuellen, negativen Test die Classic Motorshow besuchen. „Mit dieser Lösung wollen wir ein hohes Maß an Sicherheit und ein Stück Normalität ermöglichen“, sagt Projektleiter Frank Ruge. Denn durch die 2G-Regel entfällt auch die Maskenpflicht.

    Die Bremen Classic Motorshow findet von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Februar 2022, in allen Hallen der MESSE BREMEN unter 2G-Bedinungen statt. Aktuelle Informationen zur Veranstaltung und zum Hygienekonzept unter www.classicmotorshow.de.

    Weitere Informationen für die Redaktionen:
    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Kevin Ehlers, Tel. 04 21 / 35 05 – 455
    E-Mail: ehlers@messe-bremen.de;  Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 18.10.2021

    „Biedermann & Brandstifter“ – jetzt auch zum Anfassen

    „Wir starten die Saison“: Der bekannte Slogan der Bremen Classic Motorshow ließ sich im Februar 2021 nur mit angezogener Handbremse erfüllen. Denn aufgrund der Corona-Pandemie musste die traditionsreiche Klassiker-Messe in ...

    Mehr erfahren

    20. Bremen Classic Motorshow bringt die kontraststärksten automobilen Brüderpaare endlich als Live-Erlebnis

    „Wir starten die Saison“: Der bekannte Slogan der Bremen Classic Motorshow ließ sich im Februar 2021 nur mit angezogener Handbremse erfüllen. Denn aufgrund der Corona-Pandemie musste die traditionsreiche Klassiker-Messe in Form eines Internet-Streams stattfinden. Die publikumsfreie Präsentation erhielt aus der Oldtimer-Szene zwar riesigen Zuspruch. Aber die Atmosphäre, das Odeur und die Haptik eines Live-Events konnte naturgemäß nicht geboten werden. Dass der Saisonstart des kommenden Frühjahrs wieder in alt bekannter Form steigen kann, gilt mittlerweile als gesichert. „Die Frage ist nicht, ob, sondern wie die Bremen Classic Motorshow 2022 als Präsenzmesse stattfindet“, sagt Projektleiter Frank Ruge. Und so steht der Termin fest: Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Februar, in der MESSE BREMEN.

    Dass die 20. Bremen Classic Motorshow stattfindet, ist ein Bekenntnis, das Oldie-Enthusiasten in ganz Deutschland geradezu beflügelt. Zumal nunmehr fast zwei Jahre lang praktisch jede Fachmesse abgesagt werden musste. Die Jubiläumsausgabe bringt das bereits für 2021 geplante, sehnsüchtig erwartete Highlight live: die Sonderschau „Biedermann & Brandstifter“, die sich um die stärksten Kontraste automobiler Brüderpaare dreht. Hier die verzichtvoll motorisierte Buchhalter-Basisversion, dort der für spektakuläre Rallye-Siege gerüstete Transformer.

    Sonderschau „Biedermann & Brandstifter“: Von brav bis brutal in einer Modellreihe

    Rückblick in die späten 1970er-Jahre, als die Welt noch in Ordnung war. Hutträger fuhren Audi 80 – mit Klorollen-Häkelmütze und Wackeldackel unterm Heckfenster. Derweil rollten Weltretter in Wollsocken im Renault 5 durch die Republik, stilrein dekoriert mit Friedenstauben und Pril-Blumen. Soweit die nicht immer freundlichen, aber längst wehmütig gepflegten Klischees. Mit Beginn der 1980er stieg eine Sportwagen-Spezies in den Ring, die das Weltbild der Motorisierungskultur auf den Kopf stellte: Aus sittsamen Durchschnittsmodellen waren radikale Fahrmaschinen erwachsen, die wirkten, als hätte man sie mit Anabolika gemästet – äußerlich, vor allem aber leistungsmäßig.

    Der Renault 5 belegt diese Evolution auf der Bremen Classic Motorshow besonders eindrucksvoll: Der unschuldigen Grundversion mit asthmatischen 34 PS steht dort der Muskelprotz R5 Turbo mit zornig brüllendem 160-PS-Mittelmotor gegenüber, der im Null-bis-100-Sprint sogar einen zeitgenössischen Ferrari abhängte. „Diese Extremkontraste bieten wir unseren Besucherinnen und Besuchern anhand rarer Originalfahrzeuge“, verspricht Frank Ruge. Wobei manche nackte Einstiegsvariante schwieriger aufzutreiben ist als ihr hochgerüstetes Pendant, wenn ein makelloser Sammlerzustand gefragt ist.

    Ehrensache, dass auch der Audi 80 bei der großen Oldtimermesse an der Weser vorfährt. 1980 mutierte die als kleinbürgerlich verspottete Limousine zur Allrad-Waffe Audi Quattro, und wenig später zum Sport Quattro, der gerade noch straßenlegalen Basis für die Gruppe B der Rallye-Weltmeisterschaft. Damals der weitaus teuerste deutsche Serienwagen, heute eine höchstkarätige Rarität – die neben dem kreuzbraven Audi-80-Grundtyp in Bremen dabei ist. Beim Ford Capri reichte die Spreizung vom 50-PS-Entschleuniger bis zum „Porsche-Killer“ RS 2600, BMW befeuerte den Einstiegstyp 1602 zum 2002 Turbo, dessen aggressiver Auftritt sogar den Bundestag beschäftigte. Ohne vorab zu viel zu verraten: Auch diese Paarungen prägen das einzigartige Kontrastprogramm, das die Besucherinnen und Besucher der Bremen Classic Motorshow bewundern dürfen.

    Die Bremen Classic Motorshow findet von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Februar 2022, in allen Hallen der MESSE BREMEN statt. Die Rahmenbedingungen für die Messe aufgrund der Corona-Pandemie stehen noch nicht fest. Aktuelle Informationen zur Veranstaltung und zum Hygienekonzept unter www.classicmotorshow.de.

    Mehr Infos: www.classicmotorshow.de

    (3.879 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Über die Bremen Classic Motorshow: Die Bremen Classic Motorshow ist seit 2003 die erste große Oldtimer-Messe zu Beginn des Jahres. Alljährlich kommen an drei Tagen Sammler und Schrauber, Einsteiger und Enthusiasten, Händler und Restauratoren, Vereine und Freunde in den Hallen der MESSE BREMEN zusammen, um sich in entspannter Atmosphäre auszutauschen und das eine oder andere Fachgespräch zu führen. 2020 vermeldete die Oldtimermesse einen neuen Rekord: 45.582 Besucherinnen und Besucher zählten die Veranstalter:innen. Für das breite Angebot sorgten die 738 Ausstellenden aus 12 Nationen. 2021 musste die Oldtimermesse in ihrer langen Geschichte erstmals coronabedingt als Präsenzveranstaltung abgesagt werden. Stattdessen wurde sie als Online-Event mit einem fünfstündigen Live-Stream ins Internet verlegt. Die nächste Bremen Classic Motorshow findet von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6 Februar 2022, in der MESSE BREMEN statt.

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 08.09.2021

    20 Jahre Bremen Classic Motorshow

    Mittwoch, 8. September 2021 · Seit 2003 ist dieser Termin für Fans von Oldtimern und Jungen Klassikern nicht mehr wegzudenken: Von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Februar 2022, feiert die Bremen Classic Motorshow in der ...

    Mehr erfahren

    Veranstaltungsteam plant Präsenzmesse am ersten Februarwochenende in der MESSE BREMEN

    Mittwoch, 8. September 2021 · Seit 2003 ist dieser Termin für Fans von Oldtimern und Jungen Klassikern nicht mehr wegzudenken: Von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Februar 2022, feiert die Bremen Classic Motorshow in der MESSE BREMEN ihr 20-jähriges Jubiläum. Die Vorbereitungen für den runden Geburtstag laufen bereits. Momentan feilt das Veranstaltungsteam an Sonderschauen, einem international besetzten Oldtimerhandel und dem traditionellen Teilemarkt. „Wir sind zuversichtlich, dass wir trotz Corona wieder an den Start gehen und unser 20-jähriges Jubiläum gemeinsam mit unseren Besucher:innen gebührend feiern können“, sagt Frank Ruge, Projektleiter der Bremen Classic Motorshow.

    Im vergangenen Februar noch musste die Klassiker-Messe wegen der Pandemie schweren Herzens abgesagt werden. Dafür hat das Veranstaltungsteam innerhalb kürzester Zeit ein fünfstündiges Online-Event auf die Beine gestellt – in seiner Art eine deutschlandweit einmalige Aktion. „Die Rückmeldungen waren überwältigend. Wir haben viel Lob aus der Klassiker-Szene bekommen. Das hat uns natürlich sehr gefreut“, so Projektleiter Ruge. „Fakt ist aber auch, dass die Bremen Classic Motorshow vom persönlichen Austausch vor Ort und vom Sehen und Anfassen lebt. Das geht nur mit einer Präsenzveranstaltung.“ Nächstes Jahr wird es wieder soweit sein – dann zum 20. Mal.

    Mehr Infos: www.classicmotorshow.de

    (1.347 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Bitte nehmen Sie die Oldtimermesse in Ihren Veranstaltungskalender auf:

                                       Bremen Classic Motorshow

    Datum:                       Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Februar 2022

    Öffnungszeiten:        9 bis 18 Uhr

    Ort:                            Messe Bremen

    Preise:                       16 Euro, ermäßigt 14 Euro

    Mehr Infos:                www.classicmotorshow.de

     

     

    Über die Bremen Classic Motorshow: Die Bremen Classic Motorshow ist seit 2003 die erste große Oldtimer-Messe zu Beginn des Jahres. Alljährlich kommen an drei Tagen Sammler und Schrauber, Einsteiger und Enthusiasten, Händler und Restauratoren, Vereine und Freunde in den Hallen der MESSE BREMEN zusammen, um sich in entspannter Atmosphäre auszutauschen und das eine oder andere Fachgespräch zu führen. 2020 vermeldete die Oldtimermesse einen neuen Rekord: 45.582 Besucherinnen und Besucher zählten die Veranstalter:innen. Für das breite Angebot sorgten die 738 Ausstellenden aus 12 Nationen. 2021 musste die Oldtimermesse in ihrer langen Geschichte erstmals coronabedingt als Präsenzveranstaltung abgesagt werden. Stattdessen wurde sie als Online-Event mit einem fünfstündigen Live-Stream ins Internet verlegt. Die nächste Bremen Classic Motorshow findet von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6 Februar 2022, in der MESSE BREMEN statt.

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 27.07.2021

    Ein Wochenende für alle Sinne in der Bremer City

    Seltene Oldtimer bestaunen, ein gutes Glas Whisk(e)y trinken oder sich kulinarisch verwöhnen lassen – gemeinsam mit der CityInitiative lädt die MESSE BREMEN am Freitag und Samstag, 30. und 31. ...

    Mehr erfahren

    „classic & delicious“: MESSE BREMEN und CityInitiative veranstalten Open-Air-Event

    Seltene Oldtimer bestaunen, ein gutes Glas Whisk(e)y trinken oder sich kulinarisch verwöhnen lassen – gemeinsam mit der CityInitiative lädt die MESSE BREMEN am Freitag und Samstag, 30. und 31. Juli 2021, zum kostenfreien Open-Air-Event „classic & delicious“ in der Bremer City ein. Rund um den Marktplatz sowie den Hanseaten- und Ansgarikirchhof präsentieren die Veranstaltungsteams der Bremen Classic Motorshow, BOTTLE MARKET sowie GrillGut zwei abwechslungsreiche Tage. Gefördert wird das Outdoor-Event durch das Aktionsprogramm Innenstadt des Landes Bremen. „Wir freuen uns, dass wir uns endlich wieder der breiten Bevölkerung mit unseren Veranstaltungen zeigen können – und das an verschiedenen Orten im Herzen der Bremer City“, sagt Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der M3B GmbH, zu der auch die MESSE BREMEN gehört. Auch die CityInitiative findet die gemeinsame Kooperation ausgezeichnet. „Wir sind überzeugt, dass die classic & delicious‘ als Genussevent der besonderen Art einen wunderbaren Anlass bietet, die Innenstadt neu zu erleben“, so Carolin Reuther, Geschäftsführerin der CityInitiative.

    Oldtimer aus vier Jahrzehnten und Autoklassiker „Made in Bremen“

    Auf mehr als 50 Oldtimer aus den 50er bis 80er-Jahren rund um dem Bremer Marktplatz, Dom und in der Sögestraße dürfen sich die City-Gäste freuen. Darunter sind vom Kleinwagen bis Sportwagen auch seltene Schmuckstücke „Made in Bremen“ zu sehen, wie beispielweise eines der ersten Exemplare des Mercedes T-Modell S123 von 1978. „Das Fahrzeug mit seiner eleganten Form war der erste deutsche Lifestyle-Kombi, der Transport und Design miteinander verknüpft hat und als Meilenstein der Mercedes-Geschichte gilt“, sagt Frank Ruge, Projektleiter der Bremen Classic Motorshow. Ebenfalls zu sehen und eine echte Rarität aus Bremen: Der Lloyd LT 600, der Urvater aller Mini-Vans. Das damals innovative Mehrzweckfahrzeug wurde in den 50er-Jahren vom Bremer Autokonzern Carl F. W. Borgward gebaut. Auch Liebhaber rustikaler Traktoren kommen auf ihre Kosten: Für ordentlich Motoren-Sound werden Lanz-Bulldog-Trecker am Freitag sorgen. Moderiert werden alle Ausstellungsstücke an beiden Tagen von Johannes Hübner, einem echten Kenner der Oldtimer-Szene.

    BOTTLE MARKET und GrillGut: Exklusive Spirituosen, Grills und Live-Musik

    Ausgefallene und klassische Whisk(e)y-, Ru(h)m- oder Gin-Sorten gibt es hingegen auf dem Hanseaten- und Ansgarikirchhof. Hier lädt der BOTTLE MARKET zusammen mit der GrillGut zum Verweilen und Genießen ein. Der Scotch-Club Bremen e.V. bietet unter anderem exklusive Einzelfassabfüllungen an und ein hiesiger Spirituosenimporteur präsentiert seine neue Gin-Linie sowie torfige Whiskys. „Wir freuen uns, endlich wieder einige unserer Aussteller:innen wie etwa die Bremer Manufakturen NORK oder Artful Spirits zu sehen und gemeinsam mit Gästen auf den Sommer anzustoßen“, sagt Anja Rickmeier, Projektleiterin des BOTTLE MARKET. Wer auf der Suche nach dem passenden Grill für die heimische Outdoor-Küche ist, wird ebenfalls fündig: Ein Aussteller der GrillGut, die normalerweise im Rahmen der Publikumsmesse HanseLife stattfindet, ist vor Ort und sorgt mit anderen Street-Food-Anbietern für das leibliche Wohl. Die Bremer Rock’nRoll- und Rockabilly-Band „The Wild Black Jets“ rundet mit ihrer Live-Musik das Open-Air-Event ab.

    Das Event „classics & delicious“ findet am Freitag und Samstag, 30. und 31. Juli 2021, jeweils von 12 bis 21 Uhr rund um den Marktplatz sowie auf dem Hanseaten- und Ansgarikirchhof in der Bremer City statt. Der Eintritt ist kostenlos.

    Mehr Infos: www.bremen-city.de

    (3.574 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Über das Aktionsprogramm Innenstadt: Das Aktionsprogramm Innenstadt wurde am 25. August 2020 vom Senat beschlossen, um die Folgen der Corona-Pandemie abzufedern. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Senatskanzlei, der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau sowie dem Senator für Kultur – unter der Federführung von Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte. Finanziert wird das Aktionsprogramm Innenstadt über den Bremen-Fonds und umfasst insgesamt über 30 Einzelmaßnahmen, die bis Ende 2021 schnell und unkompliziert umgesetzt werden und die Bremer City nachhaltig stärken sollen. Weitere Informationen unter www.bremenwirdneu.de.

     

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 10.02.2021

    Fans celebrate Bremen Classic Motorshow online event

    Exciting, entertaining, informative, varied, impressive: These were some of the reactions of numerous visitors to the online Bremen Classic Motorshow in live chats and on social media. „Exhibitors, experts, classic ...

    Mehr erfahren

    Organisers very happy with the response

    Exciting, entertaining, informative, varied, impressive: These were some of the reactions of numerous visitors to the online Bremen Classic Motorshow in live chats and on social media. „Exhibitors, experts, classic vehicle enthusiasts or first-time visitors, they all loved our digital event“, said Hans Peter Schneider, Managing Director of M3B GmbH, which also includes MESSE BREMEN. Reluctantly, Frank Ruge, Project Manager of the Bremen Classic Motorshow, and his team were forced to cancel the in-person trade show because of the coronavirus pandemic. Instead, they put together a five-hour online event for fans within just a few weeks. They presented their digital programme on 6 February 2021 at www.classicmotorshow.de. The community expressed their appreciation with heartfelt thanks and high praise.

    13,323 participants followed the livestream. The organisers are happy with the result and assume the audience was larger because lots of people probably followed the event with another person. This was underlined by the figures on Monday lunchtime: „Since Saturday, the number of subsequent logins to the stream for the season kickoff has more than doubled, totalling over 34,200 views“, said Claudia Nötzelmann, the Head of Department at MESSE BREMEN. „And lots of people have watched the videos in our media library.“ The numbers are still rising. The trade show team in Bremen expect the videos to spread virally.

    They report that the online marketplace alone attracted more than 5,250 visitors during the livestream, and since Saturday it has notched up over 82,960 clicks. Ruge and his team set up the platform on the website, with some 1,620 ads for classic vehicles, services, parts and automobilia. Potential buyers were able to access the online marketplace in parallel to the livestream.

    „This success confirms the importance of the online event, and how right we were to set it up,“ said Nötzelmann. Project Manager Frank Ruge is extremely satisfied. „It went brilliantly, and we’re delighted to get so much positive feedback. But of course we’re hoping the 20th Bremen Classic Motorshow will take place as an in-person trade show.“ Visibly moved, he added: „The support we got from the sector and the effort many people made to contribute show just how committed the classic vehicle community is.“

    Ruge was joined by journalist and veteran classic car expert Johannes Hübner to moderate the cost-free programme. There was high praise from the public for the Project Manager and his entire team for their commitment and hard work. „This has been a tough year for many of us“, said Ruge. „We felt the event was an important way for us to say: don’t let this get you down, we’re here for you and together we’ll get through.“

    Anybody who missed the online event, would like to see it again or wants to browse the online marketplace will be pleased to know that both the digital programme of the 19th classic car show and the offers in the online marketplace will be available on the website up to 1 May. Meanwhile, the date for the anniversary edition of the Bremen Classic Motorshow is already fixed: It will take place from Friday 4 to Sunday 6 February 2022.

     

    (3.171 characters including spaces)

     

    Further information:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH

    Canan Sevil Tel. 04 21 / 35 05 – 323

    Email: sevil@messe-bremen.de; Website: www.messe-bremen.de

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 08.02.2021

    Szene feiert Online-Event der Bremen Classic Motorshow

    Spannend, kurzweilig, informativ, vielseitig, klasse: So haben zahlreiche Zuschauer das Online-Event der Bremen Classic Motorshow im Live-Chat und in den Social-Media-Kanälen gefeiert. „Ob Aussteller, Fachleute, Oldtimer-Enthusiasten oder Einsteiger: Die ...

    Mehr erfahren

    Veranstalter der Klassikermesse sind sehr zufrieden

    Spannend, kurzweilig, informativ, vielseitig, klasse: So haben zahlreiche Zuschauer das Online-Event der Bremen Classic Motorshow im Live-Chat und in den Social-Media-Kanälen gefeiert. „Ob Aussteller, Fachleute, Oldtimer-Enthusiasten oder Einsteiger: Die Resonanz auf die digitale Veranstaltung ist durchgehend positiv“, freut sich Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der M3B GmbH, zu der auch die MESSE BREMEN gehört. Die Präsenzmesse hatten Frank Ruge, Projektleiter der Bremen Classic Motorshow, und sein Team wegen der Corona-Pandemie schweren Herzens abgesagt. Dafür haben sie für Oldtimer-Fans in nur wenigen Wochen ein fünfstündiges Online-Event auf die Beine gestellt. Am Samstag, 6. Februar 2021, präsentierten sie ihr digitales Programm auf www.classicmotorshow.de. Die Szene dankte es ihnen mit großer Wertschätzung und viel Lob.

    13.323 Interessierte haben den fünfstündigen Live-Stream verfolgt. Die Veranstalter sind mit dem Ergebnis zufrieden und gehen von einer höheren Zahl aus, da viele Zuschauer das digitale Event vermutlich zu zweit verfolgten. Dafür sprechen auch die Zahlen am Montagmittag: „Seit Samstag wurde der Stream zum Saisonstart nachträglich mehr als doppelt so viel, also insgesamt über 34.200 Mal aufgerufen“, sagt Claudia Nötzelmann, Bereichsleiterin bei der MESSE BREMEN. „Und auch die einzelnen Beiträge in der Mediathek wurden zahlreich gesehen.“ Tendenz steigend. Die Messe-Macher aus Bremen gehen davon aus, dass sich die Videos viral noch weiterverbreiten werden.

    Nach Angaben der Veranstalter verzeichnete alleine der Online-Marktplatz während des Live-Streams über 5.250 Besucher und wurde seit Samstag mehr als 82.960 Mal geklickt. Die Plattform mit rund 1.620 Inseraten für klassische Fahrzeuge, Dienstleistungen, Teile und Automobilia hatten Ruge und sein Team auf ihrer Internetseite eingerichtet. Den Online-Marktplatz konnten Interessierte parallel zum Live-Stream besuchen.

    „Der Erfolg macht deutlich, wie wichtig und richtig es war, dass wir das Online-Event umgesetzt haben“, so Nötzelmann. Projektleiter Frank Ruge ist sehr zufrieden. „Es ist hervorragend gelaufen, wir sind hocherfreut über so viel begeistertes Feedback. Dennoch hoffen wir, dass die 20. Ausgabe der Bremen Classic Motorshow als Präsenzmesse stattfindet.“ Sichtlich gerührt ergänzt er: „Die Unterstützung, die wir aus der Branche bekommen haben und der Aufwand, den viele auf sich genommen haben, zeigen, wie verbunden die Klassiker-Szene ist.“

    Durch das kostenlose Programm führte Ruge gemeinsam mit dem Journalisten und Oldtimer-Urgestein Johannes Hübner. Der Projektleiter und das gesamte Team bekamen aus der Oldtimer-Szene sehr viel Lob für ihren Einsatz und ihr Engagement. „Es ist für viele ein schwieriges Jahr“, so Ruge. „Uns war es wichtig, mit dem Event zu sagen: Lasst den Kopf nicht hängen, wir lassen euch nicht im Stich, gemeinsam schaffen wir das.“

    Wer das Online-Event verpasst hat, es nochmal sehen oder auf dem Online-Marktplatz stöbern möchte: Sowohl das digitale Programm der 19. Klassikermesse als auch die Angebote auf der Online-Börse stehen noch bis zum 1. Mai zur Verfügung. Den Termin für die Jubiläumsausgabe der Bremen Classic Motorshow gibt es ebenfalls: Sie ist von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Februar 2022, als Präsenzmesse geplant.

    Mehr Infos: www.classicmotorshow.de

    (3.320 Zeichen inklusive Leerzeichen)

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Canan Sevil, Tel. 04 21 / 35 05 – 323
    E-Mail: sevil@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 01.02.2021

    Online-Event Bremen Classic Motorshow: Thementipps

    Der Termin für das Online-Event der Bremen Classic Motorshow steht: Am Samstag, 6. Februar 2021, von 15 bis 20 Uhr können Sie das Programm auf www.classicmotorshow.de/saisonstart kostenlos und ohne ...

    Mehr erfahren

    Der Termin für das Online-Event der Bremen Classic Motorshow steht: Am Samstag, 6. Februar 2021, von 15 bis 20 Uhr können Sie das Programm auf www.classicmotorshow.de/saisonstart kostenlos und ohne vorherige Registrierung verfolgen. Wir haben für Ihre Planung eine Übersicht erstellt und einige Themen vorrecherchiert. Bitte beachten Sie: Aufgrund des Live-Charakters können sich die Uhrzeiten der einzelnen Programmpunkte etwas verändern. Bei den unten angegebenen Zeiten handelt es sich daher um ungefähre Angaben.

    Termine & Thementipps:

    -Eröffnung des Online-Events Bremen Classic Motorshow um 15 Uhr durch Hans Peter Schneider (Gründer der Bremen Classic Motorshow und Geschäftsführer MESSE BREMEN/M3B GmbH) und Frank Ruge (Projektleiter Bremen Classic Motorshow).

    -Ob Präsenzveranstaltung oder online: Ein Highlight der Bremen Classic Motorshow sind stets die In der Auto-Sonderschau „Biedermann & Brandstifter“ um 15.15 Uhr treffen automobile Paare aufeinander, die verschiedener nicht sein könnten. Zum Beispiel der sogenannte „Kleine Freund“, der Renault 5, und der vergleichsweise brachial anmutende Renault 5 Turbo. Mit dem werkseigenen Mittelmotor seiner Zeit war er eher auf der Überholspur unterwegs. Dann gibt es noch die Paarung Mercedes-Benz 190, der sogenannte „Baby Benz“, und sein leistungsverstärkter automobiler Bruder der Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 Evolution II. In den 90er-Jahren hat er bei der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) für Furore gesorgt.

    -Online-Marktplatz zum Stöbern. Der Teilemarkt und die Fahrzeugbörse im Bremer Messe-Parkhaus sind jedes Jahr beliebte Anziehungspunkte für viele Besucherinnen und Besucher der Bremen Classic Motorshow. Ob dringend benötigte Ersatzteile für die Restaurierung, wichtige Literatur oder gar das passende Fahrzeug für die neue Saison 2021: Auch im Rahmen des Online-Events können Klassikerfreunde wie sonst auch suchen, stöbern, entdecken und das ausgewählte Stück kaufen. In Form von über 1.000 Inseraten werden komplette Fahrzeuge, Teile, Automobilia und Dienstleistungen von Ausstellern, Händlern und Privatverkäufern auf dem Online-Marktplatz unter classicmotorshow.de/news/online-marktplatz-zum-stoebern zum Kauf angeboten. Vorstellung des Markts: 15.40 Uhr.

    -Clubgeschichten: Wo sieht man einen Mercedes-Benz /8 in der Sahara? Einen Trabbi in einer ost-westdeutschen Fahrschule, einen Borgward Bus als einzige rollende Sparkassen-Filiale oder einen Fiat 500 in der Eisdiele? Dass die bunte Welt der Clubs so einiges zu bieten hat, zeigen sie in Bildern, Kurzfilmen und Präsentationen auf der Webseite der Bremen Classic Motorshow. Jedes Jahr aufs Neue entwickeln die Oldtimer-Clubs mit viel Herzblut, Know-how, Man- und Womanpower kreative, einzigartige und außergewöhnliche Ideen. Auf diese Weise setzen sie ihre geliebte Automobilmarke oder favorisierte Motorrad-Schmiede fantasievoll auf der Bremen Classic Motorshow in Szene. Die Pinnwand wird gemeinsam mit dem Online-Marktplatz um 15.40 Uhr vorgestellt.

    -Das Forum für Fahrzeuggeschichte „F-kubik“ vergibt jährlich den „Goldenen Kolben“ für besondere Leistungen bei der Dokumentation der Fahrzeuggeschichte und ihrer Darstellung in der Öffentlichkeit. 2021 bekommt Matthias Kaluza aus dem sächsischen Zwickau den Preis im Rahmen des Online-Events überreicht. Damit würdigt F-kubik Kaluzas überzeugende Dauerausstellungen unter anderem im August Horch Museum Zwickau oder im PS-Speicher Einbeck. An diesen beiden Beispielen werde besonders deutlich, wie man der allgemeinen Öffentlichkeit die Entwicklung von Mobilität bei Automobilen und Zweirädern individuell erlebbar vermitteln kann, so die Jury. Kaluzas plastische und zugleich gestalterisch hochwertige Art und Weise gebe der Mobilitätsgeschichte einen neuen Erlebnisrahmen. Die Verleihung des Preises ist um 15.45 Uhr. (F-kubik, Björn Herrmann, Tel. 0175 – 175 73 50).

    -Motorräder sind ebenfalls immer ein Thema auf der Bremen Classic Motorshow. Die Veranstalter geben um 16 Uhr im Live-Stream einen Ausblick auf die Motorrad-Sonderschau der Messe 2022 „Deutscher Meister – Europameister – Weltmeister“, die das Tafelsilber der deutschen Marken DKW und NSU mit einer beeindruckenden Zahl von Werksrennmotorrädern zeigen wird.

    -Junge Klassiker. Der Begriff „Junge Klassiker“ steht seit elf Jahren für TÜV-geprüfte Qualität. So führt Norbert Schröder vom TÜV-Süd ClassiC um 16.55 Uhr im Live-Stream drei geprüfte Kandidaten vor, die Interessierte direkt online kaufen können. Darunter werden ein Ford Taunus II Turnier, ein Peugeot 205 und ein Opel Lotus Omega angeboten. „Der Peugeot 205 aus den 80ern sieht aus wie ein Neuwagen“, erklärt Schröder. Erstaunt ist der Fachmann aber auch über den Ford Taunus II Turnier. In den 70ern als Arbeitstier konstruiert, hat er in einem erstaunlichen Zustand überlebt. Aus dem Hause Opel stammt der dritte Junge Klassiker, ein Opel Lotus Omega. Mit diesem Auto aus den 90ern haben die Rüsselsheimer bewiesen, dass sie aus einer Limousine einen rassigen Sportwagen entwickeln können. Kommentiert werden die Prüfungen im Gespräch zwischen Schröder und Projektleiter Frank Ruge.

    -„Young Generation“. Opel Manta B in Schwarz-Gelb, ein Iso Rivolta Lele in Rot und ein Fiat 2300 S Coupé in Blau: Alle drei sind ausgewählte Fahrzeuge der 70er- bis 90er- Jahre und sind im Rahmen des Online-Events der Bremen Classic Motorshow zur Saisoneröffnung zu kaufen. Und alle drei klassischen Autos sind typische Beispiele für das Oldtimer-Leasing, das zur Expertise die Firma COMCO Classic Car Leasing gehört. Die drei Vertreter der Young Generation werden um 19.05 Uhr mit freundlicher Unterstützung von COMCO im Live-Stream präsentiert.

    -Oldtimer und Tuning: Den eigenen fahrbaren Untersatz optimieren oder lieber doch das Original? Selten wird ein Thema so kontrovers in der Szene diskutiert. Tatsache ist, dass bereits die erste Ausgabe der StVZO aus dem Jahre 1937 die Möglichkeit berücksichtigte, Fahrzeuge nachträglich zu verändern. Bevor sich die Tuningbranche zu dem Markt entwickelte, der er heute ist, mussten aber noch ein paar Weichen gestellt werden. Um ca. 17.40 Uhr beleuchten die TÜV SÜD-Experten Heinrich Manthey und Markus Tappert anhand von drei typischen Vertretern der 70er-, 80er- und 90er-Jahre, ihre Evolutionsgeschichte. Es handelt sich dabei um einen Opel GT, einen VW Scirocco II und einen Nissan Skyline GT-R. Manthey und Tappert zeigen die Möglichkeiten und Grenzen auf und stehen anschließend für Fragen rund um Tuning und Oldtimer zur Verfügung.

    -Mercedes-Benz Made in Bremen: Besonders sind auch die Mercedes-Benz Automobile, die in Bremen gebaut wurden. Im Programm des Online-Events erscheint um 18.50 Uhr ein Paar eines Modells, das längst Kultstatus erworben hat. „Made in Bremen“ ist der Lifestyle-Kombi Mercedes-Benz S 123, der als zivile (Mercedes-Benz 300 TD ) und als AMG-Ausführung (Mercedes-Benz 280 TE AMG), also die Hochleistungsversion, vorgestellt wird.

    -The Story behind. In dem dreiteiligen Beitrag „Fahrzeugpräsentationen Auto und Motorrad“ um15 Uhr, 18.10 Uhr und 19.25 Uhr fahren insgesamt bis zu 15 besondere Fahrzeuge mit einer teilweise skurrilen und emotionalen Geschichte auf: Ob die um ein Vater-Tochter-Duo aus dem niedersächsischen Schwanewede, das mit einem Trabant 601 Universal eine Rallye durch 20 Länder fährt und auf dem Dach des Fahrzeugs zeltet oder die um den quietschgrünen Fiat 850T Bertone Vistors Bus eines Bremers, mit dem Papst Johannes Paul II in den 80ern gefahren ist. Thema ist auch die Geschichte der DKW ORS 250 Werksmaschine, für den ein Vater-Sohn-Gespann aus Bremen über 20 Jahre in akribischer Arbeit alle Einzelteile auf vielen Märkten gesucht, gefunden und dann zusammengeschraubt hat. Heute ist dieses Fahrzeug eines von dreien, die es noch von diesem Typ gibt.

    -Eine besondere Geschichte aus den Fahrzeugpräsentationen ist die um ein englisches Motorrad, einer Rudge Special 1937/38. Ein junger Mann aus Berlin zerlegt sein geliebtes Motorrad in seine Einzelteile, wickelt sie in Wachspapier ein und versteckt sie im Haus, als er 1939 in den Krieg eingezogen wird. Sein Gefährt soll bis zu seiner Rückkehr in Sicherheit sein. Doch er fällt im Krieg. Als seine Witwe in den 70ern aus dem gemeinsamen Haus auszieht – das einzige in der Straße, das im Zweiten Weltkrieg nicht zerbombt wird – helfen ihr ein paar junge Männer und entdecken beim Ausräumen des Kellers die gut erhaltenen Originalteile, einschließlich Kennzeichen und Fahrzeugpapiere. Als Dankeschön für die Hilfe schenkt ihnen die Witwe 50 D-Mark und die Einzelteile der Rudge, statt sie dem bereits bestellten Schrotthändler in die Hand zu drücken. Das Schmuckstück wurde wieder zusammengebaut und gehört mittlerweile einem Bremer, der es um 19.25 Uhr im Rahmen des Online-Events vorstellt.

    Sie haben Fragen, brauchen weitere Informationen, Ansprechpartner oder Bildmaterial? Rufen Sie mich gern unter Tel. 0421 / 35 05 – 323 an oder schreiben mir eine kurze E-Mail an sevil@messe-bremen.de.

    Wir wünschen Ihnen eine spannende Veranstaltung!

    Beste Grüße
    Canan Sevil

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:
    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Canan Sevil Tel. 04 21 / 35 05 – 323
    E-Mail: sevil@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 28.01.2021

    Fahrzeugliebe in Wachspapier

    Wie groß kann die Liebe für ein Fahrzeug sein? So groß, dass ein junger Mann aus Berlin sein geliebtes englisches Motorrad, eine Rudge Special 1937/38, in seine Einzelteile zerlegt, sie ...

    Mehr erfahren

    Bremen Classic Motorshow bietet Online-Event und zeigt besondere Oldtimer

    Wie groß kann die Liebe für ein Fahrzeug sein? So groß, dass ein junger Mann aus Berlin sein geliebtes englisches Motorrad, eine Rudge Special 1937/38, in seine Einzelteile zerlegt, sie in Wachspapier einwickelt und im Haus versteckt, als er 1939 in den Krieg eingezogen wird. Sein Gefährt soll bis zu seiner Rückkehr sicher sein. Doch der junge Mann fällt im Krieg. Als seine Witwe in den 70ern aus dem gemeinsamen Haus auszieht, das einzige in der Straße, das im Zweiten Weltkrieg nicht zerbombt wird, helfen ihr ein paar junge Männer und entdecken beim Ausräumen des Kellers die gut erhaltenen Originalteile, einschließlich Kennzeichen und Fahrzeugpapiere. Als Dankeschön für die Hilfe schenkt ihnen die Witwe 50 D-Mark und die Einzelteile der Rudge, statt sie dem bereits bestellten Schrotthändler in die Hand zu drücken. Das Schmuckstück wurde wieder zusammengebaut und gehört heute einem Bremer, der es am Samstag, 6. Februar 2021, auf dem Online-Event der Bremen Classic Motorshow vorstellen wird.

    Regional emotional: Besondere Fahrzeuge und besondere Geschichten

    Denn dann bieten die Macher der Klassikermesse aus Bremen von 15 bis 20 Uhr ein virtuelles Erlebnis rund um Kostbarkeiten auf zwei und vier Rädern und starten damit wie gewohnt die Oldtimer-Saison, allerdings Corona-bedingt digital. Dabei wird es teilweise regional und emotional. Ob die Geschichte um ein Vater-Tochter-Duo aus Schwanewede, das mit einem Trabant 601 Universal eine Rallye durch 20 Länder fährt, auf dem Dach des Fahrzeugs zeltet, ihnen unterwegs der Anhänger geklaut wird und sie trotz aller Widrigkeiten am Ziel ankommen oder andere Geschichten, die einem unter die Haut gehen: „Wir zeigen im Rahmen des Online-Events viele besondere Fahrzeuge mit schönen, skurrilen oder rührenden Stories dahinter“, verrät Projektleiter der Bremen Classic Motorshow Frank Ruge bei der MESSE BREMEN.

    Besonders sind auch die Mercedes-Benz Automobile, die in Bremen gebaut wurden. Im Programm des Online-Events erscheinen gleich zwei Paare, die längst Kultstatus erworben haben. „Made in Bremen“ ist der Lifestyle-Kombi Mercedes-Benz S 123, der als zivile und als AMG-Ausführung, also die Hochleistungsversion, vorgestellt wird. Dazu kommt noch ein „Biedermann & Brandstifter“-Pärchen, nämlich der Mercedes-Benz 190, der sogenannte „Baby Benz“, und sein leistungsverstärkter automobiler Bruder, der Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 Evolution II, der in den 90er Jahren bei der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) für Furore gesorgt hat.

    Online-Marktplatz und Unterhaltungsprogramm

    Doch das ist nicht alles: Wer seinen Traum vom eigenen Klassiker wahr machen möchte oder für sein Gefährt noch das passende Ersatzteil oder Accessoire für die neue Saison sucht, kann in den über 1.000 Inseraten beim Online-Marktplatz für Fahrzeuge, Teile und Automobilia stöbern und fündig werden. Die Angebote werden noch bis zum 1. Mai zur Verfügung stehen – es sei denn, die Fahrzeuge und Teile sind bereits verkauft.

    Parallel gibt es ein unterhaltendes und gleichzeitig informatives Programm mit Präsentationen klassischer Autos und Motorräder sowie einen Vorgucker auf die Sonderschauen der Messe im Jahr 2022. In der Auto-Sonderschau „Biedermann & Brandstifter“ treffen dann automobile Paare aufeinander, die verschiedener nicht sein könnten. Zum Beispiel der sogenannte „Kleine Freund“, der Renault 5 und der vergleichsweise brachial anmutende Renault Turbo, der mit werkseigenem Mittelmotor seiner Zeit eher auf der Überholspur unterwegs war. Motorräder sind ebenfalls immer ein Thema auf der Bremen Classic Motorshow. Die Veranstalter geben im Live-Stream einen Ausblick auf die Motorrad-Sonderschau der Messe 2022 „Deutscher Meister – Europameister – Weltmeister“, die das Tafelsilber der deutschen Marken DKW und NSU mit einer beeindruckenden Zahl von Werksrennmotorrädern zeigen wird.

    Oldtimer-Freunde können alle Angebote des Live-Streams und des Online-Marktplatzes kostenlos und ohne Registrierung über die Internetseite www.classicmotorshow.de in heimischer Atmosphäre entspannt von der Couch aus verfolgen. Bei allen Programmpunkten können die Zuschauer ihre Fragen per Chat, E-Mail oder Zuschauertelefon (+49 (0)421 3505 – 525) zur Sendung stellen. Das aktuelle Programm finden Interessierte auf der Internetseite www.classicmotorshow.de.

    (4.303 Zeichen inklusive Leerzeichen)

     

     

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Canan Sevil, Tel. 04 21 / 35 05 – 323
    E-Mail: sevil@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 18.01.2021

    Bremen Classic Motorshow offers varied online event

    The excitement is mounting. Fans of classic vehicles should reserve some time on 6 February 2021 for their passion. From 3 p.m. to 8 p.m., the team behind the Bremen Classic Motorshow ...

    Mehr erfahren

    Vehicle and spare parts marts, special classic vehicles and a taster of 2022

    The excitement is mounting. Fans of classic vehicles should reserve some time on 6 February 2021 for their passion. From 3 p.m. to 8 p.m., the team behind the Bremen Classic Motorshow will stage an online event to kick off the classic car season again this year. The pandemic has forced a restriction to a digital format this time. The Project Manager Frank Ruge of MESSE BREMEN explains: „The event consists of two elements. The first is an online marketplace for vehicles, parts and automotive memorabilia. And second, there’ll be a varied, fun and informative programme with vehicle presentations, expert talks and more.“ The programme is in German, but the online marketplace for vehicles, parts and automobilia is understandable in any language.

    The Bremen Classic Motorshow team has prepared key elements of the show in digital format for a livestream. Fans can access the event from the comfort of their own homes, free of charge and without having to register, at www.classicmotorshow.de. Whatever topic they are interested in, participants can join in interactively through the website, where they can ask questions via chat or phone (+49 (0)421 3505 – 525). The detailed programme will be published on the website from next week.

    Vehicle and spare parts markets available online up to 1 May

    The event organisers are giving exhibitors the opportunity to post several ads to the online marketplace free of charge. And visitors will be able to hunt for bargains online. „We don’t intend our online marketplace to compete with established online platforms. We just want to give people a chance to browse for interesting offers“, says Ruge. The ads and further content of the online format will stay on the website until 1 May, or until the vehicles and parts are sold.   

    Young Classics in online format

    Two further typical elements of the on-site show in Bremen are the TÜV-inspected Young Classics and the Young Generation cars from the 70s to the 90s. Three cars from each category will be presented at the online event. Fans can buy the vehicles online.

    Special show: A taster of the 2022 anniversary show

    The emotion is building: Classic car lovers can look forward to two pairs from the special show „The Mild & The Wild“ originally planned for the 2021 on-site event: a Renault 5 and a Renault 5 Turbo as well as a Mercedes-Benz 190 and a Mercedes-Benz 190 Evo. „It’s a sequel to our popular ‚Rivals‘ theme from 2020. But this time the contrast is not between brands but within a brand or type. You could say we’re presenting automotive brothers“, says Ruge. There will also be a small preview of works racing motorbikes from DKW and NSU. Both special shows, „The Mild and the Wild“ for cars and „German Champions European Champions – World Champions“ for motorbikes, will present a much wider range of exhibits in February 2022.

    What’s more, the Golden Piston 2021 will be awarded during the online event. The forum for vehicle history, better known as F-kubik, has been presenting this award at the Bremen Classic Motorshow since 2006. Each year, it goes to somebody who stands out for exceptional achievements in the field of authenticity in vehicle history. This year’s prize goes to museum and exhibition specialist Matthias Kaluza.

    The programme will be rounded off by a talk on the state of the market and prospects in 2021, an expert talk on the tuning scene of the 70s, 80s and 90s as well as presentations of special cars and motorcycles. They include a Maybach DS8 Zeppelin, one of the dream cars from the 1930s, and an exotic Fiat 850 T Bertone Visitor Bus, reportedly used as a Popemobile by Pope Johannes Paul II.

    Find out more at: www.classicmotorshow.de

    (3.681 characters including spaces)

     

    Further information for editorial offices:

    MESSE BREMEN & ÖVB-Arena/M3B GmbH
    Canan Sevil, Phone +49 421 / 35 05 – 323, Fax +49 421 / 35 05 – 3 40

    E-Mail: sevil@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 14.01.2021

    Bremen Classic Motorshow bietet vielfältiges Online-Event

    Jetzt wird‘s spannend. Oldtimer-Fans sollten sich am Samstag, 6. Februar 2021, ein paar Stunden für ihre Leidenschaft reservieren. Denn die Macher der Bremen Classic Motorshow bieten von 15 bis 20 Uhr ein ...

    Mehr erfahren

    Fahrzeug- und Teilebörse, besondere Oldtimer und ein Vorgeschmack auf 2022

    Jetzt wird‘s spannend. Oldtimer-Fans sollten sich am Samstag, 6. Februar 2021, ein paar Stunden für ihre Leidenschaft reservieren. Denn die Macher der Bremen Classic Motorshow bieten von 15 bis 20 Uhr ein Online-Event und starten damit wie gewohnt die Oldtimer-Saison, allerdings Corona-bedingt digital. „Das Event besteht aus zwei Säulen“, erklärt Projektleiter Frank Ruge bei der MESSE BREMEN. „Einmal aus einem Online-Marktplatz für Fahrzeuge, Teile und Automobilia und parallel aus einem abwechslungsreichen, unterhaltenden und gleichzeitig informativen Programm mit Fahrzeugpräsentationen, Fachvorträgen, Vorstellung und mehr.“

    Für den Live-Stream hat das Team der Bremen Classic Motorshow wesentliche Teile der Messe in digitaler Form aufbereitet. Interessierte können die Veranstaltung kostenlos und ohne Registrierung über die Internetseite www.classicmotorshow.de in heimischer Atmosphäre entspannt von der Couch aus verfolgen.

    Fahrzeug- und Teilebörse sind bis zum 1. Mai auf dem Online-Marktplatz verfügbar

    So geben die Veranstalter der Bremer Klassikermesse ihren Ausstellern auf dem Online-Marktplatz die Gelegenheit, mehrere Inserate mit Verkaufsangeboten kostenfrei einzustellen und bieten gleichzeitig den Besuchern die Möglichkeit, online auf Schnäppchenjagd zu gehen. „Unser Online-Marktplatz soll nicht mit anderen bekannten Online-Plattformen konkurrieren, sondern vielmehr Gelegenheit zum Stöbern bieten“, sagt Ruge. Die Inserate und die weiteren Inhalte des Online-Formats werden nach der Veranstaltung noch bis zum 1. Mai auf der Internetseite zur Verfügung stehen – es sei denn, die Fahrzeuge und Teile sind verkauft.   

    „Junge Klassiker“ auch im Online-Format

    Zwei weitere typische Elemente der Bremer Präsenz-Messe sind die TÜV-geprüften „Jungen Klassiker“ sowie die Vertreter der „Young Generation“, Autos der 70er bis 90er Jahre. Von beiden Kategorien werden beim Online-Event jeweils drei Autos präsentiert. Oldtimer-Fans können die Fahrzeuge online kaufen.

    Sonderschau: Vorgeschmack auf die Jubiläumsausgabe 2022

    Jetzt wird es emotional: Klassiker-Freunde können sich auf zwei Paare der ursprünglich für die Präsenzmesse 2021 geplanten Sonderschau „Biedermann & Brandstifter“ freuen: einen Renault 5 und Renault 5 Turbo sowie einen Mercedes-Benz 190 und Mercedes-Benz 190 Evo. „Hier setzen wir das hochgelobte Thema ‚Rivalen‘ aus 2020 fort. Allerdings nicht zwischen Marken, sondern innerhalb einer Marke, eines Typs, man könnte sagen: Unter automobilen Brüdern“, so Ruge. Auch für die Werksrennmotorräder von DKW und NSU gibt es eine kleine Vorschau. Beide Sonderschauen, „Biedermann & Brandstifter“ bei den Autos und „Deutscher Meister – Europameister – Weltmeister“ bei den Motorrädern, werden auf der Messe im Februar 2022 mit vielen Exponaten zu sehen sein.

    Zudem wird der „Goldene Kolben 2021“ im Rahmen des Online-Events verliehen. Das Forum für Fahrzeuggeschichte, besser bekannt als F-kubik, ehrt seit 2006 auf der Bremen Classic Motorshow eine Persönlichkeit, die durch ihr Wirken besondere Verdienste um historische Authentizität der Fahrzeuggeschichte erworben hat. Den Preis erhält dieses Jahr Museums- und Ausstellungsgestalter Matthias Kaluza.

    Abgerundet wird das Programm mit einem Talk zur Marktbeobachtung und -tendenzen für 2021, einem Expertenvortrag zum Thema zeitgenössisches Tuning der 70er, 80er und 90er Jahre sowie Präsentationen von besonderen Autos und Motorrädern wie einem Maybach DS8 Zeppelin, eines der Traumautos der 1930er, und einem exotischen Fiat 850 T Bertone Visitor Bus, aus dem schon der Papst Johannes Paul II den Gläubigen zugewunken haben soll.

    Durch das Event führt Ruge gemeinsam mit Johannes Hübner, Journalist, Preisträger „Goldener Kolben 2017“ und Oldtimer-Urgestein. Bei allen Programmpunkten werden die Zuschauer direkt über die Webseite interaktiv eingebunden, indem ihre Fragen per Chat, E-Mail oder Zuschauertelefon beantwortet werden.

    Mehr Infos: www.classicmotorshow.de

    (3.949 Zeichen inklusive Leerzeichen)

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Canan Sevil, Tel. 04 21 / 35 05 – 323
    E-Mail: sevil@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 21.12.2020

    Bremen Classic Motorshow kicks off the season digitally

    It’s an established tradition: For almost 20 years, the Bremen Classic Motorshow has been kicking off the classic car season on the first weekend in February. And it refuses to ...

    Mehr erfahren

    Online programme with marketplace for vehicles, parts and automobilia

    It’s an established tradition: For almost 20 years, the Bremen Classic Motorshow has been kicking off the classic car season on the first weekend in February. And it refuses to be stopped in 2021. On Saturday, 6 February 2021, from 3 pm to 8 pm, Frank Ruge and his team will launch the season digitally with an online event. They promise a varied programme. „We’re planning a compact, five-hour live stream from the Bremen exhibition venue“, says Ruge. Fans can access the event at www.classicmotorshow.de from the comfort of their own homes. Participation is free and there’s no need to register.

    Varied programme with online marketplace

    In their live stream, the team in Bremen will present a taste of what they had planned for visitors to the 2021 trade show. „For example, we’ll show selected cars from our special show ‚Biedermann & Brandstifter‘ as a teaser for the 2022 show“, says Ruge. There will also be car and motorcycle presentations as well as nuts-and-bolts discussions with personalities from the scene. The programme will include specialist talks, workshops and the technical inspection of three candidates for the „Young Classics“ category, which will subsequently go on sale.

    In addition, the Bremen team will organise an online marketplace for classic vehicles, parts and automobilia on the website. „This is our way of giving exhibitors the chance to make a sale and visitors the opportunity to browse and hunt for bargains online“, says Ruge.

    Covid forces switch to new format: Online event replaces trade show

    Originally, the 19th Bremen Classic Motorshow was planned as an in-person event from 5 to 7 February 2021. However, in November 2020, the Covid pandemic forced the organisers to call off the show. They announced an online event instead. The team in Bremen hopes this will offer some consolation while fans wait for the 20th anniversary edition of the Bremen Classic Motorshow in February 2022.

    For many lovers of classic vehicles and younger classics on two wheels or four, the show in Bremen is a firm fixture in their calendar. People have been coming here for almost two decades to enjoy the exhibits, have a chat, talk shop and negotiate sales. „This has been a tough year for many of us“, says Ruge. But he notes that people in the classic vehicle community are sticking together and supporting each other. „In these exceptional times, we want to be there for our exhibitors and visitors. We’ll still kick off the season with them, and bring a bit of light into the dark time of the year.“

    Find out more at: www.classicmotorshow.de

    (2.564 characters including spaces)

    Further Information:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH

    Canan Sevil, Tel. 04 21 / 35 05 – 323

    Email: sevil@messe-bremen.de; Website: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 16.12.2020

    Bremen Classic Motorshow startet die Saison digital

    Es ist bereits Tradition: Seit fast 20 Jahren eröffnen die Veranstalter der Bremen Classic Motorshow die Oldtimer-Saison am ersten Februar-Wochenende – so auch 2021. Am Samstag, 6. Februar 2021, startet das Team um Projektleiter ...

    Mehr erfahren

    Online-Programm mit Marktplatz für Fahrzeuge, Teile und Automobilia

    Es ist bereits Tradition: Seit fast 20 Jahren eröffnen die Veranstalter der Bremen Classic Motorshow die Oldtimer-Saison am ersten Februar-Wochenende – so auch 2021. Am Samstag, 6. Februar 2021, startet das Team um Projektleiter Frank Ruge die Saison digital mit einem Online-Event und präsentiert von 15 bis 20 Uhr ein abwechslungsreiches Format. „Wir planen einen kompakten Live-Stream von fünf Stunden Sendezeit aus der Messe Bremen“, sagt Ruge. Interessierte können die Veranstaltung über die Internetseite www.classicmotorshow.de in heimischer Atmosphäre entspannt von der Couch aus verfolgen. Der Zugang für das Online-Event ist kostenfrei und ohne Registrierung möglich.

    Abwechslungsreiches Programm mit Online-Marktplatz

    Im Live-Stream zeigen die Bremer, was sie für die Besucher der Messe 2021 eigentlich vorbereitet hatten und lüften ein wenig den Vorhang. „Wir werden zum Beispiel ausgewählte Autos unserer Sonderschau ‚Biedermann & Brandstifter‘ als Vorgucker für die Messe 2022 vorstellen“, so Ruge. Zudem gibt es Auto- und Motorradpräsentationen sowie Benzingespräche mit Persönlichkeiten aus der Klassiker-Szene. Abgerundet wird das Online-Programm mit Fachvorträgen, Workshops und der technischen Prüfung von drei Kandidaten aus der Rubrik „Junge Klassiker“, die dann auch zu kaufen sind.

    Die Bremer Messemacher werden zusätzlich einen Online-Marktplatz für klassische Fahrzeuge, Teile und Automobilia auf ihrer Internetseite einrichten. „So geben wir unseren Ausstellern die Möglichkeit, Verkaufsangebote einzustellen und den Besuchern die Gelegenheit, online zu stöbern und auf Schnäppchenjagd zu gehen“, sagt Ruge.

    Corona-bedingt: Online-Event statt Präsenzmesse

    Ursprünglich war die 19. Ausgabe der Bremen Classic Motorshow vom 5. bis 7. Februar 2021 als Präsenzmesse geplant. Doch im November 2020 hatten die Organisatoren schweren Herzens die Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie abgesagt und dafür ein Online-Event angekündigt. Das Event, so die Veranstalter, ist als Trostpflaster gedacht, um die Wartezeit auf die Jubiläumsmesse zum 20-jährigen Bestehen der Bremen Classic Motorshow bis Februar 2022 zu überbrücken.

    Die Klassikermesse in Bremen ist für viele Liebhaber von Oldtimern und Jungen Klassikern auf zwei und vier Rädern ein fester Termin: Hier trifft man sich seit fast zwei Jahrzehnten, tauscht sich aus, fachsimpelt und verhandelt. „Es ist für viele ein schwieriges Jahr“, sagt Ruge. Dennoch halte die Szene zusammen und unterstütze sich gegenseitig. „Wir möchten für unsere Aussteller und Besucher in diesen besonderen Zeiten da sein, mit ihnen gemeinsam die Saison eröffnen und so ein wenig Licht in die dunkle Jahreszeit bringen.“

    Mehr Infos: www.classicmotorshow.de

    (2.707 Zeichen inklusive Leerzeichen)

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH

    Canan Sevil, Tel. 04 21 / 35 05 – 323

    E-Mail: sevil@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 12.11.2020

    No Physical Classic Car Show in 2021

    Traditionally, the classic car season begins on the first weekend in February, in Bremen. For 18 years we’ve been meeting, sharing ideas, talking shop and trading here. In 2021 we can ...

    Mehr erfahren

    The Bremen Classic Motorshow will launch the season online

    Traditionally, the classic car season begins on the first weekend in February, in Bremen. For 18 years we’ve been meeting, sharing ideas, talking shop and trading here. In 2021 we can still network and shop – but digitally instead. Frank Ruge, Project Manager for the Bremen Classic Motorshow, explains, „It was with a heavy heart that we decided to move the show online.“ “We have always been a constant for our customers, and will continue to be. We have a responsibility, and we felt duty-bound to make this decision. We would have had to ask all of the participants to invest in the trade fair right now, but we can’t make any guarantees, not at a time like this.“

    Still, the Bremen team are staying positive. Since making this difficult decision, the ideas have just kept flowing. „The Bremen Classic Motorshow team are really keen to host a digital kick-off for the classic car season. Our show is the first of the year and we’re holding on to that,“ echoes Claudia Nötzelmann, the new Department Manager for Special Interest and Trade Fairs at Messe Bremen. „There will be plenty of opportunities for car and sales talk, and lots of ‚oohs‘ and ‚ahs‘. You could even say we’re starting offroad.“

    Plans for how to kick things off for the digital Bremen Classic Motorshow will be worked out over the next few weeks. The Bremen Classic Motorshow had been scheduled from 5 to 7 February 2021. Now it’s the digital version of the show that will whet your appetite for the 2021 classic car season!

    More info at www.classicmotorshow.de

     (1.531 characters incl. spaces)

     

    Further information for editorial offices:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Christine Glander, Phone +49 421 / 35 05 – 269
    E-Mail: glander@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 11.11.2020

    Keine Oldtimer-Präsenzmesse in 2021

    Traditionell startet die Oldtimer-Saison am ersten Februar-Wochenende in Bremen. Hier trifft man sich seit 18 Jahren, tauscht sich aus, fachsimpelt und verhandelt. Auch 2021 sind Netzwerken und Kauf möglich – aber nur ...

    Mehr erfahren

    Bremen Classic Motorshow startet die Saison online

    Traditionell startet die Oldtimer-Saison am ersten Februar-Wochenende in Bremen. Hier trifft man sich seit 18 Jahren, tauscht sich aus, fachsimpelt und verhandelt. Auch 2021 sind Netzwerken und Kauf möglich – aber nur online. „Sehr schweren Herzen haben wir uns für eine Absage der Präsenzmesse entschieden“, sagt Frank Ruge, Projektleiter der Bremen Classic Motorshow. „Wir waren für unsere Kunden immer eine verlässliche Größe, und das werden wir auch bleiben. Wir tragen die Verantwortung und die zwingt uns zu dieser Entscheidung. Jetzt wären für alle Beteiligten die Investitionen in die Messe erforderlich und wir können nicht zu 100 Prozent eine Zusage machen, nicht in diesen Zeiten.“

    Trotzdem lässt man sich in Bremen nicht unterkriegen und nachdem die schwere Entscheidung gefallen ist, sprudeln die Ideen nur so. „Das Team der Bremen Classic Motorshow ist hochmotiviert, einen Online-Kickoff für die Oldtimersaison zu geben. Wir sind die ersten im Jahr und das lassen wir uns nicht nehmen“, sagt auch Claudia Nötzelmann, neue Bereichsleiterin für Special Interest und Fachmessen bei der Messe Bremen. „Es wird Möglichkeiten für Benzin- und Verkaufsgespräche sowie „Ah-“ und „Oh-“ Momente geben. Man könnte sagen – wir starten offroad.“

    Wie genau die digitale Bremen Classic Motorshow den Startknopf drückt, wird in den kommenden Wochen ausgearbeitet. Die Präsenzmesse Bremen Classic Motorshow war geplant vom 5. bis 7. Februar 2021. In diesem Zeitraum wird auch die digitale Version Lust auf die Oldtimersaison 2021 machen.

    Mehr Infos: www.classicmotorshow.de

    (1.567  Zeichen inklusive Leerzeichen)

     

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Christine Glander, Tel. 04 21 / 35 05 – 2 69
    E-Mail: glander@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 27.10.2020

    „Wir sind gut vorbereitet“

    Corona hat das Veranstaltungsjahr 2020 auf den Kopf gestellt. So mussten Oldtimermessen wie die Techno Classic Essen, der Oldtimer Markt Bockhorn oder die VETERAMA Mannheim verschoben werden. Die Bremen Classic Motorshow ...

    Mehr erfahren

    Planungen für die Bremen Classic Motorshow 2021 laufen auf Hochtouren

    Corona hat das Veranstaltungsjahr 2020 auf den Kopf gestellt. So mussten Oldtimermessen wie die Techno Classic Essen, der Oldtimer Markt Bockhorn oder die VETERAMA Mannheim verschoben werden. Die Bremen Classic Motorshow dagegen konnte wie gewohnt und mit großem Erfolg noch stattfinden. Nun laufen die Vorbereitungen für die 19. Ausgabe von Freitag bis Samstag, 5. bis 7. Februar 2021, auf Hochtouren. Die Veranstalter warten mit einem attraktiven Programm und mit einem individuell auf die Klassikermesse zugeschnittenen Sicherheitskonzept für alle Teilnehmenden auf. Wie die Bremen Classic Motorshow in Zeiten von Covid-19 aufgestellt ist und worauf sich die Besucher 2021 freuen können, weiß Frank Ruge, Projektleiter bei der MESSE BREMEN.

    Herr Ruge, wie sieht Ihr Sicherheitspaket für die Bremen Classic Motorshow 2021 aus?

    Frank Ruge: Die Bremen Classic Motorshow ist ein anerkannter Markt und Treffpunkt der Klassikerszene. Es erreichen uns gerade viele Anrufe von Ausstellern und Besuchern, diese Messe möge bitte stattfinden. Genau dafür engagieren wir uns und zwar in besonderem Maße. Wir werden verantwortungsbewusst handeln und haben dafür ein Sicherheits- und Hygienekonzept speziell für unsere Messe erstellt.

    Dazu gehören unter anderem die Online-Registrierung im Vorfeld der Veranstaltung sowie der Ticketverkauf ausschließlich online. Die Gänge werden breiter sein und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht, damit sich alle sicherer fühlen können. Desinfektionsspender werden in regelmäßigen Abständen in allen Hallen aufgestellt und eine hochmoderne Lüftungsanlage sorgt überall für permanente Frischluftzufuhr und Luftaustausch.

    Natürlich wird es auch eine Besucherzahlbegrenzung geben. Unser Anspruch ist es, verantwortungsvoll und zuverlässig zu handeln und zu informieren, um allen Teilnehmenden ein gutes und möglichst sicheres Messeerlebnis zu bieten. Wir stehen im steten Austausch mit den Bremer Behörden und werden deren Empfehlungen zu 100 Prozent umsetzen.

    Welches Angebot werden Sie 2021 fahren?

    Frank Ruge: Unser Anspruch ist, den Charakter der Bremen Classic Motorshow weitestgehend zu behalten und nur wenig an der beliebten Struktur zu verändern. Sprich: Same same but different. Es bleiben die attraktiven Inhalte wie unsere Sonderschauen, die Clubpräsentationen, der große Teilemarkt, der professionelle Oldtimerhandel, „Junge Klassiker“ sowie die Autobörse im Parkhaus und die Motorradbörse in Halle 1.

    Die Halle 8, die ja ein Zelt ist, welches wir jedes Jahr zusätzlich für den Teilemarkt aufstellen, wird es 2021 nicht geben. Denn es kann nicht den Luftaustausch unserer hochmodernen Anlage in den Messehallen bieten. Wir bemühen uns, die Aussteller aus dem Zelt 2021 in den Hallen 4 und 7 unterzubringen. Auf der Fläche des Zeltes wird es stattdessen ein Open-Air-Programm geben. Dort werden wir eine zusätzliche Fahrzeugbörse einrichten und Fahrzeuge ausstellen, die wir wegen ihrer Größe sonst nicht in die Hallen bekommen, wie etwa LKW und Traktoren. Es ist das erste Mal, dass wir den Außenbereich so nutzen.

    Welche Highlights haben Sie 2021 im Programm?

    Frank Ruge: Unter dem Titel „Deutscher Meister – Europameister – Weltmeister: Rennlegenden aus Neckarsulm, Zschopau und Ingolstadt“ präsentieren wir in der Motorrad-Sonderschau das Tafelsilber, also die Werksrennmotorräder, der Marken NSU und DKW. Dabei werden wir auf der Bremen Classic Motorshow 17 Exponate zeigen – mehr gab es bisher auf keiner Oldtimermesse! In unserer Auto-Sonderschau wird es emotional. Hier setzen wir das sehr gelobte Thema „Rivalen“ aus 2020 unter dem Titel „Biedermann & Brandstifter“ fort – allerdings nicht zwischen Marken, sondern innerhalb einer Marke, eines Typs, man könnte sagen: unter automobilen Brüdern.

    (3.728 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH

    Kristin Viezens, Tel. 04 21 / 35 05 – 4 44, Fax 04 21 / 35 05 – 3 40

    E-Mail: viezens@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 15.10.2020

    German Champion – European Champion – World Champion

    Even today, people still talk about the fact that on 4 July 1954, the national soccer team brought the first world championship title to Germany. But until then, a motorcycle racer had ...

    Mehr erfahren

    Bremen Classic Motorshow to feature racing legends from NSU and DKW

    Even today, people still talk about the fact that on 4 July 1954, the national soccer team brought the first world championship title to Germany. But until then, a motorcycle racer had been in the limelight in movie newsreels, on the radio and in the press: Werner Haas was a household name. On 25 July 1954, winning his fifth Grand Prix race in a row, the NSU rider secured his third world championship title in road racing well before the end of the season. In the previous year, he had won the classes up to 125 and 250 cc, and in 1954 he was able to defend his title in the 250 cc class. From Friday to Sunday, 5-7 February 2021, the Bremen Classic Motorshow at Messe Bremen will be devoting a special exhibition to legendary racing machines such as Haas‘ NSU 125 Rennfox and its competitor from the Zschopau-based motorcycle manufacturer DKW.

    „Under the title ‚German Champion – European Champion – World Champion: Racing Legends from Neckarsulm, Zschopau and Ingolstadt‘, we are for the first time presenting a complete overview of the racing history of the motorcycle makes NSU and DKW,“ announced Frank Ruge, Project Manager for the Bremen Classic Motorshow. The line-up will feature models such as the Are 175, PRe 500, UL 500 and 700 from DKW’s racing department as well as the „Bullus“, Kompressor, Rennfox and Rennmax from NSU. „In addition to NSU’s ‚Dolphin‘ and ‚Blue Whale‘, the DKW’s ‚Singing Saw‘ will of course also be on display“, says Frank Ruge. A total of 17 factory motorcycles from the years 1926 to 1956 will pull up at Messe Bremen. The motorcycles will be loaned to Messe Bremen by Audi AG – the legal successor of both marques, NSU and DKW – and private collectors.

    NSU motorcycles from Neckarsulm were already being used in motor sports at the beginning of the 20th century, first locally and a little later internationally as well. When an official German championship was initially started in 1924, NSU took part. At that time, a new brand, Zschopau-based DKW, likewise bet on the advertising generated by sporting successes and began to dominate the smaller engine classes with special racing machines. Their two-stroke engines had water cooling and a charge pump for a considerable increase in performance. After winning one German championship after another, DKW went on to win European championships from 1927 onwards. By 1939, it had accumulated a total of ten European titles. In the 1930s, both manufacturers sought direct confrontation with their sidecar teams. The DKW and NSU works teams were riding racing models built especially for them.

    In Germany, these prestige duels went on for a few more years, but as of 1951, the cards had to be reshuffled. Compressor and charge pump engines were not allowed in the World Championship, which had been held since 1949. The DKW marque – which had moved to Ingolstadt in the meantime – stuck to the two-stroke principle, but now with completely newly developed single, two- and three-cylinder engines. In Neckarsulm, however, new four-stroke engines were being developed. At the first World Championship round held in Germany on 20 July 1952 at the Solitude race track west of Stuttgart, Werner Haas, riding an NSU 125 Rennfox, and Rudi Felgenheier, riding a DKW RM 250, took home their first Grand Prix victories.

    This was to be followed by 19 further victories, three world championship titles by Werner Haas, one each by Hermann-Paul Müller and the Austrian rider Rupert Hollaus, likewise on an NSU, and the vice world championship title of August Hobl on the DKW 350 in 1956. A significant increase in performance was achieved, on the one hand, through sophisticated engine technology and, on the other hand, with aerodynamically shaped bodies.

    The Bremen Classic Motorshow will take place from Friday to Sunday, 5-7 February 2021, in all exhibition halls at Messe Bremen. Due to the coronavirus pandemic, the organizers are implementing a comprehensive safety and hygiene concept. Measures include online registration ahead of the event, ticket sales exclusively via the Classic Motor Show’s website, mandatory face coverings, wider aisles, and ventilation systems that permanently pump fresh air into the halls. Up-to-date information about the event and the hygiene concept at www.classicmotorshow.de.

     

    More info at www.classicmotorshow.de

    (4.287 characters incl. spaces)

      

    Further information for editorial offices:

    MESSE BREMEN & ÖVB-Arena/M3B GmbH
    Kristin Viezens, Phone +49 421 / 35 05 – 4 44, Fax +49 421 / 35 05 – 3 40

    E-Mail: viezens@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 13.10.2020

    „Biedermann & Brandstifter“

    Ende der 1970er-Jahre war die Welt noch in Ordnung. Hutträger und Buchhalter fuhren Audi 80, nur echt mit Klorollen-Häkelmütze und Wackeldackel unterm Heckfenster. Derweil rollten Weltretter und Wollsocken-Selbststricker ...

    Mehr erfahren

    Bremen Classic Motorshow zeigt 2021 kontraststärkste automobile Brüderpaare

    Ende der 1970er-Jahre war die Welt noch in Ordnung. Hutträger und Buchhalter fuhren Audi 80, nur echt mit Klorollen-Häkelmütze und Wackeldackel unterm Heckfenster. Derweil rollten Weltretter und Wollsocken-Selbststricker am liebsten im Renault 5 durch die Republik, stilrein dekoriert mit Pril-Blumen, Friedenstaube und Botschaften à la „Atomkraft – nein danke“. Soweit die nicht immer freundlichen Klischees, die bisweilen in Wehmut gebettet gepflegt werden. Mit Beginn der 1980er stieg eine Sportwagen-Spezies in den Ring, die das Weltbild der Motorisierungskultur auf den Kopf stellte: Aus sittsamen Durchschnittsmodellen waren radikale Fahrmaschine erwachsen, die wirkten, als hätte man sie mit Anabolika gemästet – äußerlich, vor allem aber leistungsmäßig. Von brav auf brutal in einer Modellreihe: Bei der kommenden Bremen Classic Motorshow von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Februar 2021, in der Messe Bremen werden solche Paarungen die Hauptrolle spielen – natürlich im Rahmen der traditionellen Sonderschau in Halle 5, die diesmal den Titel „Biedermann & Brandstifter“ trägt.

    Wofür dieser geflügelte Spruch steht, zeigt das Beispiel Renault 5 auf eindrucksvolle Weise: Hier die unschuldige Grundversion, ein Love-and-Peace-Mobil mit entwaffnenden 34 PS, dort der muskelprotzende Transformer R5 Turbo mit zornigem Mittelmotor, der im Null-bis-100-Sprint sogar einen zeitgenössischen Ferrari abhängte. „Diese Extremkontraste bieten wir unseren Besuchern anhand rarer Originalfahrzeuge“, verspricht Frank Ruge, Projektleiter der Bremen Classic Motorshow. Wobei manche nackte Einstiegsvariante einer klassischen Modellreihe erheblich schwieriger aufzutreiben ist als ihr hochgerüstetes Pendant – wenn ein makelloser Sammlerzustand gefragt ist.

    Ehrensache, dass auch der eingangs erwähnte Audi 80 bei der Oldtimermesse an der Weser vorfährt. 1980 mutierte die oft als kleinbürgerlich verspottete Limousine zur Allrad-Waffe Audi Quattro, und wenig später zum Sport Quattro, der gerade noch straßenlegalen Basis für die Gruppe B der Rallye-Weltmeisterschaft. „Damals der weitaus teuerste deutsche Serienwagen, heute eine spektakuläre Rarität – die wir in der Sonderschau gemeinsam mit dem kreuzbraven Audi-80-Grundtyp präsentieren“, sagt Frank Ruge.

    Derartige wilde Rallye-Evolutionsmodelle warfen Mitte der 1980er-Jahre die automobilen Hierarchien durcheinander: Neben den kiemen- und flügelbewehrten Exzessen unscheinbarer Massenmobile sahen Traumauto-Klassiker wie Porsche Turbo und Ferrari Testarossa plötzlich alt aus. Indes zeigten einige Hersteller bereits lange vorher, welche Entwicklungspotenziale eine eher artige Großserienkarosse bieten kann. Beim Ford Capri reichte die Spreizung vom 50-PS-Entschleuniger bis zum „Porsche-Killer“ RS 2600. Und BMW befeuerte den Einstiegstyp 1602 zum 2002 Turbo, dessen aggressiver Auftritt 1973 sogar das Verkehrsministerium veranlasste, „die Sorge der Bundesregierung über die Auswüchse der sportlichen Aufmachung von Kfz“ im Bundestag zu debattieren. Auch diese zwei von voraussichtlich insgesamt sieben Paarungen prägen das einzigartige Kontrastprogramm, das die Besucher der Bremen Classic Motorshow 2021 als Biedermann & Brandstifter bewundern dürfen.

    Die Bremen Classic Motorshow findet statt von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Februar 2021, in allen Hallen der Messe Bremen. Aufgrund der Corona-Pandemie setzen die Veranstalter ein umfangreiches Sicherheits- und Hygienekonzept um. Dazu gehören unter anderem die Online-Registrierung im Vorfeld der Veranstaltung, der Ticketverkauf ausschließlich über die Website der Oldtimermesse, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, breitere Gänge sowie Lüftungsanlagen, die permanent für Frischluft in den Hallen sorgen. Aktuelle Informationen zur Veranstaltung und zum Hygienekonzept unter www.classicmotorshow.de.

    (3.806 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

     Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH

    Kristin Viezens, Tel. 04 21 / 35 05 – 4 44, Fax 04 21 / 35 05 – 3 40

    E-Mail: viezens@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 13.10.2020

    Deutscher Meister – Europameister – Weltmeister

    Man spricht noch heute davon, dass am 4. Juli 1954 die Fußball-Nationalmannschaft den ersten Weltmeistertitel nach Deutschland holte. Doch bis dahin stand ein Motorradrennfahrer im Rampenlicht von Kino-Wochenschauen, Rundfunk und Presse: ...

    Mehr erfahren

    Bremen Classic Motorshow zeigt Rennlegenden von NSU und DKW

    Man spricht noch heute davon, dass am 4. Juli 1954 die Fußball-Nationalmannschaft den ersten Weltmeistertitel nach Deutschland holte. Doch bis dahin stand ein Motorradrennfahrer im Rampenlicht von Kino-Wochenschauen, Rundfunk und Presse: Den Namen Werner Haas kannte jedes Kind. Am 25. Juli stellte der NSU-Fahrer mit dem fünften Grand-Prix-Sieg in Folge vorzeitig seinen dritten Weltmeistertitel im Straßenrennsport sicher. Im Vorjahr hatte er die Klassen bis 125 und 250 ccm Hubraum gewonnen, 1954 gelang ihm die Titelverteidigung bei den 250ern. Legendären Rennmaschinen wie Haas‘ NSU 125 Rennfox und ihrer Konkurrenz aus der Zschopauer DKW-Schmiede widmet die Bremen Classic Motorshow in der Messe Bremen von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Februar 2021, eine eigene Sonderschau.

    „Unter dem Titel ‚Deutscher Meister – Europameister – Weltmeister: Rennlegenden aus Neckarsulm, Zschopau und Ingolstadt‘ präsentieren wir erstmals einen kompletten Überblick zur Renngeschichte der Marken NSU und DKW“, kündigt Frank Ruge, Projektleiter der Bremen Classic Motorshow, an. Are 175, PRe 500, UL 500 und 700 aus der Zschopauer Rennabteilung werden ebenso gezeigt wie „Bullus“, Kompressor, Rennfox und Rennmax aus Neckarsulm. „Zum ‚Delphin‘ und ‚Blauwal‘ von NSU darf natürlich auch die ‚Singende Säge‘ von DKW nicht fehlen“, sagt Frank Ruge. Insgesamt 17 Werksmaschinen aus den Jahren 1926 bis 1956 werden in der Hansestadt vorfahren. Leihgeber sind die Audi AG – der Rechtsnachfolger der Marken NSU und DKW – und private Sammler.

    NSU-Motorräder aus Neckarsulm fanden sich bereits zu Anfang des 20. Jahrhunderts im Sporteinsatz, zuerst lokal und wenig später auch international. Eine offizielle Deutsche Meisterschaft wurde erst 1924 gestartet, NSU war mit von der Partie. Mit DKW aus Zschopau setzte zu diesem Zeitpunkt eine neue Marke ebenfalls auf Werbung durch Sporterfolge und begann mit speziellen Rennmaschinen die kleineren Hubraumklassen zu dominieren. Ihre Zweitaktmotoren wiesen Wasserkühlung und eine Ladepumpe zur erheblichen Leistungssteigerung auf. Den Deutschen Meisterschaften für DKW am laufenden Band folgten ab 1927 Europameisterschaften. Allein diese summierten sich bis 1939 auf zehn Titel. Eine direkte Konfrontation suchten beide Hersteller in den 1930er-Jahren bei den Beiwagen-Gespannen, die DKW- und NSU-Werksteams fuhren speziell für sie aufgebaute Rennmodelle.

    In Deutschland gingen die Prestige-Duelle noch einige Jahre weiter, doch ab 1951 mussten die Karten neu gemischt werden. Kompressor- und Ladepumpenmotoren waren in der seit 1949 ausgetragenen Weltmeisterschaft nicht erlaubt. Die Marke DKW – inzwischen nach Ingolstadt übersiedelt – hielt am Zweitaktprinzip fest, nun aber mit völlig neu entwickelten Ein-, Zwei- und Dreizylindermotoren. In Neckarsulm entstanden dagegen neue Viertaktmotoren. Beim ersten WM-Lauf in Deutschland, am 20. Juli 1952 auf der Solitude-Rennstrecke im Stuttgarter Westen, holten Werner Haas mit der NSU 125 Rennfox und Rudi Felgenheier mit der DKW RM 250 die ersten Grand-Prix-Siege.

    Es sollten 19 weitere Siege, drei WM-Titel von Werner Haas, je einer von Hermann-Paul Müller und vom Österreicher Rupert Hollaus, ebenfalls auf NSU, sowie die Vize-Weltmeisterschaft von August Hobl 1956 auf der DKW 350 folgen. Eine deutliche Steigerung der Fahrleistungen wurde einerseits durch aufwändige Motorentechnik, andererseits aber auch mit aerodynamisch geformten Karosserien erzielt.

    Die Bremen Classic Motorshow findet statt von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Februar 2021, in allen Hallen der Messe Bremen. Aufgrund der Corona-Pandemie setzen die Veranstalter ein umfangreiches Sicherheits- und Hygienekonzept um. Dazu gehören unter anderem die Online-Registrierung im Vorfeld der Veranstaltung, der Ticketverkauf ausschließlich über die Website der Oldtimermesse, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, breitere Gänge sowie Lüftungsanlagen, die permanent für Frischluft in den Hallen sorgen. Aktuelle Informationen zur Veranstaltung und zum Hygienekonzept unter www.classicmotorshow.de.

    (4.036 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH

    Kristin Viezens, Tel. 04 21 / 35 05 – 4 44, Fax 04 21 / 35 05 – 3 40

    E-Mail: viezens@messe-bremen.de

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 08.07.2020

    Bremen Classic Motorshow mit 19. Saisoneröffnung

    Liebhaber von Oldtimern und Jungen Klassikern auf zwei und vier Rädern haben sich diesen Termin bereits in den Kalender eingetragen: Von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Februar 2021, trifft sich die ...

    Mehr erfahren

    Seit 2003 trifft sich die Oldtimerszene am ersten Februarwochenende im Norden

    Liebhaber von Oldtimern und Jungen Klassikern auf zwei und vier Rädern haben sich diesen Termin bereits in den Kalender eingetragen: Von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Februar 2021, trifft sich die Oldtimerszene wie gewohnt in der MESSE BREMEN. Momentan planen die Veranstalter der 19. Bremen Classic Motorshow erneut Sonderschauen mit Seltenheitswert, einen internationalen Oldtimerhandel und den ursprünglichen Teilemarkt für Schrauber.

    Der Saisonstart in Bremen hat Tradition: Seit 2003 werden die Messehallen am ersten Februarwochenende des Jahres zum Mekka für Sammler, Einsteiger und Enthusiasten, Händler, Restaurierer und Clubs. 2020 vermeldete die Bremen Classic Motorshow einen Publikumsrekord: 738 Aussteller aus zehn Ländern boten 45.582 Besuchern Fahrzeuggeschichte zum Nacherleben.

    Mehr Informationen: www.classicmotorshow.de

    (837 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Bitte nehmen Sie die Oldtimermesse in Ihren Veranstaltungskalender auf:

    Bremen Classic Motorshow 2021
    Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Februar 2021
    Messe Bremen, Hallen 1 – 8
    Tageskarte: 16 Euro, ermäßigt 14 Euro, Zwei-Tageskarte 24 Euro;                                           
    Mehr Informationen: www.classicmotorshow.de

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Kristin Viezens, Tel. 04 21 / 35 05 – 4 44, Fax 04 21 / 35 05 – 3 40
    E-Mail: viezens@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 07.07.2020

    Bremen Classic Motorshow kicks off the season for the 19th time

    Fans of older and younger classic vehicles on two and four wheels have already saved the date: From Friday 5 to Sunday 7 February 2021, they will again flock to the MESSE BREMEN ...

    Mehr erfahren

    The classic car community has been coming together in North Germany on the first weekend in February since 2003

    Fans of older and younger classic vehicles on two and four wheels have already saved the date: From Friday 5 to Sunday 7 February 2021, they will again flock to the MESSE BREMEN exhibition site. Currently, the organisers of the 19th Bremen Classic Motorshow are as always planning special shows featuring rarities, an international classic vehicle market, and an original autojumble for all repairers and restorers.

    There’s a long tradition of kicking off the season in Bremen: Every first weekend in February since 2003, the exhibition halls become a Mecca for collectors, first-time buyers and enthusiasts, dealers, restorers and clubs. In 2020, the Bremen Classic Motorshow achieved record numbers: 738 exhibitors from ten countries presented a live vehicle history experience to 45,582 visitors.

    For more details: www.classicmotorshow.de

    (839 characters incl. spaces)

     

    Please add the Bremen Classic Motorshow to your events calendar:

    Bremen Classic Motorshow 2021
    Friday 5 to Sunday 7 February 2021
    Messe Bremen, Halls 1 – 8
    Day pass: 16 Euro, reduced rate: 14 Euro, two-day pass: 24 Euro
    For more details: www.classicmotorshow.de

     

    Further information for editorial offices:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Kristin Viezens, Phone +49 421 / 35 05 – 4 44
    E-Mail: viezens@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de   

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 04.02.2020

    Record numbers visit Bremen Classic Motorshow

    45,582 – this is the figure that caused jubilation among the organising team of the Bremen classic vehicle show on Sunday evening, 2 February. Last weekend, from 31 January to 2 February, more visitors than ...

    Mehr erfahren

    Broad-based show appeals to new and old fans

    45,582 – this is the figure that caused jubilation among the organising team of the Bremen classic vehicle show on Sunday evening, 2 February. Last weekend, from 31 January to 2 February, more visitors than ever before transformed the eight trade show halls into a Mecca for classic and young classic vehicles. „This clear endorsement shows that interest in classic vehicles remains high and that our broad range also hit the spot for younger visitors“, says Project Manager Frank Ruge in view of the almost ten-percent upturn in visitors (2019: 41,678). In all the halls, technically-minded visitors were able to talk to grease monkeys, customisers and restorers, get tips from them or watch them at work.

    As the first meeting place and trading forum of the season for the classic community, the Bremen Classic Motorshow is always an indicator of the mood on the market: „Here, dealers see which models collectors and first-time buyers are interested in, and what prices they are willing to pay. That shows our 738 exhibitors the way the wind is blowing, and also explains why more and more of them want to be part of the show (2019: 677)“, says Hans Peter Schneider, Managing Director of Messe Bremen/M3B GmbH. The organisers believe that every generation creates its own classics. This year, they focused even more on topics that also interest 20 to 30-year-olds, with the trading platforms Young Generation and Young Classics, the displays V8 Surfcars and Classic Custom Motorcycle Lounge, the T4 Workshop and a special racing bike section.

    A visitor survey revealed that other big hits were the special shows with automobile rivals and scooters from the past 70 years. Another statistic also speaks for the reputation of the Bremen Classic Motorshow: Just under half of the people surveyed travelled more than 100 kilometres to get to the event that kicks off the season.

    The dates for the next show are already fixed: The Bremen Classic Motorshow will take place from Friday 5 to Sunday 7 February 2021.

    More info at www.classicmotorshow.de

    (2,042 characters incl. spaces)

     

    Further information for editorial offices:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Kristin Viezens, Phone +49 421 / 35 05 – 4 44
    E-Mail: viezens@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • Bremen Classic Motorshow | 03.02.2020

    Besucherrekord für die Bremen Classic Motorshow

    45.582 – diese Zahl ließ die Veranstalter der Bremer Klassikermesse am gestrigen Sonntagabend, 2. Februar, jubeln. So viele Besucher wie noch nie verwandelten am vergangenen Wochenende, 31. Januar bis 2. Februar, die acht Messehallen in ...

    Mehr erfahren

    Breites Angebot überzeugt Einsteiger und Szene

    45.582 – diese Zahl ließ die Veranstalter der Bremer Klassikermesse am gestrigen Sonntagabend, 2. Februar, jubeln. So viele Besucher wie noch nie verwandelten am vergangenen Wochenende, 31. Januar bis 2. Februar, die acht Messehallen in ein Mekka für Liebhaber von Old- und Youngtimern. „Dieser deutliche Zuspruch zeigt, dass das Interesse an klassischen Fahrzeugen nach wie vor groß ist und wir mit unserem breiten Angebot auch den Nerv des Nachwuchs treffen“, kommentiert Projektleiter Frank Ruge das Besucherplus von knapp zehn Prozent (2019: 41.678). In allen Hallen konnten technisch Interessierte mit Schraubern, Veredlern und Restaurierer ins Gespräch kommen, sich Tipps geben lassen oder Kniffe abschauen.

    Die Bremen Classic Motorshow als erster Szene-Treffpunkt und Handelsplatz der Saison sei immer auch ein Stimmungsbarometer für den Klassikermarkt: „Händler sehen hier, bei welchen Modellen und zu welchen Preisen Sammler und Einsteiger zuschlagen. Das hat Signalwirkung für unsere 738 Aussteller und erklärt auch, warum immer mehr Aussteller in Bremen dabei sein wollen (2019: 677)“, sagt Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der Messe Bremen/M3B GmbH. Jede Generation schaffe sich ihre eigenen Klassiker, sind sich die Veranstalter sicher und haben in diesem Jahr mit den Handelsplattformen Young Generation und Junge Klassiker, den Ausstellungen V8-Surfcars und Classic Custom Motorcycle Lounge, dem T4-Workshop sowie einem Rennrad-Bereich Themen aufgegriffen, die auch 20- bis 30-Jährige interessieren.

    Hoch in der Gunst des Publikums standen zudem die Sonderschauen mit automobilen Rivalen und mit Motorrollern der vergangenen 70 Jahre, ergab eine Befragung unter den Besuchern. Ein weiteres Ergebnis, das für das Renommee der Bremen Classic Motorshow spricht: Knapp die Hälfte aller Befragten reiste mehr als 100 Kilometer, um beim Saisonauftakt dabei zu sein.

    Der Termin für nächste Ausgabe steht bereits fest: Die Bremen Classic Motorshow findet statt von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Februar 2021.

    Mehr Infos: www.classicmotorshow.de

    (2.053 Zeichen inkl. Leerzeichen)

      

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN/M3B GmbH
    Kristin Viezens, Tel. 04 21 / 35 05 – 4 44
    E-Mail: viezens@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


Bildrechte

Die Urheberrechte liegen beim Fotografen, die Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen bei der M3B GmbH. Pressefotos, die redaktionell verwendet werden, müssen mit der Quellenangabe "M3B/[Urheber]" versehen werden.

Der Abdruck und die Veröffentlichung der Pressefotos sind honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung der Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung der M3B GmbH.