Pressemitteilungen

  • jazzahead! | 11.11.2019

    Afrikanische Polyrhythmik und Space Jazz

    Die Konzertreihe „jazzahead! feat.“ geht in die nächste Runde. Am Samstag, 16. November, sind Idris Ackamoor & The Pyramids im Rahmen der Club-Konzerte im Kleinen Haus des Theaters Bremen zu ...

    Mehr erfahren

    jazzahead! Feat.: Idris Ackamoor & The Pyramids spielen im Theater Bremen

    Die Konzertreihe „jazzahead! feat.“ geht in die nächste Runde. Am Samstag, 16. November, sind Idris Ackamoor & The Pyramids im Rahmen der Club-Konzerte im Kleinen Haus des Theaters Bremen zu hören. Eine Premiere in Bremen und damit ein Novum auch für die Veranstaltungsreihe: Erstmals spielt eine Band, die nicht zuvor bei einem Showcase der jazzahead! aufgetreten ist. „Diese Gruppe ist in Bremen erst einmal in sehr kleinem Rahmen aufgetreten. Sie wieder sehen zu können, war für uns Anlass, unser jazzahead! feat. Konzept zu erweitern. Generell wollen wir mit dieser Reihe ein hochklassiges Konzertprogramm von Bremer Veranstaltern jenseits der jazzahead! auch über das Jahr unterstützen“, erklärt Sybille Kornitschky, Projektleiterin für die Jazz-Fachmesse und das begleitende Festival in der Messe Bremen. Die nächste jazzahead! findet von Donnerstag bis Sonntag, 23. bis 26. April 2020 statt, das Festival beginnt bereits am Freitag, 17. April.

    Die Combo um den Saxophonisten Idris Ackamoor gründete sich 1972. In den folgenden Jahren nahm sie drei Alben in der Tradition von Jazzgrößen wie Sun Ra und John Coltrane auf. 1977 löste sich die Band auf. Erst 2007 fand die Gruppe nach eigenen Angaben wieder zusammen, nachdem das Interesse an ihr erneut gewachsen war und sich Anfragen von Plattenfirmen mehrten, die frühe Alben neu herausbringen wollten.

    Drei neue Einspielungen folgten, das jüngste – „An Angel fell“ – kam im vergangenen Jahr heraus und wurde von der Kritik gefeiert. Das Album beweise, so das Theater Bremen, „dass Idris Ackamoor & The Pyramids nichts von ihrer kosmischen Kraft eingebüßt haben“. Die Band spanne einen Bogen zwischen Erde und Weltraum mit afrikanischer Polyrhythmik, Free-Jazz-Eskapaden, Funk-Breaks und Space Jazz.

    Karten für das Konzert kosten im Vorverkauf beim Theater Bremen 18 Euro, an der Abendkasse 22 Euro.

    Mehr Infos: www.jazzahead.de

    (1.883 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Weitere Informationen für Redaktionen:

     

    MESSE BREMEN / M3B GmbH
    Imke Zimmermann, Telefon +49 (0)4 21 / 35 05 – 445

    E-Mail: zimmermann@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • jazzahead! | 11.11.2019

    jazzahead!: Jetzt bewerben um Showcases für Kinder

    Knapp 700 Steppkes und ihre Begleiter im Kulturzentrum Schlachthof: Der Andrang bei den Showcases im Rahmen der Fachtagung „Improvisation und Jazz für Kinder“ war bei der jazzahead! 2019 enorm. Darum bietet ...

    Mehr erfahren

    Gefragt sind Beiträge aus dem gesamten deutschsprachigen Raum

    Knapp 700 Steppkes und ihre Begleiter im Kulturzentrum Schlachthof: Der Andrang bei den Showcases im Rahmen der Fachtagung „Improvisation und Jazz für Kinder“ war bei der jazzahead! 2019 enorm. Darum bietet die Messe Bremen die Kurzkonzerte auf der Jazz-Fachmesse von Donnerstag bis Sonntag, 23. bis 26. April 2020, erneut an. Musiker und Musikerinnen aus dem deutschsprachigen Raum können sich ab sofort bis Freitag, 20. Dezember, mit ihren Konzepten bewerben.

    Gesucht sind laufende oder abgeschlossene Projekte, die Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter Improvisation und Jazz interaktiv nahebringen. Die Konzepte müssen leicht übertragbar und umsetzbar sein, auch für Musik-Lehrkräfte, die keine Jazz-Ausbildung haben. Zudem dürfen sie keine musikalische Vorbildung bei den Kindern voraussetzen und sollen sprachlich barrierefrei sein. Sämtliche Details sind der Ausschreibung zu entnehmen.

    „Improvisation kann ein Schlüssel für die Lösung mancher Probleme in KiTa und Schule sein“, sagt Sybille Kornitschky, Projektleitehttps://jazzahead.de/messe/#jazzundimprovisationfuerkinderrin der jazzahead!. „Sie eignet sich etwa, um Inklusion und Integration voranzubringen.“ Die Showcases könnten zudem den Schulbehörden einen Weg zeigen, den Musikunterricht in Schulen wieder zu stärken – „wenn sie von Entscheidern wahrgenommen werden, könnten sie Profi-Musiker in die Schulen bringen.“

    Eine Jury aus Fachleuten wählt Anfang Januar aus den Vorschlägen zwei Projekte aus, die am Donnerstag, 23. April 2020, ab 11 Uhr im Kulturzentrum Schlachthof in jeweils 30-minütigen Konzerten präsentiert werden. Im anschließenden Symposium erläutern die Musiker ihre Ideen und müssen insbesondere deren Übertragbarkeit verdeutlichen.

    Die Fachtagung Improvisation und Jazz für Kinder findet zum vierten Mal statt. Die jazzahead! richtet sie gemeinsam mit fünf Partnern aus (Deutsche Jazzunion, Musikland Niedersachsen, Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!, Hochschule für Künste Bremen, Landesinstitut für Schule Bremen).

    Mehr Infos: www.jazzahead.de                                            (1.933 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Weitere Informationen für Redaktionen:

     

    MESSE BREMEN / M3B GmbH
    Imke Zimmermann, Telefon +49 (0)4 21 / 35 05 – 445

    E-Mail: zimmermann@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • jazzahead! | 08.11.2019

    jazzahead! ist Europäische Kulturmarke 2019

    Die jazzahead!, weltweit einzigartige Kombination aus Fachmesse und begleitendem Festival, ist am Donnerstag, 7. November 2019, im Zollverein in Essen als Europäische Kulturmarke des Jahres 2019 ausgezeichnet worden. Der Award gilt als ...

    Mehr erfahren

    Laudator bei der Preisverleihung: „der Must-Go-Event für die Branche“

    Die jazzahead!, weltweit einzigartige Kombination aus Fachmesse und begleitendem Festival, ist am Donnerstag, 7. November 2019, im Zollverein in Essen als Europäische Kulturmarke des Jahres 2019 ausgezeichnet worden. Der Award gilt als einer der der avanciertesten Kulturpreise in Europa.

    „Wir waren bereits sehr stolz, zu den Nominierten des 14. Europäischen Kulturmarken-Award zu gehören“, kommentiert der Geschäftsführer der Messe Bremen und Gründer der jazzahead!, Hans Peter Schneider. „Den Preis tatsächlich zu bekommen, empfinden wir als großartige, tiefe Anerkennung für unsere Arbeit.“ Projektleiterin Sybille Kornitschky sagt: „Diese Auszeichnung ist eine besondere Würdigung für die jazzahead!, die vor 15 Jahren den Mut besaß, erstmalig den Jazz in das Zentrum einer Musikmesse zu stellen und daraus eine heute weltweit führende Kulturmarke zu entwickeln.“ Die Messe Bremen erhoffe sich nun noch mehr Aufmerksamkeit im europäischen Kulturraum und bei internationalen Kooperationspartnern.

    Mit der jazzahead! waren die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und das Jubiläumsprogramm 100 jahre bauhaus nominiert. Die Bremer Veranstaltung überzeugte durch „Innovationskraft und Risikobereitschaft“, hieß es in der Laudatio unter anderem. Deshalb sage man schon mal „Jazz we can“, formulierte Redner Rolf Rische, Hauptabteilungsleiter Kultur und Leben bei der Deutschen Welle DW. Die jazzahead! sei „der Must-go-Event für die Branche“ und mache Bremen einmal im Jahr „zur Jazz-Metropole der Welt.“

    Die 42-köpfige Jury aus Kultur, Wirtschaft und Medien zeichnete die Kulturmarke jazzahead! unter anderem für ihre konsequente und nachhaltige Markenführung aus. Seit 2006 bringt die Veranstaltung alljährlich an vier Tagen im April die Szene in Bremen zusammen. Anfangs nur Messe und Branchentreff für die nationale und internationale Jazz-Szene inklusive 40 Showcase-Konzerten, kam 2011 das begleitende Festival mit einem Partnerlandprogramm und der CLUBNIGHT hinzu. Seither ist die Marke auch regional fest verankert. Ihr jüngster Spross ist „jazzahead! feat.“ mit einzelnen Konzerten rund ums Jahr.

    2020 feiert die jazzahead! 15-jähriges Bestehen, das Festival erlebt seinen zehnten Geburtstag. In Würdigung des Doppeljubiläums richtet die Veranstaltung erstmals den Fokus auf ein Partnerland aus Übersee: Kanada. Die Messe findet statt von Donnerstag bis Sonntag, 23. bis 26. April, das Festival beginnt bereits am Freitag, 17. April.

    Der Kulturmarken-Award wurde 2006 von dem Berliner Kulturmarken- und Kultursponsoring-Unternehmen Causales ins Leben gerufen. Für die diesjährige Auflage erreichten die Experten-Jury 105 Bewerbungen aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Kroatien, Litauen, Österreich, Tschechien und der Schweiz. Auszeichnungen ergingen in insgesamt acht Kategorien.

    Mehr Infos: www.jazzahead.de

    (2.890 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • jazzahead! | 08.11.2019

    jazzahead!: European Cultural Brand of the Year 2019

    jazzahead!’s innovative combination of an annual trade fair with a culture festival makes it unique in the world. On Thursday, 7 November 2019, it received the award as European Kulturmarke (cultural ...

    Mehr erfahren

    Award citation calls trade fair/festival “the must-go event for the jazz sector”

    jazzahead!’s innovative combination of an annual trade fair with a culture festival makes it unique in the world. On Thursday, 7 November 2019, it received the award as European Kulturmarke (cultural brand) of the Year 2019 at  the award ceremony at the Zollverein in Essen. The European Kulturmarke is one of the highest-profile cultural awards in Europe.

    We were already very pleased just to be shortlisted for the 14th European Kulturmarken Award, commented Messe Bremen’s Managing Director and the founder of jazzahead!, Hans Peter Schneider. But  actually to receive the award constitutes a massive validation of our work.” Sybille Kornitschky who manages jazzahead! says: This award is a remarkable tribute to jazzahead!, which 15 years ago took the bold decision to make jazz the central focus of a music fair for the first time, and since then has developed into a leading global cultural brand.Messe Bremen is now hoping to keep building jazzahead!’s profile further within the European cultural sphere, and also to put in place more international cooperations and partnerships.

    Alongside jazzahead!, the State Palaces and Gardens of Baden-Württemberg and the bauhaus 100 anniversary programme also had been nominated for the award. The Bremen event, among other things, impressed the jury with its innovative strength and willingness to take risks, according to the award citation. “That’s why people say ,Jazz we can‘, remarked Rolf Rische, head of the Culture/Living section of broadcaster Deutsche Welle DW, in his speech at the event. jazzahead!, he said, is the must-go event for the jazz industry and once a year turns Bremen into the jazz metropolis of the world.

    The 42 members of the jury from the culture, business and media worlds praised jazzahead! for the way it has managed and developed its cultural profile through consistent and sustainable brand management. Since 2006, the event has gathered together the international jazz scene in Bremen every year for four days in April. Initially it established itself as a trade fair and industry gathering for the national and international jazz scene, including 40 showcase concerts. A festival with a partner country programme and CLUBNIGHT were then added in 2011. The brand has also built a solid foundation and recognition in its region, its latest offspring being jazzahead! feat., which involves promoting concerts throughout the year.

    2020 will mark jazzahead!’s 15th anniversary, with the culture festival marking its tenth birthday. In recognition of this double anniversary, the event focuses for the first time on a partner country from overseas: Canada. The fair will take place from Thursday 23 to Sunday 26 April, and the festival will begin on Friday, 17 April.

    The Kulturmarken Award was launched in 2006 by the Berlin-based cultural brands and sponsorship company Causales. For this year’s edition, the specialist jury received a total of 105 applications from Germany, France, the Netherlands, Croatia, Lithuania, Austria, the Czech Republic and Switzerland. Awards were made in a total of eight different categories.

    More information: www.jazzahead.de/en

    (3.157 characters incl. spaces)

     

    Further information for editors:

    MESSE BREMEN & ÖVB-Arena / M3B GmbH
    Imke Zimmermann, Phone +49 (0)4 21 / 35 05 – 445, Fax + 49 (0)421 / 35 05 – 340

    E-Mail: zimmermann@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • jazzahead! | 29.10.2019

    Kanadische Weltstars zu Gast bei der jazzahead! 2020

    Im April 2020 wird die Bremer Fachmesse jazzahead! 15 Jahre alt – und das begleitende Festival erlebt die zehnte Auflage. Dieses Doppeljubiläum will gewürdigt sein und so geben die international gefeierten ...

    Mehr erfahren

    Galakonzert mit Rufus Wainwright, Festivaleröffnung mit Laila Biali und Tanya Tagaq:

    Im April 2020 wird die Bremer Fachmesse jazzahead! 15 Jahre alt – und das begleitende Festival erlebt die zehnte Auflage. Dieses Doppeljubiläum will gewürdigt sein und so geben die international gefeierten Kanadierinnen Laila Biali und Tanya Tagaq das Eröffnungskonzert des Kulturfestivals am Freitag, 17. April, im Theater am Goetheplatz. Der kanadische Künstler Rufus Wainwright bestreitet das Galakonzert im Konzerthaus Die Glocke am Freitag, 24. April.

    Mit Laila Biali ist eine vielfach ausgezeichnete Singer-Songwriterin und Pianistin in Bremen zu Gast. Erst im Frühling dieses Jahres etwa erhielt sie für ihr jüngstes Album „Laila Biali“ einen Juno Award, das kanadische Pendant zum amerikanischen Grammy. Über ihren musikalischen Kosmos schrieb die Washington Times, die Sängerin und Pianistin „mische meisterlich Jazz und Pop und verleiht so ihren prägnanten und einprägsamen Liedern Virtuosität und Unberechenbarkeit“.

    Im zweiten Teil des Konzertabends singt mit Tanya Tagaq eine der wichtigsten Vertreterinnen der Inuit, der Ureinwohner Kanadas, und gleichzeitig eine der originellsten und gefeiertsten Künstlerinnen Kanadas. „Sie hat den lange verschollen geglaubten Kehlkopfgesang der Inuit praktisch wiederentdeckt und daraus ihre völlig eigenständige Form entwickelt mit vielfältigen Einflüssen aus Popmusik, traditionellen Gesängen, Rap und Beatboxing“, sagt Peter Schulze, einer der künstlerischen Leiter der jazzahead!. „Sie ist eine Performerin von ungeheurer Eindringlichkeit und Intensität und singt stets mit vollem Körpereinsatz.“ Mit Björk ging Tanya Tagaq 2001 auf Welt-Tournee, 2014 erhielt sie für ihr Album „Animism“ den renommierten Polaris Music Prize.

    Zum Galakonzert lädt die jazzahead! den von Kritik wie Publikum gleichermaßen hochgeschätzten und umjubelten Singer-Songwriter Rufus Wainwright ein, der an diesem Abend die Deutschlandpremiere seines dann weltweit neu herauskommenden Albums feiern wird. Wainwright veröffentlichte zahlreiche Pop-Alben, vertonte aber auch für ein Stück des Dramatikers Robert Wilson Sonette von William Shakespeare und schrieb bislang zwei Opern. Auch steuerte der vielfach preisgekrönte Musiker zu diversen Kino-Blockbustern die Musik bei, etwa zu „Brokeback Mountain“ und „Shrek“. Elton John nannte Wainwright einmal den „großartigsten Songwriter auf diesem Planeten“.

    Die jazzahead! führt seit 2006 die internationale Jazzszene in der Messe Bremen zu Fachmesse und Festival zusammen, seit 2011 rückt sie ein jährlich wechselndes Partnerland in den Mittelpunkt. Im kommenden Jahr findet die Fachmesse von Donnerstag bis Sonntag, 23. bis 26. April, statt. Das Festival beginnt bereits am Freitag, 17. April. Im Jubiläumsjahr richtet sich der Fokus mit Kanada erstmals auf ein Partnerland aus Übersee.

    Karten für alle Veranstaltungen im Rahmen der jazzahead! und des Festivals gibt es in den Vorverkaufsstellen oder unter Telefon 0421 – 36 36 36 sowie bei Nordwest Ticket über den eigenen Webshop. Außerdem sind die Karten erhältlich beim Ticket-Service in der Glocke (0421 – 33 66 99), im Pressehaus des Weser-Kurier, in allen regionalen Zeitungshäusern oder online unter www.jazzahead.de.

    Mehr Infos: www.jazzahead.de

    (3.184 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • jazzahead! | 29.10.2019

    Global stars from Canada to perform at jazzahead! 2020

    In April 2020 Bremen’s jazzahead! trade fair will be 15 years old – and the annual festival which happens alongside it will have its tenth edition. This double anniversary is a cause ...

    Mehr erfahren

    Gala with Rufus Wainwright; festival opening features Laila Biali and Tanya Tagaq

    In April 2020 Bremen’s jazzahead! trade fair will be 15 years old – and the annual festival which happens alongside it will have its tenth edition. This double anniversary is a cause for celebration: two Canadian singers, both with major international profiles, Laila Biali and Tanya Tagaq will give the opening concert of the culture festival on Friday, 17 April, at the Theater am Goetheplatz. Canadian artist Rufus Wainwright will perform at the jazzahead! gala concert at Bremen’s concert hall Die Glocke on Friday, 24 April.

    Laila Biali, an award-winning singer/songwriter and pianist, will be performing in Bremen. As recently as this spring she received a Juno Award for her latest album ‟Laila Biali”. The Junos are the Canadian equivalent of the US Grammys. The Washington Times has described the singer/pianist’s musical cosmos as “masterfully mix[ing] jazz and pop, bringing virtuosity and unpredictability to songs that are concise and catchy.”

    In the second part of the concert evening, the singer will be Tanya Tagaq. She is one of the most important representatives of the Inuit, an original people of Canada, and is also one of Canada’s most original and celebrated artists. “She has practically rediscovered the long-lost throat-singing of the Inuit, and has developed her completely independent form of it, with wide-ranging influences from pop music, traditional singing, rap and beatboxing,” says Peter Schulze, one of the artistic directors of jazzahead! “She is a performer of tremendous urgency and intensity and always sings with full physical commitment.” Tanya Tagaq toured the world with Björk in 2001 and received the Polaris Music Prize for her album “Animism” in 2014.

    jazzahead!’s gala  concert has singer/songwriter Rufus Wainwright as its star. Rufus Wainwright is highly esteemed and acclaimed by critics and audiences alike, and will be celebrating the German premiere of his new album, being released worldwide in 2020. Wainwright has released numerous pop albums, set sonnets by William Shakespeare to music for a play by playwright Robert Wilson, and has also completed two operas. The award-winning musician also contributed music to various blockbuster movies such as “Brokeback Mountain” and “Shrek”. Elton John once described Wainwright as “the greatest songwriter on the planet.”

    Since 2006, jazzahead!  has gathered the international jazz scene together annually at Messe Bremen for the trade fair and festival, and since 2011 has put a particular focus each year on a new partner country. Next year, the trade fair will take place from Thursday 23 to Sunday 26 April. The Festival begins earlier, on Friday 17 April. In this year of anniversaries, Canada will become the first jazzahead! partner country from beyond the borders of Europe.

    Tickets for all jazzahead! and festival events are available at nordwest-ticket.de/ or online at www.jazzahead.de

    (2.647 characters incl. spaces)

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • jazzahead! | 02.10.2019

    jazzahead! als Europäische Kulturmarke nominiert

    Die jazzahead! gehört zu den Nominierten für den 14. Europäischen Kulturmarken-Award. Eine 42-köpfige Jury aus Kultur, Wirtschaft und Medien benannte die weltweit einzigartige Jazz-Fachveranstaltung der Messe Bremen ...

    Mehr erfahren

    Bekanntgabe der Entscheidung und Preisverleihung am 7. November

    Die jazzahead! gehört zu den Nominierten für den 14. Europäischen Kulturmarken-Award. Eine 42-köpfige Jury aus Kultur, Wirtschaft und Medien benannte die weltweit einzigartige Jazz-Fachveranstaltung der Messe Bremen und ihr Festival als einen von drei Kandidaten für die Auszeichnung „Europäische Kulturmarke des Jahres“. Der Award ist seinem Veranstalter zufolge der avancierteste Kulturpreis in Europa.

    „Die Nominierung macht uns stolz“, kommentiert der Geschäftsführer der Messe Bremen und Gründer der jazzahead!, Hans Peter Schneider. „Wir freuen uns sehr über diese Würdigung unserer inzwischen 15-jährigen Bemühungen um die Förderung des nationalen und internationalen Jazz und die Vernetzung der weltweiten Szene im Rahmen von Fachmesse und Festival.“ 

    Der Award wurde 2006 von dem Berliner Kulturmarken- und Kultursponsoring-Unternehmen Causales ins Leben gerufen. Für die diesjährige Auflage erreichten die Experten-Jury 105 Bewerbungen  aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Kroatien, Litauen, Österreich, Tschechien und der Schweiz. Als Europäische Kulturmarke des Jahres sind neben der jazzahead! die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und 100 jahre bauhaus nominiert.

    Wer sich in den insgesamt acht Kategorien des Awards durchsetzt, wird im Rahmen der Preisverleihung am Donnerstag, 7. November, auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen bekannt gegeben. Den Festabend eröffnet Michelle Müntefering, Staatsministerin für kulturelle Angelegenheiten im Auswärtigen Amt.

    Mehr Infos: www.jazzahead.de

    (1.509 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • jazzahead! | 05.09.2019

    Bewerbungen für Showcase-Festival jetzt möglich

    Die Vorbereitungen für die jazzahead! 2020 in Bremen nehmen Fahrt auf. Am heutigen Donnerstag, 5. September, geht die neue, deutlich benutzerfreundlichere Website der Jazz-Fachmesse online. Zugleich fällt der Startschuss fü...

    Mehr erfahren

    Fachmesse jazzahead! feiert 15. Geburtstag und verlängert ihre Laufzeit

    Die Vorbereitungen für die jazzahead! 2020 in Bremen nehmen Fahrt auf. Am heutigen Donnerstag, 5. September, geht die neue, deutlich benutzerfreundlichere Website der Jazz-Fachmesse online. Zugleich fällt der Startschuss für die Fachteilnehmer-Registrierung und die Bewerbung um einen der 40 Showcase-Auftritte. Die jazzahead! findet von Donnerstag bis Sonntag, 23. bis 26. April 2020, in den Hallen 6 und 7 der Messe Bremen statt.

    16 Showcase-Kurzkonzerte sind dem European Jazz Meeting vorbehalten. Jeweils acht Auftritte entfallen auf die German Jazz Expo, die Overseas Night und die Canadian Night – Kanada ist das Partnerland der jazzahead! 2020. Die Bewerbungskriterien wie etwa die Fähigkeit, international zu touren, sind auf der Homepage www.jazzahead.de zu finden. Bewerbungsschluss ist am Mittwoch, 31. Oktober 2019. Die ausgewählten Bands sowie die Jurymitglieder werden Anfang 2020 bekanntgegeben.

    „Aktuell stellen wir fünf internationale Jurys zusammen“, berichtet Sybille Kornitschky, Projektleiterin bei der Messe Bremen. „Die mit viel Bedacht ausgewählten Juroren sind mehrheitlich Festivalmacher und Programmverantwortliche. Wir suchen sie zum Beispiel danach aus, für welche Programmschwerpunkte sie stehen. Das soll dazu beitragen, dass sich die musikalische Vielfalt des zeitgenössischen Jazz auch auf der jazzahead! abbildet.“

    Weil in den vergangenen Jahren so viele Bewerbungen aus europäischen Staaten eingingen, sind dafür ab sofort zwei Auswahlgremien zuständig. „Alle Jurys sind verpflichtet, jede Bewerbung zu sichten und sich Musik der Bands anzuhören – schon deshalb lohnt es, sich zu bewerben“, sagt die Projektleiterin. „Die Juroren suchen ja immer auch Formationen, die sie für ihre eigenen Veranstaltungen buchen können.“

    Die Fachmesse beginnt erstmals schon am Donnerstag um 10 Uhr, der so zum vollen Messetag wird. „Wir wollen den Teilnehmern damit mehr Zeit für Gespräche und Kontaktpflege verschaffen. Damit tragen wir der stetig wachsenden Beteiligung Rechnung“, erklärt Sybille Kornitschky.

    Die jazzahead! führt seit 2006 die weltweite Jazzszene in der Messe Bremen zusammen, 2019 waren 3.408 Fachteilnehmer registriert. 2020 wird die jazzahead! 15 Jahre alt, zum zehnten Mal begleitet ein Festival zur Kultur des Partnerlandes die Veranstaltung. Aus Anlass dieses Doppeljubiläums ist mit Kanada zum ersten Mal ein Land aus Übersee Partner der jazzahead!. Bis Freitag, 11. Oktober, und in einer zweiten Etappe bis Freitag, 10. Januar, gelten gestaffelte Registrierungsgebühren für Frühbucher.

    Mehr Infos: www.jazzahead.de

    (2.555 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Weitere Informationen für Redaktionen:

    MESSE BREMEN / M3B GmbH
    Imke Zimmermann, Telefon +49 (0)4 21 / 35 05 – 445
    E-Mail: zimmermann@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • jazzahead! | 15.05.2019

    Canada will be the focus of jazzahead! 2020

    The organizers of  jazzahead!, the world‘s largest jazz trade fair, announce today that they are breaking new ground in the choice of next year’s partner country. The focus ...

    Mehr erfahren

    Trade fair with double anniversary – first ever partner country from outside Europe

    The organizers of  jazzahead!, the world‘s largest jazz trade fair, announce today that they are breaking new ground in the choice of next year’s partner country. The focus will be on Canada, which becomes the first partner country from outside Europe.

    „jazzahead! will be celebrating two anniversaries next year,“ says Sybille Kornitschky, jazzahead! project manager at Messe Bremen. „That’s why we are determined to offer something very special, and at the same time further expand our function as a valued intermediary for the creation and maintaining of business contacts between Germany, Europe and the rest of the world.“

    „jazzahead! has always had a strong European focus,“ comments Hans Peter Schneider, Managing Director of Messe Bremen. „But with more and more participants coming from countries outside Europe, we introduced the Overseas Night ten years ago. And it is logical that we should now be choosing a non-European partner country for the first time.“ The Artistic Directors of jazzahead!, Ulrich Beckerhoff and Peter Schulze remark: „For jazzahead! it is very obvious for us to want to choose Canada for this new departure. There is a very strong, impressive and self-confident jazz scene there. Canadian jazz is a unique and diverse expression of different influences.“

    „The Canada Council for the Arts is thrilled that jazzahead! will feature Canada as the country of focus during the Frankfurt 2020 Guest of Honour year“, says Simon Brault, Director and CEO. „Canada has a long-history of excellence in jazz – and its contemporary musicians are taking the language of jazz to new heights. jazzahead! attendees should prepare to be inspired by Canada’s jazz talent.“

    Since 2006, jazzahead! has been gathering the global jazz scene together at Messe Bremen. In 2019 there were 3,408 registered trade participants, a new record. In 2020 jazzahead! will be 15 years old, and for the tenth time the event will be accompanied by a festival focused on the culture of the partner country. The dates for jazzahead! 2020 will be 23 to 26 April.

    More information: www.jazzahead.de

    (2.089 characters incl. spaces)

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • jazzahead! | 15.05.2019

    jazzahead! 2020 rückt Kanada in den Fokus

    Bei den Vorbereitungen der jazzahead! 2020 schlagen die Veranstalter neue Wege ein: Die größte Jazz-Fachmesse der Welt rückt Kanada in den Mittelpunkt und damit erstmals ein außereuropäisches ...

    Mehr erfahren

    Zur Feier des Doppeljubiläums erstmals außereuropäisches Partnerland

    Bei den Vorbereitungen der jazzahead! 2020 schlagen die Veranstalter neue Wege ein: Die größte Jazz-Fachmesse der Welt rückt Kanada in den Mittelpunkt und damit erstmals ein außereuropäisches Land. „Die jazzahead! feiert im kommenden Jahr gleich zwei Jubiläen“, sagt Sybille Kornitschky, Projektleiterin der jazzahead! bei der Messe Bremen. „Wir möchten darum etwas ganz Besonderes bieten und zugleich unsere Vermittlerfunktion für Geschäftskontakte zwischen Deutschland, Europa und der Welt noch weiter ausbauen.“

    Die jazzahead! habe von je her einen starken europäischen Fokus. Doch aus außereuropäischen Ländern kämen immer mehr Teilnehmer, weshalb man vor zehn Jahren die Overseas Night eingeführt habe, kommentiert Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der Messe Bremen: „Es ist nur konsequent, nun einmal ein nicht-europäisches Partnerland zu wählen.“ Die künstlerischen Leiter der jazzahead!, Ulrich Beckerhoff und Peter Schulze: „Für die jazzahead! ist sehr naheliegend, sich bei dieser Premiere für Kanada zu entscheiden. Dort gibt es eine sehr starke, beeindruckende und selbstbewusste Jazzszene. Kanadischer Jazz ist einzigartig, vielfältig und Ausdruck unterschiedlicher Einflüsse.“

    „Wir sind begeistert, dass die jazzahead! nun Kanada zum Schwerpunkt 2020 macht, in demselben Jahr, in dem wir Ehrengast der Frankfurter Buchmesse sind“, sagt Simon Brault, Direktor und Geschäftsführer des Canada Council for the Arts. „Der kanadische Jazz blickt auf eine lange, glanzvolle Geschichte zurück – und die gegenwärtigen Vertreter der Szene entwickeln die Sprache dieser Musik weiter zu neuen Höhepunkten. Das Publikum der jazzahead! 2020 darf inspirierende Erlebnisse erwarten“, so Brault weiter.

    Die jazzahead! führt seit 2006 die weltweite Jazzszene in der Messe Bremen zusammen, 2019 waren 3.408 Fachteilnehmer registriert. 2020 wird die jazzahead! 15 Jahre alt, zum zehnten Mal begleitet ein Festival zur Kultur des Partnerlandes die Veranstaltung. Die Messe findet im kommenden Jahr vom 23. bis 26. April statt.

    Mehr Infos: www.jazzahead.de
    (2.052 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


Bildrechte

Die Urheberrechte liegen beim Fotografen, die Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen bei der M3B GmbH. Pressefotos, die redaktionell verwendet werden, müssen mit der Quellenangabe "M3B/[Urheber]" versehen werden.

Der Abdruck und die Veröffentlichung der Pressefotos sind honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung der Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung der M3B GmbH.