Zur Hauptnavigation Zur Fußzeile
Zum Hauptmenü

Pressemitteilungen

  • NEURO | 01.07.2021

    Musiktherapie bei Parkinson: Dopamin für den Kopf

    Trippelschritte, gebeugte Haltung, Koordinationsverlust. Menschen, die unter Parkinson leiden, fällt es mit zunehmender Krankheitsdauer immer schwerer, sich fortzubewegen. Neurologen forschen deshalb mit Hochdruck an Therapiemöglichkeiten, wie zum Beispiel ...

    Mehr erfahren

    NEURO erstmals online: Neue und bewährte Therapien im Kampf gegen MS und Parkinson

    Trippelschritte, gebeugte Haltung, Koordinationsverlust. Menschen, die unter Parkinson leiden, fällt es mit zunehmender Krankheitsdauer immer schwerer, sich fortzubewegen. Neurologen forschen deshalb mit Hochdruck an Therapiemöglichkeiten, wie zum Beispiel Hirnstimulationstechniken, Sprays gegen die Erkrankung oder mit Musik. Ansätze dazu vermittelt unter anderem Professor Dr. Karsten Witt bei der NEURO, die am Samstag, 2. Oktober 2021, erstmals live von der MESSE BREMEN kostenfrei ins Internet übertragen wird. Betroffene und Angehörige, aber auch Therapeuten sowie Pflegende können sich bei der Online-Tagung neben Parkinson über neue Erkenntnisse zur Multiplen Sklerose (MS) informieren.

    „Nachdem die NEURO im vergangenen Jahr wegen der Pandemie ausfallen musste, freuen wir uns, in diesem Jahr wieder an den Start zu gehen und für unsere Betroffenen aktiv zu sein – zwar nicht wie üblich als Präsenzveranstaltung, dafür digital auf unserer Website“, sagt Susan Haus, Projektleiterin der NEURO. Neben dem Vortragsprogramm haben die Betroffenen die Möglichkeit, ihre Fragen direkt an die Referierenden zu stellen. „Es wird eine Chat-Funktion geben, Aussteller präsentieren zudem ihre Produkte und auch ein Bewegungsprogramm ist geplant“, so Susan Haus.

    Parkinson: Aktivierende Therapie, Neurostimulationstechniken und neues Levodopa-Spray
    Neben gängigen Behandlungsmethoden berichtet der Facharzt für Neurologie Professor Dr. Karsten Witt aus Oldenburg unter anderem über nicht-pharmakologische Therapien wie beispielsweise Hirnstimulationsverfahren und Musiktherapie. Neue Studien haben ergeben, dass musikalischer Rhythmus zur Verbesserung der Beweglichkeit des Betroffenen beitragen kann. „Eine rhythmisch geprägte Musik erhöht automatisch in jedem Menschen die Bereitschaft zu motorischen Aktivitäten“, sagt Professor Dr. Karsten Witt. So können auch die Stimme und das psychische Wohlsein durch den Einsatz musikalischer Intervention gefördert werden. Musik sorgt im Kopf darüber hinaus für eine Extradosis Dopamin. Der Hirnbotenstoff, der bei Parkinson nur noch vermindert zur Verfügung steht.

    Für eine Extradosis Levodopa, die Vorläufersubstanz von Dopamin, sorgt auch ein neues Inhalationsspray, das bereits in Deutschland zugelassen ist. Durch die Inhalation gelangt das Levodopa schnell in den Blutkreislauf und in das zentrale Nervensystem, wo die Umwandlung zu Dopamin stattfindet und so die Symptome lindert.

    Multiple Sklerose (MS): Prognose durch Neurofilamente?
    Welche neuen Therapiemöglichkeiten es hingegen bei MS gibt, darüber berichtet der Facharzt für Neurologie Dr. Uwe Ziebold aus Emden. Während der Arzneistoff Natalizumab bereits seit 2006 in der EU als Infusion bei hochaktiver, schubförmig verlaufener MS genutzt wird, ist nun ein neuer monoklonaler Antikörper auf dem Markt zugelassen worden: Ofatumumab. Das hochaktive Präparat kann wie seit kurzem auch Natalizumab als Fertigspritze alle vier Wochen unter die Haut injiziert werden. „Der Vorteil ist, dass lange Infusionszeiten wegfallen und die Betroffenen nach einer gewissen Zeit sich die Spritze zu Hause selber verabreichen können“, sagt Dr. Ziebold.
     
    Darüber hinaus beschreibt der Facharzt für Neurologie aber auch zukünftige Methoden, die den Verlauf und die Prognose der Autoimmunerkrankung zuverlässiger vorhersagen könnten. Ein Ansatz sind sogenannte Neurofilament-Leichtketten. Dabei handelt es sich um Abbauprodukte, die bei Zellverfall aus Gehirn und Rückenmark schließlich auch ins Blut gelangen. „Wenn die Konzentration hoch ist, könnten stärkere Medikamente präventiv zum Einsatz kommen, selbst wenn der Schub noch nicht da ist“, so Dr. Ziebold. Die Methode stecke aber trotzdem noch in den Kinderschuhen. „Der Abbau von Neurofilamenten findet beispielweise auch bei anderen Krankheiten wie Demenz und Parkinson oder altersbedingt statt“, so Dr. Ziebold. „Deshalb lassen sich vor allem bei älteren Betroffenen nach aktuellen Wissenstand noch keine zuverlässigen Aussagen treffen.“

    Die NEURO findet am Samstag, 2. Oktober, auf www.neuro-bremen.de statt. Die Online-Tagung ist kostenfrei. Eine Voranmeldung ist auf der Website nötig.

    Mehr Infos: www.neuro-bremen.de

    (4.160 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     
    Weitere Informationen für die Redaktionen:
    MESSE BREMEN & CONGRESS BREMEN/M3B GmbH
    Kevin Ehlers, Tel. 04 21 / 35 05 – 445
    E-Mail: ehlers@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de
     

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • NEURO | 20.05.2020

    Tagung NEURO 2020 abgesagt

    Laut Beschluss von Bund und Ländern vom Mittwoch, 6. Mai, zählen Messen nicht mehr zu Großveranstaltungen – eine wichtige Entscheidung für die M3B GmbH mit ihren Geschä...

    Mehr erfahren

    Laut Beschluss von Bund und Ländern vom Mittwoch, 6. Mai, zählen Messen nicht mehr zu Großveranstaltungen – eine wichtige Entscheidung für die M3B GmbH mit ihren Geschäftsfeldern MESSE BREMEN und CONGRESS BREMEN.

    „Wir planen nun mit Begeisterung wieder Veranstaltungen. Dazu sind wir im ständigen Austausch mit den Behörden und arbeiten mit Hochdruck an Konzepten, wie Messen und Kongresse in naher Zukunft wieder stattfinden können“, sagt Bereichsleiterin Kordula Grimm vom CONGRESS BREMEN. Dabei müsse man jede Veranstaltung gesondert betrachten und abwägen, ob eine Durchführung unter Berücksichtigung der aktuellen Gesundheitslage vertretbar sei.

    Bei NEURO 2020 am Samstag, 5. September, im Congress Centrum Bremen sei dies nicht der Fall. „Die Tagung mit ihren Schwerpunktthemen Morbus Parkinson und Multiple Sklerose richtet sich unter anderem an eine Zielgruppe, die durch das Coronavirus besonders gefährdet ist. Mit dem Besuch einer Veranstaltung dieser Größenordnung würden sich diese Teilnehmenden einem unnötigen Risiko aussetzen, das wir nicht verantworten können und wollen“, begründet Grimm die Absage. Im vergangenen Jahr nahmen 771 Fachteilnehmer und Privatbesucher an NEURO teil. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Interessierte können sich auf der Website für den Newsletter anmelden, um auf dem Laufenden zu bleiben.

    Weitere Informationen: www.neuro-bremen.de

    Weitere Informationen für die Redaktionen:
    CONGRESS BREMEN / M3B GmbH
    Kerstin Weiß, Tel. 04 21 / 35 05 – 434
    E-Mail: weiss@messe-bremen.de; Internet: www.congress-bremen.com 

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • NEURO | 09.09.2019

    NEURO 2019 mit konstanter Teilnehmerzahl

    Wie ist erholsamer Schlaf trotz Morbus Parkinson möglich? Ist eine frühe Eskalationstherapie bei Multipler Sklerose (MS) sinnvoll? Wie lebt man richtig mit Migräne? Diese und weitere Fragen ...

    Mehr erfahren

    Tagung findet 2020 erneut in Bremen statt

    Wie ist erholsamer Schlaf trotz Morbus Parkinson möglich? Ist eine frühe Eskalationstherapie bei Multipler Sklerose (MS) sinnvoll? Wie lebt man richtig mit Migräne? Diese und weitere Fragen diskutierten am Samstag, 7. September, 22 Referenten mit 567 Teilnehmern der Tagung NEURO 2019 im Congress Centrum Bremen. Insgesamt waren 771 Beteiligte vor Ort (Bremen 2017: 801; Bremerhaven 2018: 595). Betroffene und Angehörige, Mediziner, Therapeuten und Pflegende trafen Experten ihrer Fächer für Austausch, Fortbildung und Beratung. 42 ausstellende Firmen und Organisationen rundeten das Angebot ab. An ihren Ständen hielten sich 123 Fachleute für Gespräche bereit.

    „Die konstanten Zahlen zeigen, dass sich NEURO in Bremen etabliert hat“, sagt Kordula Grimm, Bereichsleiterin Congress Bremen. Aufgrund der positiven Resonanz aller Beteiligten haben sich die Veranstalter entschlossen, die Tagung auch 2020 in Bremen durchzuführen. „Das große Interesse an NEURO übersteigt die Kapazitäten, die uns in Bremerhaven zur Verfügung stehen“, erläutert Grimm die Entscheidung. Das Besondere: Viele Vorträge zu neuesten Erkenntnissen aus der Forschung gibt es zweifach, einmal für Fachleute und einmal für Betroffene.

    Themenschwerpunkte von NEURO sind Parkinson und MS. 2019 konnten sich die Teilnehmenden zusätzlich über Kopfschmerz informieren, 2020 wird das Krankheitsbild Demenz das Programm komplettieren.

    Die Veranstaltung geht aus dem Bremerhavener Neurologietag hervorgegangen, der 2004 erstmals stattfand. Seit 2014 organisiert die Messe Bremen die Tagung als NEURO. Ab 2017 wechselten sich Bremen und Bremerhaven als Veranstaltungsort ab. Der nächste Termin steht bereits fest: NEURO 2020 findet am Samstag, 5. September 2020, statt.

    Mehr Informationen: www.neuro-bremen.de

    (1.766 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:
    MESSE BREMEN & CONGRESS BREMEN/M3B GmbH
    Kristin Viezens, Tel. 04 21 / 35 05 – 444
    E-Mail: viezens@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


Bildrechte

Die Urheberrechte liegen beim Fotografen, die Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen bei der M3B GmbH. Pressefotos, die redaktionell verwendet werden, müssen mit der Quellenangabe "M3B/[Urheber]" versehen werden.

Der Abdruck und die Veröffentlichung der Pressefotos sind honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung der Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung der M3B GmbH.