Pressemitteilungen werden geladen ...
Zur Hauptnavigation Zur Fußzeile
Zum Hauptmenü

Pressemitteilungen

  • NEURO | 26.09.2022

    Neurologische Erkrankungen im Fokus

    Multiple Sklerose (MS), Parkinson und Demenz standen im Fokus der Tagung NEURO am vergangenen Samstag, 24. September, im Congress Centrum Bremen. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause fand die Veranstaltung, die sich ...

    Mehr erfahren

    Knapp 800 Teilnehmende kamen zur Tagung NEURO in Bremen

    Multiple Sklerose (MS), Parkinson und Demenz standen im Fokus der Tagung NEURO am vergangenen Samstag, 24. September, im Congress Centrum Bremen. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause fand die Veranstaltung, die sich gleichermaßen an Fach- und Privatbesuchende richtet, erstmals wieder in Präsenz statt. Die Resonanz war groß: Mit 797 Teilnehmenden verzeichneten die Organisator:innen ein Besucherplus im Vergleich zur letzten Veranstaltung vor Corona (2019: 771).

    „Wir sind sehr glücklich über diesen gelungenen Neustart“, sagt Projektleiterin Susan Haus von CONGRESS BREMEN. „Die Kernzielgruppe der NEURO ist gleichzeitig eine Risikogruppe, weshalb wir im Vorfeld schwer abschätzen konnten, wie viele Besuchende sich tatsächlich auf den Weg zu uns machen würden.“ Die positive Resonanz zeige, wie wichtig der persönliche Austausch für die Teilnehmenden sei und welchen Stellenwert die Tagung für die Region habe.  

    Die NEURO ist Nordwestdeutschlands größte Fortbildungs- und Informationsveranstaltung im Themenfeld neurologischer Erkrankungen. Sie richtet sich an Betroffene und Angehörige, Mediziner:innen, Therapeut:innen und Pflegende und bietet Austausch, Fortbildung und Beratung. 21 Referierende hielten ihre Vorträge größtenteils zweifach – für Kolleg:innen auf Fachniveau und für Laien verständlich. 44 Stände von ausstellenden Firmen und Organisationen rundeten das Angebot ab. Erstmals gab es eine Ausstellung, in der Cartoonist Phil Hubbe, selbst an MS erkrankt, seine humoristischen Zeichnungen zum Umgang mit der Krankheit präsentierte.

    Der Termin für die kommende Tagung NEURO im Congress Centrum Bremen steht bereits fest: Samstag, 23. September 2023.

    Mehr Informationen unter: www.neuro-bremen.de 

    (1.716 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Mehr Informationen für Redaktionen:
    Kerstin Weiß
    Pressereferentin
    +49 421 3505 – 434
    kerstin.weiss@m3b-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • NEURO | 20.09.2022

    Einladung & Akkreditierungsaufruf

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, nach zwei Jahren pandemiebedingter Präsenzpause findet die Fachtagung NEURO am Samstag, 24. September 2022, wieder im Congress Centrum Bremen statt. Im Fokus steht neben den Kernthemen „Multiple ...

    Mehr erfahren

    zur Fachtagung NEURO am Samstag, 24. September 2022, im Congress Centrum Bremen

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    nach zwei Jahren pandemiebedingter Präsenzpause findet die Fachtagung NEURO am Samstag, 24. September 2022, wieder
    im Congress Centrum Bremen statt. Im Fokus steht neben den Kernthemen „Multiple Sklerose“ und „Parkinson“ in diesem Jahr
    die Krankheit „Demenz“. Renommierte Expert:innen aus ganz Deutschland informieren und diskutieren über aktuelle
    Forschungsergebnisse und Therapiemöglichkeiten. Das Besondere an Nordwestdeutschlands größter Fortbildungs- und
    Informationsveranstaltung im Themenfeld neurologischer Erkrankungen: Die Tagung richtet sich gleichermaßen an die
    Ärzteschaft, Therapierende und Pflegende sowie an Betroffene und deren Angehörige. Die meisten Referierenden halten ihren
    Vortrag zweifach – für Kolleg:innen auf Fachniveau und für Laien verständlich.

    Wir möchten Sie herzlich einladen, die Veranstaltung live vor Ort zu erleben. Einige Programmhöhepunkte sind:

    • 09:30 – 10:00 Uhr: Eröffnung mit Schirmherr Dr. Henning Scherf
    • 10:00 – 10:45 Uhr: „Neue Therapieoptionen bei Parkinson“, Prof. Dr. Paul Lingor
      (Klinikum rechts der Isar der TU München)
    • 11:15 – 12:00 Uhr: „Was kann jeder selbst gegen den Nervenzelluntergang tun?“, Prof. Dr. Brit Mollenhauer
      (Paracelsus-Elena-Klinik Kassel)
    • 13:15 – 14:00 Uhr: „Resilienz und Lebensqualität“, Dr. Holger Honig
      (Neurologische Gemeinschaftspraxis, Bremerhaven)
    • 14:15 – 15:00 Uhr: „MS Rainer in Bremen“ Phil Hubbe (Cartoonist, Magdeburg)
    • 15:15 – 16:00 Uhr: „Ernährung bei neurologischen Erkrankungen“, Dr. Petra Goergens
      (Praxis für Ernährungsberatung, Lüneburg)

    Einen umfassenden Überblick über das Programm erhalten Sie unter www.neuro-bremen.de/programm.
    Wenn Sie an der NEURO 2022 teilnehmen und vor Ort für Ihre Berichterstattung recherchieren möchten, akkreditieren Sie
    sich bitte im Vorfeld über unsere Website www.neuro-bremen.de/presse. Gern vermitteln wir Ihnen auch vor, während oder
    nach der Veranstaltung passende Gesprächspartner. Richten Sie Ihre Interviewwünsche bitte an Kerstin Weiß
    (kerstin.weiss@m3b-bremen.de oder 0421 3505 434).

    Wir freuen uns auf Sie!
    Ihr Team der NEURO

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • NEURO | 06.09.2022

    NEURO 2022: Sonderthema Demenz

    Fehlende Erinnerungen, mangelnde Orientierung oder das Verlernen alltäglicher Fähigkeiten können erste Anzeichen einer Demenz sein. Dabei können eine gesunde Lebensweise und die Vermeidung gesundheitlicher Risikofaktoren die ...

    Mehr erfahren

    Tagung bietet Wissenstransfer für Betroffene und Fachpublikum zu Parkinson und MS

    Fehlende Erinnerungen, mangelnde Orientierung oder das Verlernen alltäglicher Fähigkeiten können erste Anzeichen einer Demenz sein. Dabei können eine gesunde Lebensweise und die Vermeidung gesundheitlicher Risikofaktoren die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung verringern oder den Verlauf verzögern. „Wird die Demenz im Frühstadium erkannt, kann die Krankheit verzögert und somit Lebenszeit und -qualität gewonnen werden“, sagt Prof. Dr. Richard Dodel von der Universität Duisburg-Essen. Er ist einer von zehn Expert:innen aus ganz Deutschland, die im Rahmen der Tagung NEURO am Samstag, 24. September, im Congress Centrum Bremen aktuelle Forschungsergebnisse und Therapieoptionen bei neurologischen Erkrankungen vorstellen. Neben den Kernthemen Parkinson und Multiple Sklerose (MS) steht in diesem Jahr die Krankheit Demenz im Fokus.

    Mit bis zu 800 Teilnehmenden und 40 Ausstellenden ist die NEURO Nordwestdeutschlands größte Fortbildungs- und Informationsveranstaltung im Themenfeld neurologischer Erkrankungen. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause findet die Veranstaltung wieder in Präsenz statt.

    Handlungsmöglichkeiten für Betroffene

    Laut der Deutschen Alzheimergesellschaft e.V. leben in Deutschland nach jüngsten epidemiologischen Schätzungen rund 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Die meisten von ihnen sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Täglich treten durchschnittlich etwa 900 Neuerkrankungen auf[1]. Forschende haben insgesamt zwölf Faktoren definiert, die das Risiko einer Demenzerkrankung beeinflussen können. „Dazu gehören gesundheitliche Faktoren wie Diabetes, Bluthochdruck und Übergewicht. Aber auch Personen mit Depressionen, Schlafmangel oder geringer Bildung haben ein erhöhtes Alzheimer-Risiko“, erklärt Dodel. Er versucht, seine Kolleg:innen dazu zu animieren, den beinflussbaren Risikofaktoren mehr Bedeutung beizumessen und Betroffene für ihre eigenen Handlungsmöglichkeiten zu sensibilisieren.

    Vielseitiges Programm für Privat- und Fachbesuchende

    Prof. Dr. Brit Mollenhauer von der Paracelsus-Elena-Klinik in Kassel widmet sich in ihrem Vortrag der Frage, was jeder selbst gegen den Nervenzelluntergang machen kann. In weiteren Vorträgen teilen Forschende ihre Ergebnisse zu neuen Therapiemöglichkeiten bei Parkinson oder der richtigen Ernährung bei neurologischen Erkrankungen und zeigen Entlastungsmöglichkeiten für betroffene Angehörige. Erstmals dabei ist der bekannte Cartoonist Phil Hubbe, der selbst an MS erkrankt ist. Wer mag, kann zudem aktiv werden mit „Yoga auf dem Stuhl“ oder auch „Fit mit Karate“.

    Das Besondere an der NEURO: Das Programm richtet sich gleichermaßen an Privatbesuchende und Fachteilnehmende. „Wir möchten bewusst den Austausch zwischen Erkrankten und Angehörigen, Pflegenden, Therapierenden und medizinischem Fachpersonal fördern“, sagt Projektleiterin Susan Haus vom CONGRESS BREMEN. „Aus diesem Grund stellen einige Referierende ihre Forschungserkenntnisse und Therapiemöglichkeiten zweifach vor – auf Fachniveau für Kolleg:innen und leicht verständlich für Betroffene und deren Angehörige.“ In der begleitenden Ausstellung präsentieren Unternehmen ihre Behandlungsmöglichkeiten und Therapieangebote.

    Kooperationspartner ist die Patienteninitiative in der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft und der Deutschen Parkinson Vereinigung, Landesverband Bremen e.V. Die Tagung NEURO findet am Samstag, 24. September, im Congress Centrum Bremen statt. Der Eintritt für Privatbesuchende kostet 10 Euro.

    Mehr Informationen unter: www.neuro-bremen.de 

    (3.625 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    [1] https://www.deutsche-alzheimer.de/fileadmin/Alz/pdf/factsheets/infoblatt1_haeufigkeit_demenzerkrankungen_dalzg.pdf


    Weitere Informationen für Redaktionen:

    CONGRESS BREMEN/M3B GmbH
    Kerstin Weiß
    Pressereferentin
    +49 421 3505 – 434
    kerstin.weiss@m3b-bremen.de

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • NEURO | 13.07.2022

    Therapieoptionen bei Demenz

    Laut der Deutschen Alzheimergesellschaft e.V. leben in Deutschland nach jüngsten epidemiologischen Schätzungen rund 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Die meisten von ihnen sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Tä...

    Mehr erfahren

    Expert:innen diskutieren aktuelle Forschungsergebnisse auf der Fachtagung NEURO

    Laut der Deutschen Alzheimergesellschaft e.V. leben in Deutschland nach jüngsten epidemiologischen Schätzungen rund 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Die meisten von ihnen sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Täglich treten durchschnittlich etwa 900 Neuerkrankungen auf[1]. Die Hoffnung auf ein krankheitsmodifizierendes Medikament ist folglich groß bei Betroffenen, Angehörigen und der behandelnden Ärzteschaft – doch die Aussichten sind verhalten, sagt Prof. Dr. Richard Dodel von der Universität Duisburg-Essen: „Viele Pharmaunternehmen haben sich aus der neurodegenerativen Forschung zurückgezogen, denn die Kosten für Alzheimer-Studien sind gigantisch und die Erfolgsaussichten gleichzeitig sehr gering.“ Dodel gilt als ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Neurodegeneration und speziell der Alzheimer-Demenz. Im Rahmen der Fachtagung NEURO am Samstag, 24. September, im Congress Centrum Bremen berichtet er von aktuellen Therapie- und Präventionsmöglichkeiten.

    Betroffene für Präventionsmöglichkeiten sensibilisieren

    Dabei nimmt Dodel auch Bezug auf den umstrittenen Wirkstoff Aducanumab, der Ende vergangenen Jahres für Schlagzeilen sorgte. Denn anders als die US-Food and Drug Administration (FDA) hatte die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) den Antrag auf Zulassung des Wirkstoffes zur Behandlung der Alzheimer-Krankheit in der EU abgelehnt. Die Risiken des Wirkstoffes seien größer als der Nutzen, so die Begründung der Behörde.

    Stattdessen versucht Dodel, seine Kolleg:innen dazu zu animieren, den beinflussbaren Risikofaktoren für die Alzheimer-Erkrankung mehr Bedeutung beizumessen und Betroffene für ihre eigenen Handlungsmöglichkeiten zu sensibilisieren: „Wer auf eine gesunde Lebensweise achtet und gesundheitliche Risikofaktoren vermeidet, verringert nachweislich sein Risiko, an Alzheimer zu erkranken.“ Darüber hinaus zählten auch fehlende soziale Kontakte oder mangelnde Bildung zu den beeinflussbaren Risikofaktoren. „Wird die Demenz im Frühstadium erkannt, kann die Krankheit verzögert und somit Lebenszeit und -qualität gewonnen werden“, so Dodel. Bei der Behandlung bezieht der Universitätsprofessor auch die Angehörigen mit ein, denn ein 80-Jähriger lasse sich oftmals nur schwer davon überzeugen, seine Lebensgewohnheiten umzustellen.

    Luxemburger Modellversuch als Vorbildprojekt

    Das Demenz-Risiko in Luxemburg zu vermindern – so lautet das Ziel des Programm Demenz Prävention (pdp) des Luxemburger Ministeriums für Gesundheit und des Luxembourg Centre for Systems Biomedicine[2]. Laut Dodel ein Vorbildprojekt in Bezug auf die Demenz-Prävention: „Da es bisher keine Heilungsmöglichkeiten bei Demenz gibt, ist Prävention unser derzeit bester Ansatzpunkt.“ Im Rahmen des Modellversuchs würden die individuellen, modifizierbaren Risikofaktoren erkannt und durch gezielte Präventionsmaßnahmen das Risiko einer Demenz-Erkrankung verringert werden. Die Teilnehmenden litten unter einer Leistungsminderung des Gehirns – dem sogenannten Mild Cognitive Impairment (MCI) – die im weiteren Verlauf in eine Demenz münden könne. „Gemeinsam mit Neuropsycholog:innen wird ein personalisiertes Behandlungskonzept erstellt und Voucher für physische und psychische Therapieformen ausgehändigt. In regelmäßigen Abständen werden die Erfolge überprüft und die Maßnahmen entsprechend justiert“, erklärt Dodel. Durch Berücksichtigung zusätzlicher Faktoren, wie zum Beispiel des sozialen Umfelds oder der Ernährung, wollen die Forschenden weitere Demenz-Risikofaktoren identifizieren und die Qualität der Behandlungen somit kontinuierlich verbessern. 

    Prof. Dr. Richard Dodel ist einer von zehn Expert:innen aus ganz Deutschland, die im Rahmen der NEURO aktuelle Forschungsergebnisse und Therapieoptionen bei den neurologischen Erkrankungen Demenz, Parkinson und Multiple Sklerose präsentieren und diskutieren. Die Fachtagung NEURO findet am Samstag, 24. September, im Congress Centrum Bremen statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ermöglicht den Erwerb von sechs Fortbildungspunkten.

    Anmeldung und weitere Informationen unter: www.neuro-bremen.de   

    (4.275 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    [1] https://www.deutsche-alzheimer.de/fileadmin/Alz/pdf/factsheets/infoblatt1_haeufigkeit_demenzerkrankungen_dalzg.pdf

    [2] https://wwwde.uni.lu/lcsb/news_events/pdp_2_0_individuell_massgeschneiderte_demenz_praevention

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • NEURO | 08.06.2022

    Save the Date: NEURO 2022 in Bremen

    Nach zwei Jahren pandemiebedingter Präsenzpause findet die NEURO am Samstag, 24. September 2022, wieder im Congress Centrum Bremen statt. Neben den Kernthemen „Multiple Sklerose“ (MS) und „Morbus Parkinson“ steht in diesem ...

    Mehr erfahren

    Tagung im Congress Centrum Bremen bietet am 24. September Wissenstransfer für Betroffene und Fachpersonal

    Nach zwei Jahren pandemiebedingter Präsenzpause findet die NEURO am Samstag, 24. September 2022, wieder im Congress Centrum Bremen statt. Neben den Kernthemen „Multiple Sklerose“ (MS) und „Morbus Parkinson“ steht in diesem Jahr „Demenz“ im Fokus der Tagung. Prof. Dr. Brit Mollenhauer von der Paracelsus-Elena-Klinik in Kassel widmet sich in ihrem Vortrag der Frage, was jeder selbst gegen den Nervenzelluntergang machen kann. In weiteren Vorträgen teilen Wissenschaftler aus ganz Deutschland ihre Forschungsergebnisse und Erkenntnisse unter anderem zu neuen Therapiemöglichkeiten bei Parkinson oder der richtigen Ernährung bei neurologischen Erkrankungen und zeigen Entlastungsmöglichkeiten für betroffene Angehörige. Erstmals dabei ist der bekannte Cartoonist Phil Hubbe, der selbst an MS erkrankt ist.

    Mit bis zu 800 Teilnehmenden und 40 Ausstellenden ist die NEURO Nordwestdeutschlands größte Fortbildungs- und Informationsveranstaltung im Themenfeld neurologischer Erkrankungen. Die Tagung richtet sich an alle – beruflich oder privat – Betroffenen. „Wir möchten den Austausch zwischen Erkrankten und Angehörigen, Pflegenden und Therapeuten sowie Medizinern fördern“, sagt Projektleiterin Susan Haus vom CONGRESS BREMEN. „Das Programm ist dabei gewohnt vielfältig und qualitativ hochwertig. Wir haben renommierte Referenten aus ganz Deutschland vor Ort, Forschungserkenntnisse werden sowohl für Fachpersonal als auch verständlich für Betroffene vorgestellt.“ In einer begleitenden Fachausstellung präsentieren Unternehmen ihre Behandlungsmöglichkeiten und Therapieangebote.

    Kooperationspartner ist die Patienteninitiative in der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft und der Deutschen Parkinson Vereinigung, Landesverband Bremen e.V. Die Teilnahme an der Veranstaltung ermöglicht den Erwerb von Fortbildungspunkten.

    Anmeldung und weitere Informationen unter: www.neuro-bremen.de 

    (1.884 Zeichen inkl. Leerzeichen)


    Bitte nehmen Sie die NEURO 2022 in Ihren Veranstaltungskalender auf:
                           

    Datum: Samstag, 24. September 2022
    Öffnungszeiten: 9.30 bis 16.00 Uhr
    Ort: Congress Centrum Bremen
    Preise: 10,00 € für Betroffene, Angehörige und Interessierte
    15,00 € für therapeutisches und pflegendes Fachpersonal
    20,00 € für medizinisches Fachpersonal
    Mehr Infos: www.neuro-bremen.de

     
    Über die NEURO: Die Tagung wird seit 2014 von der Messe Bremen organisiert und wurde anfangs ausschließlich in Bremerhaven ausgerichtet. Drei Jahre später fand sie erstmalig in Bremen statt – und das erfolgreich: Rund 800 Teilnehmende waren 2017 zu Gast – bei der Online-Ausgabe 2021 sogar über 1.400. Die Kernthemen „Multiple Sklerose“ (MS) und „Morbus Parkinson“ werden durch ein jährlich wechselndes Sonderthema ergänzt.


    Weitere Informationen
    für die Redaktionen:
    CONGRESS BREMEN · M3B GmbH
    Kerstin Weiß, T 0421 3505 – 434
    kerstin.weiss@m3b-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • NEURO | 04.10.2021

    NEURO 2021: Große Resonanz für Online-Ausgabe

    Online-Vorträge über Parkinson und Multiple Sklerose (MS) im Livestream, virtuelle Messestände sowie interaktive Mitmach-Angebote: Am vergangenen Wochenende ist die kostenfreie Internet-Ausgabe der Tagung NEURO von CONGRESS BREMEN zu ...

    Mehr erfahren

    Norddeutschlands größte Patiententagung findet im Herbst 2022 wieder statt  

    Online-Vorträge über Parkinson und Multiple Sklerose (MS) im Livestream, virtuelle Messestände sowie interaktive Mitmach-Angebote: Am vergangenen Wochenende ist die kostenfreie Internet-Ausgabe der Tagung NEURO von CONGRESS BREMEN zu Ende gegangen – mit riesigem Erfolg. Insgesamt 1.458 Personen griffen am Samstag, 2. Oktober 2021, auf die Veranstaltungswebsite zu. Zum Vergleich: Bei einer Präsenzveranstaltung sind es mit rund 800 Teilnehmenden fast die Hälfte weniger. „Wir sind überwältig, wie viele Menschen die NEURO live verfolgt haben. Das zeigt uns, wie groß das Bedürfnis nach Informationen zu den neurologischen Erkrankungen Parkinson und MS ist“, resümiert Projektleiterin Susan Haus. „Außerdem konnten wir über den digitalen Weg Menschen aus ganz Deutschland und sogar dem Ausland erreichen.“ So hat das Team auch aus Österreich und in der Schweiz Aufrufe verzeichnen können.

    Im Mittelpunkt der NEURO standen bewährte und neue Therapiemöglichkeiten bei Parkinson und MS. Betroffene, Angehörige aber auch Therapeut:innen konnten sich über die Krankheiten in Online-Vorträgen informieren und in einem Chat direkt mit den Experten in Kontakt treten. Wegen der Corona-Pandemie musste die Tagung, die üblicherweise im Congress Centrum Bremen stattfindet, dieses Mal ins Internet verlegt werden. Im kommenden Jahr soll die NEURO jedoch wieder in Präsenz an den Start gehen. „Auch wenn wir viel Zuspruch von unseren Teilnehmenden erhalten haben – die NEURO lebt eben vom Austausch vor Ort“, so Susan Haus. Die nächste NEURO findet im Herbst 2022 statt. Einen konkreten Termin gibt es noch nicht.

    Mehr Infos: www.neuro-bremen.de

    (1.632 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Über die Tagung NEURO: Die Tagung wird seit 2014 von der Messe Bremen organisiert und wurde anfangs ausschließlich in Bremerhaven ausgerichtet. Drei Jahre später fand sie erstmalig in Bremen statt – und das erfolgreich: Rund 800 Teilnehmende waren 2017 zu Gast. Kooperationspartner sind die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft und die Deutsche Parkinson Vereinigung, Landesverband Bremen e.V.. Im Fokus stehen jedes Mal neue Therapiemöglichkeiten bei Parkinson und Multiplen Sklerose (MS). 2020 musste die Tagung wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. In diesem Jahr fand sie am Samstag, 2. Oktober 2021, aufgrund des Infektionsgeschehens erstmalig im Internet unter www.neuro-bremen.de statt. Der Termin für die NEURO 2022 steht noch nicht fest.

     

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


Bildrechte

Die Urheberrechte liegen beim Fotografen, die Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen bei der M3B GmbH. Pressefotos, die redaktionell verwendet werden, müssen mit der Quellenangabe "M3B/[Urheber]" versehen werden.

Der Abdruck und die Veröffentlichung der Pressefotos sind honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung der Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung der M3B GmbH.