Pressemitteilungen

  • WISSENSWERTE | 17.11.2020

    Online Special: WISSENSWERTE 2020 im Miniformat

    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wegen der rapide steigenden Infektionszahlen in Europa und in Deutschland wurde die WISSENSWERTE, das Bremer Dialogforum für Journalisten sowie Wissenschaftskommunikatoren, verschoben. Als kleines Trostpflaster, und ...

    Mehr erfahren

    Veranstalter bieten am 30. November zwei digitale Vorträge an

    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wegen der rapide steigenden Infektionszahlen in Europa und in Deutschland wurde die WISSENSWERTE, das Bremer Dialogforum für Journalisten sowie Wissenschaftskommunikatoren, verschoben. Als kleines Trostpflaster, und um die Zeit bis zum neuen Veranstaltungstermin in 2021 zu überbrücken, gibt es nun ein kostenloses Online Special mit aktuellen Themen: Am 30. November, dem ursprünglichen Eröffnungstag des Kongresses, können Interessierte an zwei Live-Sitzungen teilnehmen. „Sie können dabei auch Fragen stellen und interaktiv an den Sessions mitwirken“, sagt die Projektleiterin der WISSENSWERTE, Gabriele Frey von CONGRESS BREMEN.

    So startet das Online Special mit Covid-19 als Eröffnungsthema. Von 14.30 bis 16 Uhr diskutieren unter anderem SPD-Gesundheitsexperte und Epidemiologe Professor Karl Lauterbach sowie Julia Merlot vom Spiegel, wie die Medien mit der Corona-Pandemie umgegangen sind und was man daraus für die künftige Berichterstattung lernen kann.

    Das Thema der zweiten Session ist „Arten- und Klimakrise – die brennenden Wälder“. Von 16.30 bis 18 Uhr sprechen unter anderem der Arzt, Journalist und TV-Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen, der Chefredakteur von Spektrum der Wissenschaften Daniel Lingenhöhl und Dr. Susanne Winter, Waldökologin der Natur- und Artenschutzorganisation WWF-Deutschland, wie Journalistinnen und Journalisten ohne kurzfristige Effekthascherei seriös und emotional über das Thema berichten können. Interessierte können sich ab sofort unter con-gressa.de/form/2020_wissenswerte oder über die Website www.wissenswerte-bremen.de anmelden und bekommen dann einen Link für die WISSENSWERTE 2020 in Miniformat zugeschickt.

    Ursprünglich sollte die 17. WISSENSWERTE von Montag bis Mittwoch, 30. November bis 2. Dezember 2020, in der Messe Freiburg im Breisgau stattfinden. Der neue Termin steht bereits fest: 10. bis 12. Mai 2021 am selben Ort.

    Mehr Informationen: www.wissenswerte-bremen.de

    (1.963 Zeichen inkl. Leerzeichen) 

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN / M3B GmbH

    Canan Sevil, Tel. 04 21 / 35 05 – 323

    E-Mail: canan.sevil@m3b-bremen.de; Internet: congress-bremen.com

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • WISSENSWERTE | 23.10.2020

    WISSENSWERTE 2020 wird verschoben

    Die WISSENSWERTE, das Bremer Dialogforum für Journalisten sowie Wissenschafts- und Wirtschaftskommunikatoren, wird verschoben. Grund sind die rasant steigenden Infektionszahlen in Deutschland und in Europa. „Wir haben uns sehr auf ...

    Mehr erfahren

    Wegen steigender Infektionszahlen findet der Kongress im Mai 2021 statt

    Die WISSENSWERTE, das Bremer Dialogforum für Journalisten sowie Wissenschafts- und Wirtschaftskommunikatoren, wird verschoben. Grund sind die rasant steigenden Infektionszahlen in Deutschland und in Europa. „Wir haben uns sehr auf die Veranstaltung gefreut“, sagt die Projektleiterin der WISSENSWERTE, Gabriele Frey von CONGRESS BREMEN. „Aber angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens sehen wir keine andere Möglichkeit, als die Veranstaltung ins Frühjahr zu verschieben.“ Ursprünglich sollte die 17. WISSENSWERTE von Montag bis Mittwoch, 30. November bis 2. Dezember 2020, in der Messe Freiburg im Breisgau stattfinden. Der neue Termin steht bereits fest: 10. bis 12. Mai 2021 am selben Ort. „Wir hoffen, dass dann mehr direkte Kommunikation und vor allem die Atmosphäre möglich sein wird, die die WISSENSWERTE so besonders macht“, so Frey.

    Gemeinsam mit der WISSENSWERTE wird auch die europäische Arbeitskonferenz „Science Journalism in the Digital Age“ (SciCon) verschoben. Beide Veranstaltungen waren als Doppelkongress für 2020 geplant. Am Eröffnungstag der WISSENSWERTE 2020 sollte es ein gemeinsames Programm geben. Nun werden beide Kongresse zusammen im Mai 2021 durchgeführt. Der neue Termin für die SciCon, die zunächst für zwei Tage von Sonntag bis Montag, 29. bis 30. November, vorgesehen war, ist der 12. Mai 2021 in Freiburg. Die SciCon richtet sich an ein Fachpublikum aus Journalismus, Wissenschaft und Wissenschaftspolitik und ist als Einladungsveranstaltung konzipiert. Veranstalter der SciCon sind die Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK) sowie die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

    Um die Zeit bis zur WISSENSWERTE 2021 zu überbrücken, wollen die Veranstalter zum ursprünglichen Termin am 30. November ein Online-Special zu aktuellen Themen bieten. Dann sollen zwei bis drei Vortragsveranstaltungen live gestreamt werden. Aktuelle Informationen und mehr Details dazu gibt es in Kürze unter www.wissenswerte-bremen.de.

    (1.961 Zeichen inkl. Leerzeichen)

    Über die WISSENSWERTE

    Die WISSENSWERTE feierte 2004 ihre Premiere. Sie ist eine Eigenveranstaltung von CONGRESS BREMEN, M3B GmbH und gilt als die wichtigste Konferenz für den Wissenschaftsjournalismus in Deutschland. Das Dialogforum tagt regelmäßig alle drei Jahre auswärts: 2014 gastierte sie erstmals in Magdeburg, 2017 in Darmstadt. Die Programmplanung verantworten die TU Dortmund und die Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK). Gefördert wird die Veranstaltung von BASF, Bayer, Carl-Zeiss-Stiftung, Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Deutscher Journalisten-Verband (DJV), Leibniz-Gemeinschaft, Leopoldina, Max-Planck-Gesellschaft, MC Services, medac, Volkswagen Stiftung, Verband Forschender Arzneimittelhersteller sowie Stiftung Gesundheit und Verband der Medizin- und Wissenschaftsjournalisten e. V. (VMWJ).

      

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN / M3B GmbH

    Canan Sevil, Tel. 04 21 / 35 05 – 323

    E-Mail: canan.sevil@m3b-bremen.de; Internet: congress-bremen.com

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • WISSENSWERTE | 22.09.2020

    WISSENSWERTE als Präsenzveranstaltung in Freiburg

    Ein Virus infiziert die Welt und die Medien: Corona. Die Schlagzeilen überschlagen sich, mehrmals täglich vermelden die Nachrichten Infektions- oder Todeszahlen. Die Berichterstattung wird zu einem Balanceakt zwischen Alarm ...

    Mehr erfahren

    Eröffnungstag: Doppelkongress mit europäischer Arbeitskonferenz

    Ein Virus infiziert die Welt und die Medien: Corona. Die Schlagzeilen überschlagen sich, mehrmals täglich vermelden die Nachrichten Infektions- oder Todeszahlen. Die Berichterstattung wird zu einem Balanceakt zwischen Alarm und Aufklärung. Haben die Redaktionen mit ihren Livetickern Ängste geschürt und für unbegründete Panik samt Hamsterkäufen gesorgt? Oder haben sie vielmehr in einer neuen und unübersichtlichen Situation ihren Job gemacht? Darüber und über viele andere aktuelle Themen diskutieren die Teilnehmer der 17. WISSENSWERTE mit zahlreichen Experten. Von Montag bis Mittwoch, 30. November bis 2. Dezember 2020, bringt das Bremer Dialogforum, das regelmäßig in einer anderen Stadt tagt, Journalisten sowie Wissenschafts- und Wirtschaftskommunikatoren in der Messe Freiburg im Breisgau zusammen.

    Die drei Säulen der WISSENSWERTE: Wissen, Daten und Medien

    Trotz Pandemie haben sich die Veranstalter bewusst für eine Präsenzveranstaltung entschieden – natürlich unter Einhaltung sämtlicher Corona-Auflagen. „Denn der Bedarf nach persönlicher Begegnung und Austausch ist da“, weiß die Projektleiterin der WISSENSWERTE, Gabriele Frey von CONGRESS BREMEN. Covid-19 ist gleich das erste Thema am Eröffnungstag. Journalisten und Wissenschaftler diskutieren im Bereich „Wissen“, wie die Medien mit der Pandemie umgegangen sind und was man daraus für die künftige Berichterstattung lernen kann.

    Deep Fakes: Gefahren, Herausforderungen, Lösungswege

    Für viel Diskussionsstoff sorgen seit langem Deep Fakes – gefälschte Audios und Videos, deren Inhalte kaum von authentischem Material zu unterscheiden sind. Ein Opfer ist die US-amerikanische Schauspielerin Scarlett Johansson. Ihr Gesicht wurde ohne ihr Wissen in einen Pornofilm montiert und kursiert jetzt im Netz. Die politischen und wirtschaftlichen Gefahren solcher Deep Fakes sind offensichtlich. Doch wie können Journalisten Fälschungen erkennen oder sich auf Quellen verlassen? Darüber diskutiert im zweiten Schwerpunkt „Daten“ unter anderem der Wissenschaftsjournalist Dr. Norbert Lossau (WELT) mit weiteren Experten.

    Medien in der Transformation: Das Zusammenspiel von linear und digital

    Medien verändern sich immer schneller. Digitale Transformation ist das Thema im dritten Schwerpunkt. „Dabei wollen wir herausarbeiten, wie gut das Zusammenspiel von linear und digital bei unterschiedlichen Medien inzwischen funktioniert und wie sie dabei vorgehen“, erklärt Frey.

    Neben Vorträgen und Diskussion können sich die WISSENSWERTE-Teilnehmer in Workshops austauschen und ihr Wissen vertiefen. In der begleitenden Fachausstellung präsentieren sich unter anderem Institute und Forschungseinrichtungen. Im Format „Meet the Experts“ kommen Teilnehmer mit unterschiedlichsten Fachleuten ins Gespräch, beim „Open Forum“ bringen Aussteller und Sponsoren ihre persönlichen Themen ein.

    Internationaler Doppelkongress in Freiburg

    Zudem können sich die Teilnehmer der WISSENWERTE am Eröffnungstag auf einen Doppelkongress freuen. Denn von Sonntag bis Montag, 29. bis 30. November, findet in der Messe Freiburg erstmals die europäische Arbeitskonferenz „Science Journalism in the Digital Age“ (SciCon) statt. Sie richtet sich an ein Fachpublikum aus Journalismus, Wissenschaft und Wissenschaftspolitik und ist als Einladungsveranstaltung konzipiert. „Am 30. November haben dann beide Konferenzen ein gemeinsames Programm, an dem auch einige Referenten der jeweils anderen Veranstaltung teilnehmen“, erklärt Frey. Veranstalter der SciCon sind die Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK) sowie die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

    Tageskarten für die WISSENSWERTE sind für Journalisten ab 65 Euro, Dauerkarten ab 80 Euro erhältlich. Die Tickets sowie weitere Informationen sind online verfügbar unter www.wissenswerte-bremen.de.

    (3.783 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Über die WISSENSWERTE

    Die WISSENSWERTE feierte 2004 ihre Premiere. Sie ist eine Eigenveranstaltung von CONGRESS BREMEN, M3B GmbH und gilt als die wichtigste Konferenz für den Wissenschaftsjournalismus in Deutschland. Das Dialogforum tagt regelmäßig alle drei Jahre auswärts: 2014 gastierte sie erstmals in Magdeburg, 2017 in Darmstadt. Die Programmplanung verantworten die TU Dortmund und die Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK). Gefördert wird die Veranstaltung von BASF, Bayer, Carl-Zeiss-Stiftung, Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Deutscher Journalisten-Verband (DJV), Leibniz-Gemeinschaft, Leopoldina, Max-Planck-Gesellschaft, MC Services, medac, Volkswagen Stiftung, Verband Forschender Arzneimittelhersteller sowie Stiftung Gesundheit und Verband der Medizin- und Wissenschaftsjournalisten e. V. (VMWJ).

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN / M3B GmbH

    Canan Sevil, Tel. 04 21 / 35 05 – 323

    E-Mail: canan.sevil@m3b-bremen.de; Internet: congress-bremen.com

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


  • WISSENSWERTE | 28.11.2019

    Dialogforum WISSENSWERTE endet in Bremen

    Die 16. WISSENSWERTE in der MESSE BREMEN ist am Mittwoch, 27. November 2019, zu Ende gegangen. Die Veranstalter des Dialogforums sind zufrieden und ziehen eine positive Bilanz. Das neue Konzept mit den Sä...

    Mehr erfahren

    Veranstalter ziehen positive Bilanz / Freiburg ist Austragungsort 2020

    Die 16. WISSENSWERTE in der MESSE BREMEN ist am Mittwoch, 27. November 2019, zu Ende gegangen. Die Veranstalter des Dialogforums sind zufrieden und ziehen eine positive Bilanz. Das neue Konzept mit den Säulen „Wissen, Daten, Medien“ sei gut angekommen und habe dazu geführt, dass die Zahl der Besucher deutlich gestiegen ist. „Wir hatten dieses Jahr mehr Teilnehmer, mehr Aussteller und mehr Sponsoren“, sagte Andrea Rohde, Bereichsleiterin für Fachmessen bei der MESSE BREMEN.

    Über 420 Teilnehmer (2018: 343), darunter Journalisten, Wissenschafts- und Wirtschaftskommunikatoren, sind im Congress Centrum Bremen zusammengekommen. In Workshops, Diskussionen, Vorträgen und Werkstattgesprächen haben sie sich zu aktuellen Themen aus dem Wissenschaftsjournalismus informiert, ausgetauscht und genetzwerkt. Begleitet wurde die WISSENSWERTE von einer Fachausstellung, in der 31 Aussteller (2018: 24) zum „Meet the Experts“ luden.

    Das Urteil vieler Besucher fiel positiv aus: „Als relativ neue Freie, die sonst wenig Gelegenheit zum Netzwerken hat, war es genial“; schrieb eine Teilnehmerin auf Twitter. Nach Angaben der Veranstalter ist die WISSENSWERTE 2019 auch bei den Nachwuchsjournalisten gut angekommen. „Dank Studentenrabatt und Volo-Workshop hat sich die Wissenswerte deutlich verjüngt“, so Rohde. So twitterte eine Besucherin: „Besonders toll war es auch, andere Journalist*innen kennenzulernen, die auch noch eher am Anfang stehen. So ein entspannter Austausch auf Augenhöhe bringt ganz andere Tipps, Tricks und Gedanken hervor. Danke!“

    Mit der Veranstaltung möchten die Organisatoren qualitativ hochwertigen, fundierten und sachlichen Journalismus fördern. „Dabei haben wir auch viele Themen aus dem Bereich New Media aufgegriffen, so war zum Beispiel die Session über Science Podcast moderiert von Karl Urban rappelvoll und sehr lebhaft“, sagte Projektleiterin Gabriele Frey  zufrieden mit der Veranstaltung. Eine Besucherin schreibt dazu: „Großartige Session.“

    Austragungsort für die WISSENSWERTE 2020 ist Freiburg. Der Termin steht bereits fest: Montag bis Mittwoch, 30. November bis 2. Dezember.

    Weitere Informationen: www.wissenswerte-bremen.de

    (2.125 Zeichen inkl. Leerzeichen)

     

    Die WISSENSWERTE feierte 2004 ihre Premiere. Sie ist eine Eigenveranstaltung der MESSE BREMEN und gilt als die wichtigste Konferenz für den Wissenschaftsjournalismus in Deutschland. Das Dialogforum tagt regelmäßig auswärts. 2014 gastierte sie erstmals in Magdeburg, 2017 in Darmstadt.

    Für die Programmplanung sind die TU Dortmund und die Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK) verantwortlich. Gefördert wird die Veranstaltung von BASF, Bayer, Carl-Zeiss-Stiftung, Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Deutscher Journalisten-Verband (DJV), International Coral Reef Symposium 2020 (ICRS 2020), Leibniz-Gemeinschaft, Leopoldina, Max-Planck-Gesellschaft, MC Services, medac, Volkswagen Stiftung, Verband Forschender Arzneimittelhersteller sowie Stiftung Gesundheit und Verband der Medizin- und Wissenschaftsjournalisten e. V. (VMWJ).

     

    Weitere Informationen für die Redaktionen:

    MESSE BREMEN / M3B GmbH

    Canan Sevil, Tel. 04 21 / 35 05 – 323

    E-Mail: sevil@messe-bremen.de; Internet: www.messe-bremen.de

    Schließen   Anmeldung Presseverteiler


Bildrechte

Die Urheberrechte liegen beim Fotografen, die Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen bei der M3B GmbH. Pressefotos, die redaktionell verwendet werden, müssen mit der Quellenangabe "M3B/[Urheber]" versehen werden.

Der Abdruck und die Veröffentlichung der Pressefotos sind honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung der Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung der M3B GmbH.