Das Unternehmen

Geschäftsführung

Geschäftsführer der M3B GmbH ist seit 2001
Hans Peter Schneider (*1960).

Kontakt/Sekretariat
Tanja Evers
Tel: +49 (0)421 3505-225
Fax: +49 (0)421 3505-15225
evers@messe-bremen.de

Aufsichtsrat

Die MESSE BREMEN & ÖVB-Arena ist ein Geschäftsfeld der zum 1. Januar 2018 gegründeten M3B GmbH. im Eigentum der Stadt Bremen. Den Vorsitz im Aufsichtsrat des Unternehmens hat Ekkehart Siering, Staatsrat beim Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen. Stellvertretender Vorsitzender ist Henning Lühr, Staatsrat bei der Senatorin für Finanzen.

Weitere Mitglieder sind Ursula Carl, Geschäftsführerin Atlantic Grand Hotel Bremen und 1. Vorsitzende des Verkehrsvereins Bremen e.V., und Birgitt Rambalski, Chefin des Protokolls in der Senatskanzlei der Freien Hansestadt Bremen.

Als Arbeitnehmervertreter gehören Gabriele Frey, Projektleiterin WISSENSWERTE bei der MESSE BREMEN & ÖVB-Arena, Markus Günsch, Marktaufsicht Betriebshof beim Großmarkt Bremen, Andrea Kosack, Sachbearbeiterin Versand beim Ratskeller – Weinhandel seit 1405, dem Aufsichtsrat an.

Mitgliedschaften

 


Bereiche der Messe und ihre Ansprechpartner

Eigene Fachmessen und Kongresse


Andrea Rohde
Bereichsleiterin
+49 (0)421 3505-377
rohde@messe-bremen.de

Eigene Veranstaltungen
Bremen Classic Motorshow
fish international
Fisch & Feines
GASTRO IVENT
LEBEN UND TOD
WISSENSWERTE

Eigene Verbrauchermessen


Kerstin Renken
Bereichsleiterin
+49 (0)421 3505-353
renken@messe-bremen.de

Eigene Veranstaltungen
BOTTLE MARKET
Christmas & more
hanseBAU
HanseLife
ReiseLust

CONGRESS BREMEN und Gastveranstaltungen
ÖVB-Arena


Andreas Adolph
Leiter
+49 (0)421 3505-235
adolph@messe-bremen.de

Alle Veranstaltungen
ÖVB-Arena

 

Jobs

Aktuelle Stellenangebote der MESSE BREMEN finden Sie auf der Website der M3B GmbH. Nichts dabei? Dann schauen Sie gerne wieder vorbei, wir aktualisieren stetig unsere Angebote.

Jetzt Jobs anzeigen
 

Nachhaltigkeit

Die MESSE BREMEN & ÖVB-Arena ist sich ihrer Mitverantwortung für den Schutz der Umwelt und des Klimas bewusst. Ihr Beitrag dazu ist zum Beispiel die Installation von Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Hallen 4 bis 7. Sie erzeugen rund 750.000 Kilowattstunden Strom im Jahr und damit etwa 25 Prozent des Energie-Eigenbedarfs. Den Rest deckt ausschließlich Öko-Strom.
Zudem sorgt ein Blockheizkraftwerk für Wärme bei vermindertem CO2-Ausstoß. Die letzten Veranstaltungshallen werden 2018 mit LED-Lampen ausgerüstet, sodass dann sämtliche Hallen inklusive der ÖVB-Arena energiesparend beleuchtet werden können.

Insgesamt sank der Energieverbrauch von 4,4 Millionen auf 3,5 Millionen Kilowattstunden von 2006 bis 2016 trotz wesentlich gestiegener Veranstaltungszahlen.

Historie

Im Vergleich zu anderen Messen in Deutschland ist die MESSE BREMEN noch jung: Erst 1997 öffneten die Hallen 4 bis 6. Die Halle 7 komplettierte Anfang der 2000er-Jahre das Gelände. Seither bieten sieben Hallen inklusive der ÖVB-Arena 40.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche.

Anfänglich nutzte die Messe ihre Kapazitäten nur für das Vermietgeschäft. Inzwischen finden rund 110 Veranstaltungen im Jahr in der MESSE BREMEN & ÖVB-Arena statt, davon etwa 60 im Bereich Messen und Kongresse.
Die MESSE BREMEN ist bei auswärtigen Veranstaltern erkennbar gefragt, zum Beispiel weil sie mitten in der Stadt liegt und sehr gut zu erreichen ist. Zudem bietet das angrenzende Freigelände zusätzliche 100.000 Quadratmeter. In den 16 Tagungsräumen im Congress Centrum Bremen – ebenfalls direkt nebenan – können zwischen 15 und 1.600 Teilnehmer konferieren.

Unter den Eigenveranstaltungen erfährt die neuntägige Verbrauchermesse HanseLife mit bald 80.000 Besuchern pro Jahr die größte Resonanz. Die fish international, die jazzahead! und die Bremen Classic Motorshow etwa locken auch internationales Publikum an.

  • 1960 – 1964: Entstehung

    Bau der Stadthalle Bremen (heute ÖVB-Arena), Halle 2 und 3.

    Nach einem Architektenwettbewerb von 1995 wurde bis 1997 das Messe- und Veranstaltungszentrum der WFB Wirtschaftsförderung Bremen nach Plänen der Architekten Gert Schulze (Bremen) mit Planungsgruppe Hagg, von Ohlen, Rüffer und Partner (Bremen) auf der Bürgerweide gebaut
  • 1992 – 1997: Eröffnung

    Eröffnung Congress Centrum Bremen (CCB).

    Erst 1997 öffneten die Hallen 4 bis 6. Die Halle 7 komplettierte Anfang der 2000er-Jahre das Gelände. Die MESSE BREMEN ist bei auswärtigen Veranstaltern erkennbar gefragt, zum Beispiel weil sie mitten in der Stadt liegt und sehr gut zu erreichen ist. Zudem bietet das angrenzende Freigelände zusätzliche 100.000 Quadratmeter. In den 16 Tagungsräumen im Congress Centrum Bremen – ebenfalls direkt nebenan – können zwischen 15 und 1.600 Teilnehmer konferieren.
  • 1995 – 2004: Erweiterung

    In diesem Zeitraum begann der Neubau der Hallen 4-6, die Fertigstellung der Halle 7 und der Umbau der Halle 1. Unter den Eigenveranstaltungen erfährt die neuntägige Verbrauchermesse HanseLife mit bald 80.000 Besuchern pro Jahr die größte Resonanz. Die fish international, die jazzahead! und die Bremen Classic Motorshow etwa locken auch internationales Publikum an.
  • 2010 – heute: Aufschwung

    Im Jahr 2010 fanden in der MESSE BREMEN & ÖVB-Arena insgesamt 54 Veranstaltungen statt – davon 20 Eigenveranstaltungen – die zusammen rund 349.000 Besucher in die Hallen lockten. 8.580 Aussteller nutzten in diesem Jahr rund 405.000 m² Bruttoausstellungsfläche um sich zu präsentieren.